Schritt-für-Schritt-Anleitung zum perfekten Tapezieren - Mit Tipps und Trick
Schritt-für-Schritt-Anleitung zum perfekten Tapezieren - Mit Tipps und Trick Phovoir/shutterstock.com

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum perfekten Tapezieren – Mit Tipps und Trick

Tapezieren ist eine Kunst, die sowohl Präzision als auch Kreativität erfordert, um Ihr Zuhause in eine einladende und ästhetisch ansprechende Umgebung zu verwandeln. Obwohl es auf den ersten Blick einschüchternd erscheinen mag, ist das Tapezieren eine Fähigkeit, die jeder erlernen kann, um beeindruckende Ergebnisse zu erzielen. In dieser ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung zum perfekten Tapezieren entdecken Sie die Geheimnisse der Profis, die Ihnen helfen werden, Ihre Wände mit Leichtigkeit und Zuversicht zu gestalten.

Wir werden Sie durch den gesamten Prozess führen, von der Vorbereitung Ihrer Wände und der Auswahl des richtigen Zubehörs bis hin zur Anwendung von Tipps und Tricks, die ein makelloses Finish garantieren. Dabei werden wir uns auf die Details konzentrieren, die oft übersehen werden, aber den Unterschied zwischen einem Amateur- und einem professionellen Ergebnis ausmachen.

Anzeige

Egal, ob Sie ein absoluter Anfänger sind oder bereits Erfahrung im Tapezieren haben, unsere Anleitung wird Ihnen neue Techniken und Ratschläge vermitteln, die Sie sofort in die Praxis umsetzen können. Lassen Sie sich von den Möglichkeiten inspirieren, die das Tapezieren bietet, und verwandeln Sie Ihr Zuhause in einen Raum, der Ihre Persönlichkeit widerspiegelt und gleichzeitig einen hohen ästhetischen Wert hat.

Begleiten Sie uns auf dieser spannenden Reise, während wir Ihnen zeigen, wie Sie mit wenigen Handgriffen atemberaubende Wandgestaltungen schaffen können. Bereiten Sie sich darauf vor, erstaunt zu sein, wie einfach es sein kann, ein professionelles Tapezierergebnis zu erzielen, und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Es ist Zeit, das Potenzial Ihrer Wände zu entfesseln und Ihr Zuhause in ein Meisterwerk der Inneneinrichtung zu verwandeln. Lesen Sie weiter, um Ihr Tapezierprojekt erfolgreich zu starten und sich in die Welt der Wandgestaltung zu vertiefen.

Was ist Tapezieren

Tapezieren ist ein Verfahren, bei dem Wände oder Decken mit dekorativem Material, meist Tapeten, verkleidet werden, um das Erscheinungsbild von Innenräumen zu verbessern und ihnen ein individuelles Design zu verleihen. Tapeten sind flexible, bedruckte oder gemusterte Materialien, die aus verschiedenen Materialien wie Papier, Vlies, Vinyl oder Textilien hergestellt werden können. Das Tapezieren bietet eine Alternative zu herkömmlichen Anstrich- oder Verputztechniken und kann sowohl in privaten als auch in gewerblichen Gebäuden verwendet werden.

Der Tapeziervorgang umfasst im Allgemeinen die folgenden Schritte:

  1. Vorbereitung: Bevor mit dem Tapezieren begonnen werden kann, müssen die zu bearbeitenden Flächen gründlich vorbereitet werden. Dazu gehört das Entfernen von alten Tapeten, das Reinigen der Wände von Staub und Schmutz, das Ausbessern von Löchern oder Rissen sowie das Anbringen einer Grundierung, um eine gleichmäßige Haftung der Tapete zu gewährleisten.
  2. Materialauswahl: Die Auswahl der passenden Tapete ist entscheidend für das endgültige Erscheinungsbild und die Haltbarkeit der Arbeit. Tapeten sind in verschiedenen Materialien, Mustern, Farben und Qualitäten erhältlich. Es ist wichtig, die richtige Tapete für den jeweiligen Raum und die gewünschte Ästhetik auszuwählen.
  3. Zuschnitt: Die Tapetenrollen werden in passende Bahnen zugeschnitten, wobei auf das Muster und die Länge der Wand geachtet werden muss. Bei gemusterten Tapeten ist es wichtig, das Muster aufeinander abzustimmen, damit ein harmonisches Erscheinungsbild entsteht.
  4. Einkleistern: Die Rückseite der Tapetenbahnen wird mit einem speziellen Kleister oder Klebstoff eingestrichen. Dabei ist darauf zu achten, dass der Kleister gleichmäßig aufgetragen wird, um eine optimale Haftung zu gewährleisten.
  5. Anbringen: Die eingekleisterten Tapetenbahnen werden auf die Wand aufgebracht und mit einem Tapezierbrett oder einer Bürste glatt gestrichen, um Luftblasen oder Falten zu entfernen. Die Ränder der Bahnen sollten bündig aneinanderliegen, und überschüssiger Kleister wird vorsichtig entfernt.
  6. Schneiden und Anpassen: Nachdem die Tapete angebracht ist, werden Überschüsse an den Rändern, Ecken und um Schalter oder Steckdosen mit einem Cutter oder einer Schere sorgfältig abgeschnitten.
  7. Trocknen: Nach dem Anbringen der Tapete sollte sie ausreichend Zeit zum Trocknen haben, bevor Möbel oder Dekorationen wieder eingesetzt werden.

Tapezieren erfordert Geschick, Geduld und Präzision, um ein hochwertiges Endergebnis zu erzielen. Es kann von Heimwerkern oder professionellen Tapezierern durchgeführt werden, abhängig von der Komplexität des Projekts und dem gewünschten Ergebnis.

Empfehlung Zubehör 

Beim Tapezieren ist es wichtig, das richtige Zubehör zur Hand zu haben, um ein professionelles und sauberes Ergebnis zu erzielen. Hier sind einige wichtige Zubehörteile, die Sie für das Tapezieren benötigen, zusammen mit ihren Erklärungen:
  1. Maßband und Bleistift: Zum präzisen Messen der Wände und des Tapetenmaterials sowie zum Anzeichnen von Schnittlinien und Markierungen an den Wänden.
  2. Schere und Cutter: Eine scharfe Schere wird benötigt, um die Tapetenbahnen sauber zuzuschneiden. Ein Cutter ist nützlich, um präzise Schnitte entlang von Decken, Fußleisten und Aussparungen für Steckdosen oder Schalter zu machen.
  3. Wasserwaage oder Lot: Zum Anzeichnen gerader Linien und zum Ausrichten der Tapetenbahnen an den Wänden. Eine Wasserwaage hilft, sicherzustellen, dass die Tapetenbahnen vertikal gerade angebracht werden, während ein Lot die Senkrechte mit Hilfe der Schwerkraft anzeigt.
  4. Tapeziertisch: Ein großer, flacher Tisch, auf dem die Tapetenbahnen zugeschnitten und eingekleistert werden können. Ein Tapeziertisch erleichtert die Handhabung der Tapeten und schützt sie vor Verschmutzungen.
  5. Kleisterbürste oder Farbroller: Zum gleichmäßigen Auftragen des Kleisters auf die Rückseite der Tapetenbahnen. Eine Kleisterbürste hat Borsten, die in den Kleister eintauchen und diesen verteilen, während ein Farbroller den Kleister aufrollt und verteilt.
  6. Tapezierbürste oder Tapezierbrett: Zum Anbringen und Glätten der Tapetenbahnen an der Wand. Eine Tapezierbürste hat weiche Borsten, die die Tapete fest an die Wand drücken und Luftblasen oder Falten entfernen, während ein Tapezierbrett eine glatte Oberfläche hat, die den gleichen Zweck erfüllt.
  7. Nahtrolle: Ein kleines Werkzeug mit einer Rolle am Ende, das zum Festdrücken der Nähte zwischen den Tapetenbahnen verwendet wird. Die Nahtrolle hilft, eine gleichmäßige Verbindung zwischen den Bahnen zu gewährleisten und sichtbare Nähte zu reduzieren.
  8. Eimer und Schwamm: Zum Anmischen des Kleisters und zum Reinigen von überschüssigem Kleister, der während des Tapezierens auf die Wände, die Fußleisten oder andere Oberflächen gelangt.
  9. Spachtel oder Abziehspachtel: Zum Ausbessern von Löchern, Rissen oder Unebenheiten in den Wänden vor dem Tapezieren sowie zum Entfernen von alten Tapetenresten.
  10. Tiefengrund oder Grundierung: Eine spezielle Flüssigkeit, die auf die Wände aufgetragen wird, um eine gleichmäßige Haftung der Tapete zu gewährleisten und das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern.

Mit diesem Zubehör ausgestattet, sind Sie bestens gerüstet, um mit dem Tapezieren zu beginnen und ein professionelles Ergebnis zu erzielen.

Schritt für Schritt Anleitung – Tapezieren

  1. Vorbereitung der Wände: Entfernen Sie alte Tapeten, wenn vorhanden, und reinigen Sie die Wände gründlich von Staub, Schmutz und Fettrückständen. Schließen Sie Löcher, Risse oder Unebenheiten mit Spachtelmasse, und schleifen Sie die reparierten Stellen anschließend glatt. Tragen Sie eine Grundierung oder einen Tiefengrund auf, um eine gleichmäßige Haftung der Tapete zu gewährleisten und das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern. Lassen Sie die Wände vollständig trocknen, bevor Sie mit dem Tapezieren beginnen.
  2. Messen und Berechnen der benötigten Tapetenmenge: Messen Sie die Höhe und den Umfang des Raums, und berechnen Sie die Gesamtfläche der Wände. Berücksichtigen Sie den Musterversatz bei gemusterten Tapeten und planen Sie zusätzliches Material ein. Kaufen Sie die benötigte Anzahl an Tapetenrollen, und achten Sie auf die gleiche Chargennummer, um Farbunterschiede zu vermeiden.
  3. Werkzeuge und Materialien vorbereiten: Stellen Sie sicher, dass Sie alle benötigten Werkzeuge zur Hand haben, wie z.B. Maßband, Bleistift, Schere, Cutter, Wasserwaage, Tapezierbürste oder -brett, und Kleister. Mischen Sie den Kleister gemäß den Anweisungen des Herstellers.
  4. Tapeten zuschneiden: Legen Sie die erste Tapetenbahn auf eine saubere Arbeitsfläche aus und messen Sie die Wandhöhe zuzüglich etwa 5 cm extra für den oberen und unteren Überstand. Schneiden Sie die Tapetenbahn entsprechend der gemessenen Länge zu. Bei gemusterten Tapeten achten Sie darauf, das Muster für die folgenden Bahnen passend zuzuschneiden.
  5. Einkleistern: Legen Sie die zugeschnittene Tapetenbahn mit der Rückseite nach oben auf die Arbeitsfläche. Tragen Sie den Kleister gleichmäßig mit einer Kleisterbürste oder einem Farbroller auf die gesamte Rückseite der Tapetenbahn auf. Falten Sie die eingekleisterten Enden der Tapetenbahn zur Mitte, ohne sie zu knicken, und lassen Sie den Kleister etwa 5-10 Minuten einwirken (oder gemäß den Herstellerangaben).
  6. Tapeten anbringen: Beginnen Sie in einer Ecke oder neben einem Fenster und nutzen Sie eine Wasserwaage, um eine senkrechte Markierung für die erste Bahn zu zeichnen. Entfalten Sie den oberen Teil der Tapetenbahn und kleben Sie ihn an der Wand, wobei Sie einen Überstand von etwa 2-3 cm am oberen Rand lassen. Drücken Sie die Tapete mit einer Tapezierbürste oder einem Tapezierbrett fest an die Wand und streichen Sie von der Mitte nach außen, um Luftblasen und Falten zu entfernen. Entfalten Sie den unteren Teil der Tapetenbahn und wiederholen Sie den Vorgang, während Sie darauf achten, dass die Tapete glatt und faltenfrei bleibt.
  7. Anbringen der weiteren Tapetenbahnen: Wiederholen Sie die Schritte 4-6 für die nächsten Bahnen und achten Sie darauf, dass die Kanten eng aneinander liegen und die Muster (falls vorhanden) aufeinander abgestimmt sind. Verwenden Sie eine Nahtrolle, um die Nähte zwischen den Bahnen festzudrücken und eine gleichmäßige Verbindung zu gewährleisten.
  8. Schneiden und Anpassen: Schneiden Sie den oberen und unteren Überstand der Tapetenbahnen mit einem Cutter oder einer Schere entlang der Decke und der Fußleiste ab. Für Steckdosen und Schalter: Schalten Sie den Strom ab, entfernen Sie die Abdeckungen und schneiden Sie vorsichtig um den Ausschnitt herum, bevor Sie die Abdeckungen wieder anbringen.
  9. Ecken und schwierige Bereiche: Schneiden Sie die Tapetenbahn so zu, dass sie etwa 2 cm über die Ecke hinausreicht, und glätten Sie die Tapete bis zur Ecke. Beginnen Sie die nächste Bahn an der Ecke und achten Sie darauf, dass die Muster übereinstimmen und die Kanten bündig aneinanderliegen. Für Fenster- und Türrahmen schneiden Sie die Tapete vorsichtig entlang der Kanten des Rahmens und drücken Sie sie in die Ecken, um ein sauberes Finish zu erzielen.
  10. Trocknen lassen und Aufräumen: Lassen Sie die Tapete vollständig trocknen, bevor Sie Möbel oder Dekorationen wieder einsetzen. Dies kann je nach Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit einige Stunden bis zu einem Tag dauern. Entfernen Sie überschüssigen Kleister von der Wand, den Sockelleisten oder anderen Oberflächen mit einem feuchten Tuch oder Schwamm. Bewahren Sie übrig gebliebene Tapetenrollen für eventuelle Reparaturen oder Ausbesserungen auf.

Indem Sie diese Schritt-für-Schritt-Anleitung befolgen, sollten Sie in der Lage sein, ein professionelles und ansprechendes Ergebnis beim Tapezieren zu erzielen.

Die Besten Tipps und Tricks zum Tapezieren

Hier sind einige der besten Tipps und Tricks zum Tapezieren, die Ihnen helfen können, ein professionelles und makelloses Ergebnis zu erzielen:
  1. Vorbereitung ist der Schlüssel: Nehmen Sie sich genügend Zeit, um die Wände sorgfältig vorzubereiten. Eine saubere, glatte und trockene Oberfläche ist entscheidend für ein perfektes Endergebnis.
  2. Investieren Sie in hochwertige Werkzeuge: Gute Werkzeuge wie eine scharfe Schere, ein Cutter, eine Wasserwaage und eine Tapezierbürste sind entscheidend für präzises Arbeiten.
  3. Lichtverhältnisse prüfen: Untersuchen Sie die Wände bei Tageslicht und künstlichem Licht, um eventuelle Unregelmäßigkeiten zu erkennen und zu beheben.
  4. Tapetenmuster beachten: Bei gemusterten Tapeten ist es wichtig, das Muster korrekt auszurichten und den Versatz zu berücksichtigen, um ein harmonisches Gesamtbild zu erzielen.
  5. Tapetenbahnen nummerieren: Beschriften Sie die Rückseite jeder zugeschnittenen Tapetenbahn, um die Reihenfolge beim Anbringen nicht zu verlieren.
  6. Kleister richtig mischen: Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers, um den Kleister in der richtigen Konsistenz zu mischen. Zu dünnflüssiger oder zu dickflüssiger Kleister kann die Haftung beeinträchtigen.
  7. Einweichzeit beachten: Lassen Sie den Kleister auf den Tapetenbahnen die empfohlene Zeit einwirken, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.
  8. Beginnen Sie an einer unauffälligen Stelle: Starten Sie in einer Ecke oder neben einem Fenster, um mögliche Fehler oder Anpassungen an einer weniger sichtbaren Stelle vorzunehmen.
  9. Überlappende Nähte vermeiden: Achten Sie darauf, dass die Kanten der Tapetenbahnen bündig aneinanderliegen, um ein sauberes Erscheinungsbild zu gewährleisten und überlappende Nähte zu vermeiden.
  10. Trockenzeit einplanen: Lassen Sie die Tapete vollständig trocknen, bevor Sie Möbel oder Dekorationen wieder einsetzen. Geduld ist entscheidend für ein makelloses Ergebnis.
  11. Reste aufbewahren: Bewahren Sie übrig gebliebene Tapetenrollen für eventuelle Reparaturen oder Ausbesserungen auf.

Indem Sie diese Tipps und Tricks beim Tapezieren anwenden, werden Sie in der Lage sein, ein ansprechendes und professionelles Ergebnis zu erzielen, das Ihnen lange Freude bereitet.

Häufige Leserfragen zum Thema Tapezieren

Frage 1: Wie entferne ich alte Tapeten am besten, bevor ich neue anbringe?

Antwort: Um alte Tapeten zu entfernen, können Sie zunächst eine Ecke oder Kante anheben und vorsichtig abziehen. Wenn die Tapete schwer abzulösen ist, verwenden Sie einen Tapetenlöser oder eine Mischung aus Wasser und Spülmittel, um die Tapete zu durchweichen. Lassen Sie die Lösung einige Minuten einwirken und kratzen Sie die Tapete dann mit einem Spachtel oder einer Tapetenablösebürste ab. Achten Sie darauf, die Wand nicht zu beschädigen.

Frage 2: Wie berechne ich die benötigte Menge an Tapetenrollen für meinen Raum?

Antwort: Messen Sie die Höhe und den Umfang (Länge aller Wände) des Raums in Metern. Multiplizieren Sie diese beiden Werte, um die gesamte Wandfläche zu erhalten. Teilen Sie die Wandfläche durch die Fläche einer Tapetenrolle (in der Regel auf der Verpackung angegeben) und runden Sie das Ergebnis auf, um die benötigte Anzahl an Rollen zu ermitteln. Beachten Sie, dass bei gemusterten Tapeten möglicherweise zusätzliches Material für den Musterversatz benötigt wird.

Frage 3: Wie vermeide ich Blasen oder Falten beim Anbringen der Tapete?

Antwort: Achten Sie darauf, den Kleister gleichmäßig auf der Rückseite der Tapetenbahn aufzutragen, und lassen Sie ihn einige Minuten einweichen, bevor Sie die Tapete an der Wand anbringen. Beginnen Sie oben an der Wand und arbeiten Sie sich nach unten, während Sie die Tapete mit einem Tapezierbrett, einer Bürste oder einem Rakel glatt streichen, um Luftblasen und Falten zu entfernen. Achten Sie darauf, die Tapete nicht zu dehnen, um Faltenbildung zu vermeiden.

Frage 4: Wie gehe ich bei der Anbringung von Tapeten um Ecken und Ausschnitte für Steckdosen oder Schalter herum vor?

Antwort: Bei Ecken schneiden Sie die Tapetenbahn so zu, dass sie etwa 2 cm über die Ecke hinausreicht. Glätten Sie die Tapete bis zur Ecke und falten Sie den überschüssigen Teil auf die benachbarte Wand. Beginnen Sie die nächste Bahn an der Ecke und achten Sie darauf, dass die Muster übereinstimmen. Für Steckdosen und Schalter schalten Sie den Strom ab und entfernen Sie vorsichtig die Abdeckungen. Bringen Sie die Tapete wie gewohnt an und schneiden Sie vorsichtig um den Ausschnitt herum, bevor Sie die Abdeckungen wieder anbringen.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
Colorus Tapezier Set 7 tlg. | Tapezierset...
Colorus Tapezier Set 7 tlg. | Tapezierset...
Eigenschaften: Die Packung Vlieskleister mit 400g reicht für ca. 40m²
22,99 EUR
Bestseller Nr. 2
Wand und Decke: Streichen - Tapezieren -...
Wand und Decke: Streichen - Tapezieren -...
Werner Bomans (Autor)
8,95 EUR
Bestseller Nr. 3
Tapezieren, Streichen und Verputzen - Profiwissen...
Tapezieren, Streichen und Verputzen - Profiwissen...
Naumann & Göbel Verlag (Autor)
3,99 EUR
Bestseller Nr. 4
Color Expert Tapezierwischer, Kunstborste, 300 x...
Color Expert Tapezierwischer, Kunstborste, 300 x...
Unlackierter Holzgriff mit Handöffnung; Polypropylen-Borste, gestanzt; Maße 300x25mm; Zum gleichmäßigen Anbringen empfindlicher Tapeten
6,99 EUR
Vorheriger ArtikelGeheimnisvolle Oase: Kletterpflanzen als natürlicher Sichtschutz für Ihren Garten
Nächster ArtikelMeistern Sie das Tapete Entfernen: Top-Tipps und Tricks für ein makelloses Ergebnis!