Feng Shui – Tipps zum Einrichten

Einrichten Fehler Tipps Feng Shui
Tatiana Shepeleva/shutterstock.com

Feng Shui – Tipps zum Einrichten

Die Anzahl der Menschen nimmt immer weiter zu, die auf das harmonische Einrichtungskonzept setzen und bei Feng Shui nach den Prinzipien wohnen. Das Einrichtungskonzept soll den Fluss der positiven Energien ungehindert fördern und Ruhe ausstrahlen. Wichtig ist, dass auch im Jahr 2019 die Einrichtungsfehler verhindert werden und das Zuhause immer harmonischer gestaltet wird.

Die Einrichtung sollte nicht überladen sein

Der gesunde Minimalismus wird bei Feng Shui sehr großgeschrieben und das Motto ist längt bekannt. Für mehr Ruhe sorgt definitiv weniger Chaos. Dies bedeutet, dass sich jeder in dem Zuhause von dem überflüssigen Ballast trennen sollte und eine Entrümpelung vornehmen sollte. Nicht nur die Abstellräume und Keller sind oft vollgestopft, sondern auch bei der Einrichtung an sich sind oft Vorratskammern, die Schränke oder auch Regale überladen. Gibt es zu viele Accessoires und Möbel, dann wird das Chi blockiert und es wirkt unruhig.

Pflanzen sind wichtig

Die Pflanzen innerhalb der Zimmer sehen nicht nur sehr hübsch aus, sondern es wird Leben in die Bude gebracht. In den Räumen wird die Luft gefiltert und die Luftfeuchtigkeit wird reguliert. Innerhalb der Wohnung wird das Chi damit verstärkt und das angenehme Wohlfühlambiente wird kreiert. Laut Feng Shui können einige Pflanzen sehr empfohlen werden und so Grünlilien, Aloe, die Orchideen und Bambus.

Der zu dunkle Eingangsbereich

Immer ist der erste Eindruck wichtig und im Feng Shui gilt dies ebenfalls. Die Bewohner sollten dem Eingangsbereich immer eine große Aufmerksamkeit schenken. In das Haus werden positive Energien gelenkt und auf die Gäste wird der freundliche Flur besonders einladend. Auf die zu lauten und dunklen Farben sollte verzichtet werden und auch spitze Formen und aggressive Muster sind nicht geeignet. Besser ist der Eingangsbereich dann lichtdurchflutet, hell und luftig.

Die Position des Bettes ist zu beachten

Traditionellerweise kommen die meisten Fehler des Feng Shui im Schlafzimmer vor. Die Position von dem Bett ist dabei eine Schlüsselfunktion. Das Bett sollte sich unbedingt an der stabilen Wand mit dem Kopfende befinden und am besten nie zwischen Fenster und Tür sein. Dies ist wichtig, damit in dem Raum das Chi ungehindert fließen kann. Absolute No-Gos sind die Hängeschränke sowie Regale oberhalb des Kopfteiles sowie der Spiegel über dem Bett.

Die Position von Sitzgelegenheiten

Im Feng Shui sind Fehler nicht nur bei der Position von dem Bett möglich. Sogar die Sitzgelegenheiten wie Stühle, Sessel, Sofas oder Bänke müssen richtig aufgestellt werden. Die Möbel stehen zur Tür nicht mit dem Rücken, weil dies für die innere Unruhe sorgen kann. Wer bei dem Sitzen alles überblicken kann, wird eine sichere und beruhigende Wirkung wahrnehmen.

 

Anzeige
Bestseller Nr. 1
Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags: Richtig...
Karen Kingston - Herausgeber: Rowohlt Taschenbuch Verlag - Auflage Nr. 7 (01.10.2014) - Taschenbuch: 224 Seiten
9,99 EUR
25%Bestseller Nr. 2
Feng-Shui Geldfrosch Geldkröte Glücksbringer aus...
Yuchengstone - Werkzeug
19,99 EUR - 25% 14,90 EUR
Bestseller Nr. 3
Feng Shui: Leben und Wohnen in Harmonie
Günther Sator - Herausgeber: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH - Auflage Nr. 5 (08.02.2014) - Taschenbuch: 128 Seiten
12,99 EUR
Bestseller Nr. 4
Feng Shui - Das Umfeld als Resonanzkörper der...
André Pasteur - Herausgeber: Books on Demand - Auflage Nr. 1 (13.07.2015) - Taschenbuch: 232 Seiten
26,99 EUR
Bestseller Nr. 5
Wohnen mit Feng Shui: Das Praxisbuch für...
Thomas Fröhling, Katrin Martin-Fröhling - Herausgeber: Goldmann Verlag - Taschenbuch: 192 Seiten
7,99 EUR
Bestseller Nr. 6
Feng Shui für Anfänger: Eine...
Kathryn K. Woodward - Herausgeber: Independently published - Taschenbuch: 173 Seiten
7,37 EUR