Marmor Vorteile und Nachteile
Marmor Vorteile und Nachteile

Enthüllt: 7 überraschende Fakten über Marmor – Wieso Sie diesen Naturstein jetzt in Betracht ziehen sollten!

Marmor ist eine Metamorphgestein, das aus Kalkstein oder Dolomit durch Hitze und Druck im Erdinneren entsteht. Es handelt sich um ein hartes, kristallines Gestein, das vor allem für seine Schönheit und sein luxuriöses Aussehen geschätzt wird.

Die charakteristische Maserung von Marmor entsteht durch die Einwirkung von Hitze und Druck, die dazu führt, dass die Kalk- oder Dolomitkristalle rekristallisieren und eine interlockende Struktur bilden. Diese Struktur verleiht Marmor seine einzigartige Textur und sein vielfältiges Farbspektrum, das von reinem Weiß über Grau bis hin zu Rot und Schwarz reichen kann.

Marmor ist bekannt für seine Haltbarkeit und Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse, was ihn zu einer ausgezeichneten Wahl für Außenanwendungen wie Fassaden und Denkmäler macht. Im Innenbereich wird Marmor oft für Böden, Arbeitsplatten, Wandverkleidungen und als dekoratives Element in Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen verwendet.

- Werbung -

Trotz seiner Härte ist Marmor jedoch auch porös, was bedeutet, dass er Flüssigkeiten absorbieren kann. Daher muss er regelmäßig versiegelt werden, um Flecken und Beschädigungen zu verhindern, besonders in Bereichen, die häufig mit Wasser oder Säuren in Berührung kommen, wie Küchen und Badezimmer.

Darüber hinaus ist Marmor aufgrund seiner Schönheit und der Komplexität seiner Gewinnung und Verarbeitung oft teurer als andere Natursteinarten. Dennoch wird er aufgrund seiner zeitlosen Ästhetik und Eleganz oft als Investition in die Wohnqualität angesehen.

Interessante Produkte zum Thema

  1. Marmorböden: Diese sind eine beliebte Wahl für Wohn- und Geschäftsräume aufgrund ihrer Schönheit und Haltbarkeit. Sie verleihen jedem Raum ein luxuriöses und elegantes Aussehen. Es ist wichtig, zu bedenken, dass Marmorböden regelmäßig versiegelt und ordnungsgemäß gepflegt werden müssen, um ihre Langlebigkeit zu gewährleisten.
  2. Marmorküchenarbeitsplatten: Marmor ist eine beliebte Wahl für Küchenarbeitsplatten aufgrund seines ästhetischen Aussehens und seiner Widerstandsfähigkeit gegen Hitze. Allerdings kann Marmor von säurehaltigen Lebensmitteln angegriffen werden und ist anfällig für Flecken, weshalb er regelmäßig versiegelt werden muss.
  3. Marmor-Badezimmerausstattung: Marmor kann in Badezimmern für Waschtische, Duschwände und Badewannenverkleidungen verwendet werden. Die Wärmebeständigkeit und das luxuriöse Aussehen von Marmor machen ihn zu einer beliebten Wahl für Badezimmer. Jedoch sollte die Pflege und regelmäßige Versiegelung nicht vernachlässigt werden, um Wasserschäden zu vermeiden.
  4. Marmormöbel: Marmor wird häufig für Couchtische, Beistelltische und Esstische verwendet. Diese Möbelstücke können einen Hauch von Eleganz und Raffinesse in Ihren Wohnraum bringen.
  5. Marmor-Dekoartikel: Marmor-Dekoartikel wie Schalen, Untersetzer, Lampen oder Bilderrahmen sind ebenfalls sehr beliebt. Sie verleihen jedem Raum eine elegante Note.
  6. Pflegeprodukte für Marmor: Um Marmorflächen schön und langlebig zu halten, ist die richtige Pflege essenziell. Produkte zur Reinigung und Versiegelung von Marmor können daher von großem Interesse für Leser sein.

Beachten Sie bei der Wahl von Marmorprodukten, dass die Qualität des Marmors und die richtige Pflege entscheidend sind, um ihre Schönheit und Langlebigkeit zu gewährleisten.

Marmor ist bedingt durch seine Maserung sowie seine Beschaffenheit eines der edelsten Materialien. Er verschönert nicht nur die Wohnung beim Innenausbau, sondern auch Balkon oder Terrasse.

Bei der Entstehung von Marmor werden in einem langwierigen Prozess im Erdinnern verschiedenen Mineralien umgewandelt. Nur wenn diese Mineralien über lange Zeit großer Hitze in Verbindung mit starkem Druck ausgesetzt werden, können Marmore entstehen. Bereits im 7. Jahrhundert vor Christus war Marmor ein begehrter Baustoff, welcher in mühseliger Handarbeit gewonnen wurde. Viele Monumente wie die Akropolis und andere Kunstwerke wurden aus Marmor errichtet. Die Menschen der oberen Schichten ließen über die Jahrhunderte den Innenausbau ihrer Häuser sowie ihre Anwesen mit Marmor verschönern. Heutzutage stellt man aus Marmor Küchenarbeitsplatten, Treppen- und Bodenbeläge, Waschtische sowie Dekorationsgegenstände her.

Merkmale von Marmor

Die jeweiligen Länder und ihre gesetzlichen Bestimmungen legen fest, was unter Marmor zu verstehen ist. In Deutschland gibt es drei Varianten von Marmor. Zum einen ist da der polierfähige Kalkstein oder Jura-Marmor, zum anderen der echte Marmor, welcher mindestens 50 Prozent Anteile aus Dolomit bzw. Aragonit sowie Calcid aufweisen muss, um als Marmor zertifiziert zu werden. Jede Marmor-Sorte weist ein individuelles Dekor sowie spezifische Eigenschaften auf. Das gründet in der Zusammensetzung der unterschiedlichen Ausgangsmaterialien.

Das breit gefächerte Farbspektrum von Marmor lässt fast jede Farbkombination, Schattierung und Nuance zu. Seinen Glanz bekommt der Marmor durch die kristalline Beschaffenheit der verschiedenen Varianten. In Mitteleuropa findet der Marmor seine Verwendung fast ausschließlich beim Innenausbau. Da aber viele Marmor-Sorten eine gute Frostbeständigkeit besitzen, ist er auch für die Verwendung im Außenbereich sehr gut geeignet.

Die in Europa wohl berühmteste Marmor-Variante ist der Carrara-Marmor aus Italien. Das weiße Gold genannt, ist er bei Bauunternehmern, Handwerkern sowie Künstlern immer noch sehr beliebt. Im Gegensatz zu Deutschland, wo der Marmor überwiegend für Treppen- und Bodenbeläge verarbeitet wird, wird er im Mittelmeerraum sehr oft auch für prachtvolle Waschbecken oder Kamine verwendet. Hier wird immer noch viel Handarbeit geleistet, um sie in Form zu bringen.

Wer in der Küche eine edle sowie strapazierfähige Arbeitsplatte benötigt, nimmt diese aus Marmor. Da Marmor aber sehr säureempfindlich ist, sollte die Arbeitsplatte vor dem Einsatz entsprechend behandelt werden.

Manch einer, der sich für ein prachtvolles Waschbecken oder einen kühlenden Fußboden entschieden hat, ist an der unendlichen Auswahl an Marmor verzweifelt. Dank der natürlichen Maserung des Marmors bekommt aber jeder garantiert ein Unikat.

Marmor Arten & Varianten

Marmor ist ein Naturstein, der für seine Schönheit, Langlebigkeit und Vielseitigkeit geschätzt wird. Es gibt zahlreiche Arten von Marmor, die sich in Farbe, Textur, Maserung und Herkunft unterscheiden. Hier sind einige der bekanntesten Arten:

  1. Carrara-Marmor: Benannt nach der Stadt Carrara in Italien, wo er abgebaut wird, ist dies wahrscheinlich die bekannteste Art von Marmor. Er ist normalerweise weiß oder bläulich-weiß und hat eine feine, gleichmäßige Maserung. Carrara-Marmor wird oft in Skulpturen und Gebäuden verwendet.
  2. Calacatta-Marmor: Ebenfalls aus Italien, ist Calacatta-Marmor seltener als Carrara-Marmor und wird oft als luxuriöser angesehen. Er ist in der Regel weiß mit dicken, auffälligen Adern in Grau oder Gold.
  3. Crema Marfil Marmor: Dieser Marmor stammt aus Spanien und hat eine cremige, beige Farbe mit sehr feiner, unregelmäßiger Maserung. Crema Marfil ist eine beliebte Wahl für Böden und Wände.
  4. Emperador Marmor: Ein weiterer spanischer Marmor, Emperador, ist in verschiedenen Tönen von Braun erhältlich und hat eine unregelmäßige Maserung. Es gibt verschiedene Sorten, wie Light Emperador und Dark Emperador.
  5. Verde Alpi Marmor: Dieser grüne Marmor stammt aus Italien und wird oft in Badezimmern und als Akzent in Innenräumen verwendet.
  6. Rosso Levanto Marmor: Dieser tiefrote Marmor aus der Türkei hat eine unregelmäßige Maserung mit weißen und rosa Adern.
  7. Nero Marquina Marmor: Ein schwarzer Marmor aus Spanien, der bekannt ist für seine weißen, ausgeprägten Adern.
  8. Botticino Marmor: Ein beige-brauner Marmor aus Italien, der oft für seine subtilen Maserungen geschätzt wird.
  9. Travertin: Obwohl technisch gesehen kein Marmor, wird Travertin oft in der gleichen Kategorie betrachtet. Es handelt sich um ein sedimentäres Gestein, das in warmen Erdtönen erhältlich ist.

Diese verschiedenen Marmorarten bieten eine breite Palette an ästhetischen Möglichkeiten und können je nach den spezifischen Bedürfnissen und dem Geschmack des Nutzers ausgewählt werden.

Vorteile von Marmor

Wer sich mit Marmor eine individuelle Optik schaffen möchte, ist mit diesem edlen Naturprodukt gut bedient.

  • edles Naturprodukt mit individueller Optik
  • Oberfläche ist wasserfest
  • gut zu reinigen

Die Oberflächen von Marmor sind wasserfest und dadurch bestens zu reinigen.

Das Faszinierende an Marmor ist seine durch erdgeschichtliche Vorgänge entstandene individuelle Maserung. Dadurch ist jede Marmor-Platte ein Unikat. Seine dichte kristalline Beschaffenheit und eine Politur verleihen dem Marmor seinen Glanz. Kein anderes Naturprodukt kann da mithalten. Nichts strahlt mehr verhaltene Eleganz aus, als polierter Marmor, einige Sorten sogar ein exotisches Flair. Für Hausstauballergiker ist ein Bodenbelag aus Marmor besonders gut geeignet, da er durch seine Wasserfestigkeit eine leicht sauber zu haltende Oberfläche hat. Ein weiterer Vorteil ist, dass Marmor zumeist so glatt ist, dass Staub keine Chance hat, sich in Spalten oder Poren abzulagern.

Nachteile von Marmor

Wird Marmor stark beansprucht, muss er nach einiger Zeit vom Fachmann nachpoliert werden. Zudem ist er in der Anschaffung recht teuer. Ein weiterer Nachteil ist seine Säureempfindlichkeit.

Wird polierter Marmor als Arbeitsplatte in der Küche oder als Bodenbelag verbaut, kann er bei stärkerer Beanspruchung an einigen Stellen matt werden. Um den alten Glanz wieder herzustellen, muss die komplette Marmor-Fläche vom Fachmann neu aufpoliert werden.

  • muss nach starker Beanspruchung vom Fachmann poliert werden
  • säureempfindlich
  • teuer

Ist Marmor nicht oberflächenversiegelt, reagiert er auf Säuren wie Fruchtsäure, Wein oder Essig besonders empfindlich. Zudem kann Marmor je nach Abbautechnik, Sorte und Verarbeitungsgrad recht teuer sein.

Häufige Leserfragen zum Thema Marmor

1. Wie pflegt man Marmorflächen richtig?

Marmor ist ein poröses Material, das dazu neigt, Flüssigkeiten zu absorbieren, was zu Flecken führen kann. Daher ist es wichtig, Marmorflächen regelmäßig zu versiegeln, um sie vor Flecken zu schützen. Verwenden Sie für die tägliche Reinigung ein weiches Tuch und warmes Wasser, vermeiden Sie säurehaltige Reinigungsmittel, da diese den Stein beschädigen können. Bei hartnäckigen Flecken kann eine sanfte Paste aus Backpulver und Wasser helfen.

2. Warum ist Marmor so teuer?

Der Preis von Marmor hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich der Art des Marmors, seiner Qualität und seiner Herkunft. Die Gewinnung und Verarbeitung von Marmor ist ein arbeitsintensiver Prozess, der zur Kostensteigerung beiträgt. Darüber hinaus wird Marmor oft als Luxusmaterial angesehen und seine Ästhetik und Langlebigkeit können den höheren Preis rechtfertigen.

3. Wo kann Marmor im Haus verwendet werden?

Marmor kann vielseitig im Innen- und Außenbereich des Hauses eingesetzt werden. Im Innenbereich wird Marmor häufig für Böden, Arbeitsplatten, Wandverkleidungen und dekorative Elemente verwendet. Im Außenbereich kann Marmor für Fassaden, Terrassen und Gartenmöbel genutzt werden. Beachten Sie jedoch, dass Marmor ein empfindliches Material ist und in Bereichen mit hoher Beanspruchung oder Kontakt mit Säuren oder aggressiven Reinigungsmitteln möglicherweise nicht die beste Wahl ist.

4. Ist Marmor haltbar?

Ja, Marmor ist ein sehr langlebiges Material. Mit der richtigen Pflege und Wartung kann Marmor viele Jahre halten. Marmor ist jedoch auch ein relativ weiches Gestein, das anfällig für Kratzer und Absplitterungen sein kann. Außerdem kann er bei Kontakt mit säurehaltigen Substanzen, wie Zitronensaft oder Essig, leicht verätzen. Deshalb sollte er regelmäßig versiegelt und vorsichtig gereinigt werden.

Anzeige
3%Bestseller Nr. 1
MELLERUD Marmor Reiniger & Pflege | 1 x 1 l |...
  • Natur- und Kunststeine benötigen einen optimalen Schutz, um ihre schöne Optik zu erhalten - hier wirkt MELLERUD...
  • Das Reinigungsmittel pflegt Fensterbänke, Böden und Treppen im Innenbereich sowie Natur- und Kunststeine,...
  • Der Reiniger enthält natürliches Carnauba-Wachs, welches schmutzabweisend sowie schützend wirkt und mit der...
Bestseller Nr. 2
Elsterglanz Stein Pflege Marmor Granit Riesentube...
1.092 Bewertungen
Elsterglanz Stein Pflege Marmor Granit Riesentube...
  • Elsterglanz Steinpflege | Glanz und Schutz für Ihre Stein-Oberflächen
  • XXL-Tube mit 150 ml Inhalt
  • Poliert und konserviert Naturstein, Kunststein, Marmor | Milde und schonende Wirkung
Bestseller Nr. 3
Lithofin MN Grundreiniger Konzentrat für...
  • LITHOFIN MN Grundreiniger Konzentrat fuer Bodenbelaege, Marmor und Kalkstein stark wirkend bei fettigen...
Bestseller Nr. 4
MELLERUD Marmor Politur | 1 x 0,5 l | Effizientes...
  • Natur- und Kunststeine benötigen einen optimalen Schutz, um ihre schöne Optik zu erhalten - hier wirkt MELLERUD...
  • Das Reinigungsmittel pflegt Fensterbänke, Böden, Möbel sowie Küchenarbeitsflächen aus Natur- und Kunststein...
  • Die Politur bringt die natürliche Farbe des Steins wieder zum Vorschein und versorgt ihn mit wichtigen...
Vorheriger ArtikelAlles über Spanplatten: Der ultimative Ratgeber zu Vorteilen, Nachteilen und praktischen Tipps
Nächster ArtikelVon Tradition zu Trend: Das Landhaus als Traumdomizil für jede Familie
Jan Oliver Fricke
Als Herausgeber des Online Magazine Haus & Garten ist es mir eine Freude, die Leser über Interessante Themen zu informieren und meine Erfahrungen zu teilen.