Geheimnisvolle Oase Kletterpflanzen als natürlicher Sichtschutz für Ihren Garten
Geheimnisvolle Oase Kletterpflanzen als natürlicher Sichtschutz für Ihren Garten Bildagentur Zoonar GmbH/shutterstock.com

Geheimnisvolle Oase: Kletterpflanzen als natürlicher Sichtschutz für Ihren Garten

Kletterpflanzen als Sichtschutz sind ein faszinierendes und vielseitiges Element, das Ihrem Garten oder Außenbereich nicht nur Privatsphäre, sondern auch Schönheit und Lebensraum für heimische Tierarten bietet. In einer Welt, in der Beton und Stahl häufig das Stadtbild dominieren, ermöglichen Kletterpflanzen eine grüne Oase und schaffen ein Gefühl von Ruhe und Naturverbundenheit. In diesem Leitfaden werden wir die wunderbare Welt der Kletterpflanzen entdecken, ihre zahlreichen Vorteile aufzeigen und Sie dabei unterstützen, die perfekte Auswahl für Ihren individuellen Sichtschutz zu treffen.

Erfahren Sie, wie Sie den idealen Standort und die besten Kletterpflanzenarten auswählen, um Ihren Garten in eine lebendige, grüne Leinwand zu verwandeln, die neugierige Blicke fernhält. Entdecken Sie die Fülle an verschiedenen Kletterpflanzen, von immergrünen bis hin zu farbenfrohen Blütenpflanzen, die sich wunderbar an Rankgittern, Spalieren und Pergolen emporwinden und so ein einzigartiges, vertikales Gartenkunstwerk schaffen.

Lassen Sie sich von unseren Tipps und Tricks inspirieren, um das Beste aus Ihrem Sichtschutz herauszuholen, indem Sie verschiedene Arten kombinieren, um eine vielfältige und dichte Abdeckung zu erreichen. Lernen Sie, wie Sie Ihre Kletterpflanzen pflegen, um ein gesundes und dauerhaftes Wachstum zu gewährleisten und gleichzeitig Schädlingen und Krankheiten vorzubeugen.

- Werbung -

In diesem umfassenden Leitfaden werden wir auch auf alternative Sichtschutzoptionen eingehen, die perfekt mit Kletterpflanzen kombiniert werden können, um eine noch größere Privatsphäre und Ästhetik in Ihrem Garten oder Außenbereich zu erreichen. Egal, ob Sie ein erfahrener Gärtner sind oder gerade erst mit dem Gärtnern beginnen, dieser Leitfaden wird Ihnen wertvolle Informationen und Anregungen bieten, um Ihren Garten in eine blühende, private Oase zu verwandeln.

Begleiten Sie uns auf dieser Entdeckungsreise durch die Welt der Kletterpflanzen als Sichtschutz und lassen Sie sich von den vielfältigen Möglichkeiten begeistern, die sich Ihnen bieten, um Ihren Garten in ein Paradies der Ruhe, Schönheit und Privatsphäre zu verwandeln.

Was sind Kletterpflanzen?

Kletterpflanzen sind Pflanzen, die sich aufgrund ihrer Wuchsform und spezieller Anpassungen an Strukturen wie Bäume, Mauern, Felsen oder andere Stützen anheften, umwachsen oder emporranken. Sie haben diese Fähigkeit entwickelt, um in ihrer natürlichen Umgebung Zugang zu Licht, Nährstoffen und Wasser zu bekommen, ohne dabei in direkte Konkurrenz mit anderen Pflanzen treten zu müssen. Kletterpflanzen können einjährig oder mehrjährig sein und sind in vielen unterschiedlichen Pflanzenfamilien vertreten.
 

Es gibt verschiedene Arten von Kletterpflanzen, die sich in ihrer Kletterstrategie und den speziellen Anpassungen unterscheiden. Hier sind einige der gängigsten Typen:

  1. Rankende Kletterpflanzen: Diese Pflanzen entwickeln lange, flexible Ranken, die sich um Stützen winden und so Halt finden. Beispiele für rankende Kletterpflanzen sind Erbsen, Gurken und einige Arten von Clematis.
  2. Schlingpflanzen: Schlingpflanzen wachsen in einer spiralförmigen Bewegung um Stützen herum und halten sich dadurch fest. Efeu und Jiaogulan sind Beispiele für Schlingpflanzen.
  3. Haftwurzler: Einige Kletterpflanzen wie Efeu und Kletterhortensien entwickeln Haftwurzeln oder Haftscheiben, mit denen sie sich an rauen Oberflächen wie Mauern oder Baumrinden festheften. Diese Wurzeln ermöglichen ihnen, in die Höhe zu wachsen, ohne eine separate Stütze zu benötigen.
  4. Stachelbewehrte Kletterpflanzen: Diese Pflanzen verwenden Stacheln, Dornen oder andere spitze Strukturen, um sich an Stützen festzuklammern. Beispiele hierfür sind einige Rosenarten und die Bougainvillea.
  5. Windende Kletterpflanzen: Windende Kletterpflanzen wie die Wicken und die Hopfenpflanze wickeln ihren Stängel um Stützen und ziehen sich so in die Höhe.

Kletterpflanzen sind nicht nur in der Natur faszinierend, sondern werden auch in Gärten und Landschaftsbau eingesetzt, um Mauern, Zäune, Pergolen und andere Strukturen zu begrünen. Sie bieten auch Lebensraum und Nahrung für viele Tierarten und tragen zur biologischen Vielfalt bei. Einige Kletterpflanzen produzieren auch essbare Früchte, wie Weinreben, Kiwipflanzen und Passionsfrucht.

Die 8 Beliebtesten Kletterpflanzen in Deutschland

In Deutschland gibt es viele beliebte Kletterpflanzen, die sowohl für ihre ästhetische Wirkung als auch für ihre Anpassungsfähigkeit an das Klima geschätzt werden. Hier sind acht der bekanntesten Kletterpflanzen mit Erklärungen und Tipps zu jeder Pflanze:

  1. Efeu (Hedera helix): Efeu ist eine immergrüne Kletterpflanze, die sich durch Haftwurzeln an Oberflächen festhält. Sie ist pflegeleicht, winterhart und kann sowohl im Schatten als auch in der Sonne wachsen. Efeu kann jedoch invasiv sein und sollte daher regelmäßig zurückgeschnitten werden, um ein unkontrolliertes Wachstum zu verhindern.
  2. Wilder Wein (Parthenocissus quinquefolia): Wilder Wein ist eine schnell wachsende Kletterpflanze, die sich mithilfe von Haftscheiben an Oberflächen festhält. Im Herbst färben sich die Blätter in leuchtende Rottöne. Wilder Wein bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte und sollte im Frühjahr leicht zurückgeschnitten werden.
  3. Clematis (Clematis): Clematis ist eine vielseitige Gattung von Kletterpflanzen mit einer Vielzahl von Farben und Blütenformen. Sie sind rankende Kletterpflanzen und benötigen eine Stütze, um Halt zu finden. Clematis gedeiht in sonnigen bis halbschattigen Standorten und sollte im Frühjahr oder Herbst, je nach Art, zurückgeschnitten werden.
  4. Kletterrose (Rosa): Kletterrosen sind beliebte Zierpflanzen, die mit ihren Stacheln an Stützen festhalten. Sie benötigen viel Sonne und regelmäßige Pflege, einschließlich Düngen, Wässern und Schneiden. Kletterrosen sollten im Frühjahr geschnitten werden, um ihr Wachstum zu fördern und die Pflanze gesund zu erhalten.
  5. Blauregen (Wisteria): Blauregen ist eine beeindruckende Kletterpflanze, die für ihre langen, hängenden Blütenstände bekannt ist. Sie benötigt eine stabile Stütze und wächst am besten in sonnigen Standorten. Blauregen sollte zweimal im Jahr beschnitten werden, einmal im Winter und einmal im Sommer, um das Wachstum zu kontrollieren und die Blütenbildung zu fördern.
  6. Passionsblume (Passiflora): Die Passionsblume ist eine exotisch aussehende Kletterpflanze, die für ihre auffälligen, komplexen Blüten bekannt ist. Sie ist windend und benötigt eine Stütze. Passionsblumen bevorzugen sonnige Standorte und sollten im Frühjahr leicht zurückgeschnitten werden.
  7. Geißblatt (Lonicera): Geißblatt ist eine duftende Schlingpflanze, die für ihre trichterförmigen Blüten bekannt ist. Sie bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte und kann sowohl an Zäunen als auch an Pergolen wachsen. Geißblatt sollte im Frühjahr oder Herbst beschnitten werden, um ein ausgewogenes Wachstum zu fördern und die Pflanze in Form zu halten.
  8. Hopfen (Humulus lupulus): Hopfen ist eine windende Kletterpflanze, die in der Bierherstellung verwendet wird und auch als Zierpflanze geschätzt wird. Hopfen bevorzugt sonnige Standorte und benötigt eine stabile Stütze zum Klettern. Im Spätherbst sollte Hopfen bodennah zurückgeschnitten werden, um das Wachstum im nächsten Jahr zu fördern.

Bei der Auswahl und Pflege von Kletterpflanzen in Deutschland sollten Sie stets die individuellen Bedürfnisse der Pflanzenart berücksichtigen, wie Standort, Lichtverhältnisse, Wasserbedarf und Schnittanforderungen. Durch die richtige Pflege können Sie sicherstellen, dass Ihre Kletterpflanzen gesund wachsen und Ihre Gärten und Landschaften bereichern.

Vorteile und Nachteile von Kletterpflanzen als Sichtschutz

Kletterpflanzen können als natürlicher Sichtschutz verwendet werden und bieten sowohl Vorteile als auch Nachteile. Hier sind einige der wichtigsten Aspekte, die Sie berücksichtigen sollten:

Vorteile:

  1. Ästhetik: Kletterpflanzen bieten eine attraktive und natürliche Alternative zu herkömmlichen Sichtschutzwänden. Sie verleihen Ihrem Garten oder Ihrer Terrasse Schönheit und Charakter und fügen sich harmonisch in die Umgebung ein.
  2. Umweltfreundlich: Kletterpflanzen sind umweltfreundlicher als künstliche Sichtschutzwände, da sie keine ressourcenintensiven Materialien wie Holz oder Metall benötigen.
  3. Lebensraum für Tiere: Kletterpflanzen bieten Lebensraum und Nahrung für eine Vielzahl von Tieren wie Vögel, Insekten und Kleintiere, wodurch die biologische Vielfalt in Ihrem Garten gefördert wird.
  4. Luftqualität: Kletterpflanzen helfen, die Luftqualität zu verbessern, indem sie Kohlendioxid aufnehmen und Sauerstoff abgeben. Darüber hinaus können sie Schadstoffe und Staubpartikel filtern, die in der Luft schweben.
  5. Schallschutz: Kletterpflanzen können als natürliche Schallbarriere dienen, indem sie Geräusche absorbieren und so zur Reduzierung der Lärmbelästigung beitragen.

Nachteile:

  1. Pflegeaufwand: Kletterpflanzen erfordern regelmäßige Pflege wie Gießen, Düngen, Schneiden und Überwachen von Schädlingen und Krankheiten. Dies kann zeitaufwendig sein und erfordert ein gewisses Maß an Gartenkenntnissen.
  2. Langsames Wachstum: Einige Kletterpflanzen wachsen langsam und benötigen mehrere Jahre, um einen vollständigen Sichtschutz zu bieten. Dies kann für Menschen, die sofortige Ergebnisse wünschen, frustrierend sein.
  3. Schäden an Strukturen: Kletterpflanzen, insbesondere solche mit Haftwurzeln, können Schäden an Mauern, Fassaden und anderen Strukturen verursachen, wenn sie nicht ordnungsgemäß gepflegt und kontrolliert werden.
  4. Invasivität: Einige Kletterpflanzen können invasiv sein und sich unkontrolliert ausbreiten, wenn sie nicht in Schach gehalten werden. Dies kann zu Problemen führen, wenn sie andere Pflanzen in Ihrem Garten verdrängen oder auf benachbarte Grundstücke übergreifen.
  5. Allergien: Kletterpflanzen können bei empfindlichen Personen Allergien auslösen, insbesondere wenn sie Pollen abgeben oder starke Düfte verströmen.

Bei der Entscheidung, ob Kletterpflanzen als Sichtschutz geeignet sind, sollten Sie die spezifischen Vor- und Nachteile sowie die individuellen Bedürfnisse und Präferenzen Ihres Gartens berücksichtigen.

Auswahl der Besten Kletterpflanze als Sichtschutz

Bei der Auswahl der besten Kletterpflanze als Sichtschutz für Ihren Garten oder Außenbereich gibt es einige Tipps, die Ihnen dabei helfen, die richtige Entscheidung zu treffen:

  1. Standortbedingungen: Berücksichtigen Sie die Lichtverhältnisse, Bodenbeschaffenheit und Klimazone, in der Sie leben. Wählen Sie Pflanzen, die gut an diese Bedingungen angepasst sind, um sicherzustellen, dass sie gedeihen und einen effektiven Sichtschutz bieten.
  2. Wachstumsrate: Bevorzugen Sie Kletterpflanzen, die schnell wachsen, um schneller einen vollständigen Sichtschutz zu erhalten. Einige schnell wachsende Kletterpflanzen sind wilder Wein, Hopfen und Knöterich.
  3. Immergrün oder laubabwerfend: Entscheiden Sie, ob Sie eine immergrüne oder laubabwerfende Kletterpflanze bevorzugen. Immergrüne Pflanzen, wie Efeu, bieten ganzjährig Sichtschutz, während laubabwerfende Pflanzen, wie Clematis, im Winter weniger Privatsphäre bieten, aber im Frühling und Sommer farbenfrohe Blüten hervorbringen können.
  4. Schäden an Strukturen vermeiden: Wenn Sie befürchten, dass die Pflanzen Schäden an Mauern oder Gebäuden verursachen könnten, wählen Sie Kletterpflanzen, die an Rankgittern oder Spalieren wachsen, anstatt solche mit Haftwurzeln, die sich an Oberflächen festhalten.
  5. Pflegeaufwand: Berücksichtigen Sie den Pflegeaufwand der Kletterpflanze. Manche Pflanzen erfordern mehr Pflege wie regelmäßigen Schnitt, Düngung und Krankheitskontrolle. Wählen Sie Pflanzen, deren Pflegeanforderungen Ihrem Zeitbudget und Ihren Gartenkenntnissen entsprechen.
  6. Biodiversität fördern: Wählen Sie Kletterpflanzen, die Lebensraum und Nahrung für Tiere wie Vögel, Insekten und Kleintiere bieten. Pflanzen wie Geißblatt und Clematis ziehen Bestäuber wie Bienen und Schmetterlinge an und tragen zur Erhaltung der biologischen Vielfalt bei.
  7. Ästhetik: Wählen Sie Kletterpflanzen, die Ihrem persönlichen Geschmack und dem Stil Ihres Gartens entsprechen. Sie können verschiedene Blütenfarben, Blattformen und Wuchsformen berücksichtigen, um eine ansprechende visuelle Wirkung zu erzielen.
  8. Kombinieren Sie verschiedene Arten: Um einen dichten und vielfältigen Sichtschutz zu schaffen, können Sie verschiedene Kletterpflanzenarten kombinieren. Dies bietet Ihnen nicht nur eine abwechslungsreiche Optik, sondern auch unterschiedliche Blütezeiten und Wachstumsraten, die zusammen einen effektiven und attraktiven Sichtschutz bilden.
  9. Berücksichtigen Sie den Platzbedarf: Stellen Sie sicher, dass der gewählte Standort genügend Platz für das Wachstum der Kletterpflanze bietet. Bedenken Sie, dass einige Kletterpflanzen im Laufe der Zeit groß und schwer werden können und eine ausreichende Stützstruktur benötigen.
  10. Stützstrukturen: Wählen Sie geeignete Stützstrukturen für Ihre Kletterpflanzen, wie Rankgitter, Spaliere oder Pergolen. Die Struktur sollte stabil und langlebig sein, um das Gewicht der Pflanze zu tragen, und eine geeignete Höhe und Breite haben, um den gewünschten Sichtschutz zu bieten.

Indem Sie diese Tipps befolgen, können Sie die beste Kletterpflanze als Sichtschutz für Ihren Garten oder Außenbereich aus wählen und sicherstellen, dass Sie eine Pflanze finden, die sowohl funktional als auch ästhetisch ansprechend ist.

Alternativen zu Kletterpflanzen als Sichtschutz

Wenn Sie nach Alternativen zu Kletterpflanzen als Sichtschutz suchen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Privatsphäre in Ihrem Garten oder Außenbereich zu erhöhen und gleichzeitig ästhetische Akzente zu setzen. Hier sind einige Alternativen mit Erklärungen:

  1. Hecken: Hecken sind eine traditionelle Alternative zu Kletterpflanzen und bieten dichten, ganzjährigen Sichtschutz. Sie können aus verschiedenen immergrünen oder laubabwerfenden Sträuchern wie Liguster, Buchsbaum, Thuja oder Hainbuche bestehen. Hecken erfordern regelmäßigen Schnitt, um ihre Form und Dichte zu erhalten.
  2. Holzzäune oder -wände: Holzzäune oder -wände sind eine weitere gängige Alternative, die sofortigen Sichtschutz bieten. Sie können aus verschiedenen Materialien wie Holzpaneelen, Latten, Brettern oder Spalieren bestehen. Holzzäune und -wände benötigen regelmäßige Wartung, wie z.B. Imprägnieren oder Streichen, um ihre Langlebigkeit zu gewährleisten.
  3. Bambus- oder Weidensichtschutz: Bambus oder Weide können als natürlicher Sichtschutz verwendet werden. Diese Optionen sind leichter und flexibler als Holzzäune und können entweder als lebende Pflanzen oder als fertige Paneele installiert werden. Bambus und Weide sollten jedoch auf invasives Wachstum überwacht werden.
  4. Gabionen: Gabionen sind Drahtkörbe, die mit Steinen, Ziegeln oder anderen Materialien gefüllt sind. Sie bieten eine moderne, strukturierte Alternative zu Kletterpflanzen und können auch als Lärmschutzwand dienen. Gabionen sind wartungsarm und langlebig, können aber je nach Größe und Material teurer sein als andere Alternativen.
  5. Metall- oder Glaswände: Metall- oder Glaswände bieten eine zeitgemäße, minimalistische Option für den Sichtschutz. Sie können aus verschiedenen Materialien wie Stahl, Aluminium oder Sicherheitsglas bestehen. Diese Wände erfordern wenig Wartung, können aber teurer sein und weniger Privatsphäre bieten als andere Optionen.
  6. Pflanzkübel oder Hochbeete: Große Pflanzkübel oder Hochbeete, bepflanzt mit dichten Sträuchern oder Gräsern, können als Sichtschutz dienen und gleichzeitig gestalterische Akzente setzen. Diese Option ermöglicht es Ihnen, die Pflanzen und Materialien individuell auszuwählen und die Anordnung flexibel zu gestalten.
  7. WPC-Sichtschutzzaun: WPC-Zäune sind eine umweltfreundliche und langlebige Option für den Sichtschutz im Außenbereich. WPC steht für Wood-Plastic Composite, eine Kombination aus Holzfasern und Kunststoffen. Sie kombinieren die natürliche Optik von Holz mit der Wetterbeständigkeit und Haltbarkeit von Kunststoffen. WPC-Zäune sind wartungsarm, da sie nicht gestrichen oder imprägniert werden müssen und resistent gegen Schimmel, Insektenbefall und Verrottung sind. Darüber hinaus sind sie in verschiedenen Farben und Designs erhältlich, sodass sie sich leicht an den Stil Ihres Gartens oder Außenbereichs anpassen lassen. WPC-Zäune können teurer sein als traditionelle Holzzäune, bieten jedoch auf lange Sicht einen guten Wert durch ihre Langlebigkeit und geringen Wartungsaufwand.

    Insgesamt ist der WPC-Sichtschutzzaun eine praktische und ästhetisch ansprechende Alternative oder auch eine Kombination zu Kletterpflanzen, die den Vorteil einer natürlichen Optik mit der Langlebigkeit und Wartungsarmut von Kunststoffen verbindet.

Bei der Auswahl einer Alternative zu Kletterpflanzen als Sichtschutz sollten Sie Ihre individuellen Bedürfnisse, den Stil Ihres Gartens oder Außenbereichs und das erforderliche Maß an Pflege und Wartung berücksichtigen.

Häufige Leserfragen zum Thema Kletterpflanzen als Sichtschutz

Frage 1: Welche Kletterpflanzen eignen sich am besten für den Sichtschutz?

Antwort: Die besten Kletterpflanzen für den Sichtschutz sind solche, die dicht wachsen, schnell wachsen und gut an die Bedingungen in Ihrem Garten oder Außenbereich angepasst sind. Einige Beispiele sind Efeu, Clematis, wilder Wein, Geißblatt und Hopfen. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl der passenden Kletterpflanzen Faktoren wie Lichtverhältnisse, Bodenbeschaffenheit und Klima in Ihrem Garten.

Frage 2: Wie lange dauert es, bis Kletterpflanzen einen vollständigen Sichtschutz bieten?

Antwort: Die Wachstumsrate von Kletterpflanzen variiert je nach Art und den Bedingungen, unter denen sie wachsen. Einige Kletterpflanzen, wie wilder Wein und Hopfen, wachsen relativ schnell und können innerhalb von ein bis zwei Jahren einen guten Sichtschutz bieten. Andere Pflanzen, wie Efeu und Clematis, wachsen langsamer und benötigen möglicherweise mehrere Jahre, um einen vollständigen Sichtschutz zu erreichen. Um schnellere Ergebnisse zu erzielen, können Sie ausgewachsene Pflanzen kaufen oder mehrere Pflanzenarten kombinieren, um eine dichtere Abdeckung zu erhalten.

Frage 3: Wie pflege ich Kletterpflanzen als Sichtschutz?

Antwort: Die Pflege von Kletterpflanzen als Sichtschutz umfasst regelmäßiges Gießen, Düngen, Schneiden und Überwachen auf Schädlinge und Krankheiten. Achten Sie darauf, dass Ihre Pflanzen ausreichend Wasser und Nährstoffe erhalten, um ein gesundes Wachstum zu fördern. Schneiden Sie die Pflanzen regelmäßig, um ihre Form und Dichte zu erhalten und die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern. Bei Kletterpflanzen mit Haftwurzeln sollten Sie darauf achten, dass sie keine Schäden an Mauern oder Gebäuden verursachen. Stellen Sie sicher, dass Sie die spezifischen Bedürfnisse der gewählten Pflanzenart in Bezug auf Licht, Boden und Klima erfüllen.

Frage 4: Kann ich Kletterpflanzen als Sichtschutz an einem Balkon oder einer Terrasse verwenden?

Antwort: Ja, Kletterpflanzen können als Sichtschutz an einem Balkon oder einer Terrasse verwendet werden. Sie können entweder in Kübeln oder Pflanzgefäßen angebaut und entlang von Geländern, Spalieren oder Rankgittern geführt werden. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen ausreichend Halt und Stabilität haben, um ein gesundes Wachstum zu ermöglichen. Bei der Auswahl von Kletterpflanzen für Balkone oder Terrassen sollten Sie solche wählen, die gut an den verfügbaren Platz und die Lichtverhältnisse angepasst sind. Einige Beispiele für geeignete Pflanzen sind Clematis, Efeu, Geißblatt und Jasmin.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
Gardeners Dream Clematis Regenbogen Winterharte...
389 Bewertungen
Gardeners Dream Clematis Regenbogen Winterharte...
  • DIE CLEMATIS REGENBOGEN PFLANZE VERZAUBERT MIT CHARME: Die Waldrebe Clematis winterhart ist ein wahres...
  • FASZINIERENDE BLÜTENFÜLLE: Die Clematis Regenbogen sind schnellwachsende Kletterpflanzen und bieten eine...
  • PFLEGELEICHTE WINTERHARTE KLETTERPFLANZE: Die Clematis Pflanzen für draußen sind schnellwachsende Pflanzen,...
Bestseller Nr. 2
BALDUR Garten Kletter-Erdbeere'Hummi®', 3...
2.731 Bewertungen
BALDUR Garten Kletter-Erdbeere 'Hummi®', 3...
  • Liefergröße: 7x7 cm Topf
  • Standort: Sonne bis Halbschatten; Blütezeit: ab Juni
  • Die Sorte Hummi bildet garantiert extra lange & starke Ranken. Sehr eitragreich mit vielen leuchtenden roten...
Bestseller Nr. 3
Quedlinburger Blühzaun
640 Bewertungen
Quedlinburger Blühzaun
  • Aussaatort: Freiland
  • Aussaatzeitpunkt: ab Ende Mai
  • Blüte: Junifrost
Bestseller Nr. 4
Kiepenkerl, Kletternde Gärten für Gartenzäune
  • Inhalt reicht für ca. 35 Pflanzen
  • Blütezeit: Juni - Oktober
  • nicht winterhart
Vorheriger ArtikelDie Top 10 Kübelpflanzen-Trends für 2023: Gestalten Sie Ihren Traumgarten
Nächster ArtikelSchritt-für-Schritt-Anleitung zum perfekten Tapezieren – Mit Tipps und Trick