Gemüsegarten Garten Bio Gemüse
Gemüsegarten Garten Bio Gemüse goodluz/shutterstock.com

Eigener Gemüsegarten – 100% Bio – Tipps & Tricks

Für manche ist der Gemüseanbau reines Hobby. Für andere steht der Gesundheitsaspekt im Vordergrund und wieder andere wollen ein Stück Unabhängigkeit von Supermärkten und ihren Massenwaren. Egal aus welchem Grund Sie einen Gemüsegarten planen, mit ein wenig guten Willen lässt er sich überall realisieren. Selbst im Blumenkasten in Berlin-Friedenau.

Am Anfang heißt es: Planen

Wer hier zu wenig Zeit investiert macht sich hinterher unnötig Mühe. Wichtig ist zum Beispiel die Frage, ob die Pflanzen aus einem Samen gezogen werden sollen oder man auf Jungpflanzen aus dem Handel zurückgreift. Einige Gemüsepflanzen, Gurken oder Tomaten etwa, lassen sich deutlich schwerer aus Samen ziehen als Radieschen oder Kohlrabi.

Frühbeet oder Gewächshaus?

Entscheidend ist vor allem das Klima. Gerade in kühlen, regnerischen Regionen lassen sich viele Gemüsesorten, etwa Tomaten, nur im Gewächshaus sinnvoll anbauen. Robusteren Pflanzen genügt ein Frühbeet. Hier werden die Jungpflanzen dann bis zu einer ausreichenden Größe herangezogen und anschließend ins Freie umgepflanzt.

Achten Sie hierbei auch die gute Durchlüftung des Bodens. Regelmäßiges Harken ist Pflicht. Zum Gießen eignet sich aufgefangenes Regenwasser. Es kostet nichts, enthält keinen Kalk und ist nicht so kalt wie frisches Leitungswasser. 100% Bio? Dann setzten Sie beim Düngen auf Kuh oder Pferdemist.

- Werbung -

Eine schöne Erfahrung für die Kleinen: Der eigene Gemüsegarten

Gerade in Zeiten zunehmender Entfremdung von der natürlichen Lebensweise ist es für Kinder eine wunderbare Erfahrung, ihre eigenen Pflanzen wachsen zu sehen.

Karotten wachsen eben nicht im Supermarkt. Für den Anfang eignen sich anspruchslosen Pflanzen wie Zuckererbsen oder Radieschen.

Haben Sie Geduld. Geben Sie Anleitung, lassen Sie Ihre Kinder dann aber ruhig machen, auch wenn die Ernte zu Beginn geringer ausfällt – Spaß macht es allemal.

Häufige Leserfragen zum Thema “Eigener Gemüsegarten”

1. Wie beginne ich mit meinem eigenen Gemüsegarten?

Die Planung ist der erste Schritt beim Anlegen eines eigenen Gemüsegartens. Entscheiden Sie, wo der Garten sein soll – er sollte in einem Gebiet mit mindestens 6 Stunden Sonnenlicht pro Tag liegen. Der Boden sollte gut drainiert sein. Wählen Sie dann die Gemüsesorten aus, die Sie anbauen möchten, und erstellen Sie einen Pflanzplan. Denken Sie daran, dass einige Pflanzen wie Tomaten und Bohnen Kletterhilfen benötigen, während andere wie Salat und Radieschen gut in flachen Beeten wachsen. Sie können mit Samen oder Setzlingen beginnen, je nachdem, was für Sie einfacher ist. Schließlich sollten Sie den Boden gut vorbereiten, indem Sie ihn umgraben und Kompost hinzufügen, um die Fruchtbarkeit zu erhöhen.

2. Welches Gemüse ist für Anfänger am besten geeignet?

Einige Gemüsesorten sind besonders für Anfänger im Gartenbau geeignet. Dazu gehören Radieschen, Salat, Zucchini, Bohnen und Erbsen. Diese Arten sind relativ einfach anzubauen und benötigen keine spezielle Pflege. Tomaten und Paprika können ebenfalls eine gute Wahl sein, obwohl sie etwas mehr Pflege benötigen und oft Kletterhilfen benötigen.

3. Wie pflege ich meinen Gemüsegarten?

Die Pflege eines Gemüsegartens umfasst mehrere Aufgaben. Erstens ist regelmäßiges Gießen wichtig, besonders in trockenen Perioden. Zweitens ist die Bodenpflege wichtig – das kann das Jäten von Unkraut, das Hinzufügen von Kompost oder Dünger und das Mulchen um die Pflanzen umfassen. Schließlich sollten Sie regelmäßig nach Schädlingen und Krankheiten Ausschau halten und bei Bedarf eingreifen.

4. Was mache ich mit meinem Gemüsegarten im Winter?

Im Winter können Sie Ihren Gemüsegarten vorbereiten für die nächste Saison. Entfernen Sie alle verbleibenden Pflanzen und Unkräuter und arbeiten Sie Kompost oder organischen Dünger in den Boden ein, um ihn für die nächste Saison vorzubereiten. Sie können auch Pflanzen wie Knoblauch im Herbst für die Ernte im nächsten Sommer pflanzen. Eine andere Option ist die Verwendung von Winterabdeckungen wie Mulch oder Vlies, um den Boden zu schützen und Unkrautwachstum zu verhindern. 

Anzeige
Bestseller Nr. 1
Das große BLV Handbuch Gemüse-Anbauplanung: Gute...
  • BLV Buchverlag
  • Das große BLV Handbuch Gemüse-Anbauplanung: Gute Planung - reiche Ernte für viele Jahre (BLV Gestaltung Planung...
  • ABIS-BUCH
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 4
Ernte mehr als du denkst: Der geniale Anbauplaner...
43 Bewertungen
Vorheriger ArtikelSchöne Gärten – Entspannen im natürlichen Lebensraum
Nächster ArtikelDie Eisheilige – Vorsicht im Mai