Raumwunder schaffen Einrichtungstipps mit Raumteilern für kompakte Wohnbereiche
Raumwunder schaffen Einrichtungstipps mit Raumteilern für kompakte Wohnbereiche paul prescott/shutterstock.com

Raumwunder schaffen: Einrichtungstipps mit Raumteilern für kompakte Wohnbereiche

Bedeutung von Raumteilern in kleinen Wohnungen

In der heutigen Zeit, wo Wohnraum in Städten immer knapper und teurer wird, sind kleine Wohnungen zunehmend verbreitet. Hier spielen Raumteiler eine entscheidende Rolle. Sie sind nicht nur praktische Werkzeuge zur Raumgestaltung, sondern auch stilvolle Einrichtungselemente, die kleinen Räumen Charakter und Funktionalität verleihen. Raumteiler ermöglichen es, verschiedene Bereiche in einem einzigen Raum zu definieren, ohne dabei die Offenheit und Luftigkeit des Raumes zu beeinträchtigen. Sie sind ideal, um einen Schlafbereich von einem Wohnbereich zu trennen, einen Arbeitsplatz abzugrenzen oder einfach nur, um Ordnung und Struktur in einen kleinen Raum zu bringen.

Die Vielseitigkeit von Raumteilern liegt in ihrer Vielzahl an Designs, Materialien und Größen. Von traditionellen Faltwänden über moderne, freistehende Regale bis hin zu innovativen, maßgeschneiderten Lösungen – für jeden Stil und jedes Bedürfnis gibt es passende Optionen. Darüber hinaus bieten Raumteiler auch die Möglichkeit, Räume visuell zu erweitern und mehr Privatsphäre zu schaffen.

In diesem Artikel werden wir uns ausführlich mit dem Thema Raumteiler in kleinen Wohnungen beschäftigen. Wir beginnen mit einer Einführung in die Grundlagen der Raumteilung, einschließlich der verschiedenen Arten und Zwecke von Raumteilern. Anschließend betrachten wir verschiedene Raumteiler-Designs und die Materialien, die in ihrer Herstellung verwendet werden.

- Werbung -

Wir gehen auch auf platzsparende Raumteiler-Lösungen ein und stellen verschiedene Optionen für unterschiedliche Wohnbereiche vor. Dabei berücksichtigen wir sowohl dekorative als auch praktische Aspekte und geben Tipps zur Auswahl und Installation der Raumteiler. Abschließend präsentieren wir inspirierende Fallbeispiele und Vorher-Nachher-Vergleiche, die die transformative Kraft von Raumteilern in kleinen Wohnungen verdeutlichen.

Mit diesem umfassenden Ansatz zielt der Artikel darauf ab, Lesern wertvolle Einblicke und praktische Tipps zu geben, damit sie ihren Wohnraum optimal nutzen und gestalten können.

Grundlagen der Raumteilung

Definition und Zweck von Raumteilern

Raumteiler sind funktionale und dekorative Elemente, die dazu dienen, einen Raum in separate Bereiche zu unterteilen. Ihre Hauptfunktion besteht darin, einen großen Raum in mehrere kleinere, privatere oder spezialisierte Bereiche zu gliedern. Raumteiler können sowohl fest installiert als auch flexibel und beweglich sein. Sie bieten eine großartige Lösung, um in kleineren Wohnungen multifunktionale Bereiche zu schaffen, ohne die Notwendigkeit von festen Wänden. Raumteiler tragen auch dazu bei, die Raumnutzung zu optimieren, indem sie helfen, Bereiche für verschiedene Aktivitäten wie Schlafen, Arbeiten oder Entspannen zu definieren. Zudem können sie auch als Design-Elemente dienen, die einem Raum zusätzlichen Charakter und Stil verleihen.

Verschiedene Arten von Raumteilern

Es gibt mehrere Arten von Raumteilern, die sich in ihrer Funktionalität, ihrem Design und den verwendeten Materialien unterscheiden:

  1. Faltwände und Paravents: Klassische und tragbare Raumteiler, die einfach zu bewegen sind und keinen permanenten Installationsaufwand benötigen. Sie eignen sich hervorragend für temporäre Lösungen und bieten eine flexible Raumaufteilung.
  2. Regale und Bücherregale: Diese bieten nicht nur die Möglichkeit, Räume zu teilen, sondern auch zusätzlichen Stauraum. Offene Regale ermöglichen einen visuellen Durchblick und bewahren den offenen Charakter des Raumes.
  3. Vorhänge und Stoffbahnen: Eine weiche, flexible Option, die kostengünstig und einfach zu installieren ist. Sie eignen sich gut, um einen Schlafbereich in einem Studio-Apartment abzutrennen.
  4. Freistehende Trennwände: Diese modernen Lösungen sind oft in kreativen Designs erhältlich und können als Blickfang in einem Raum dienen. Sie bieten eine solide Trennung, ohne permanente Veränderungen am Raum vorzunehmen.
  5. Schiebetüren und Falttüren: Eine elegante und platzsparende Option, die eine vollständige Abtrennung ermöglicht. Sie eignen sich besonders gut für die Abgrenzung von Schlafbereichen oder Arbeitsräumen.
  6. Pflanzen und vertikale Gärten: Eine natürliche und umweltfreundliche Art, Räume zu teilen. Sie verbessern nicht nur die Raumästhetik, sondern tragen auch zur Luftreinigung bei.

Jede dieser Optionen hat ihre eigenen Vor- und Nachteile und eignet sich für unterschiedliche Bedürfnisse und Stilpräferenzen. Die Wahl des richtigen Raumteilers hängt von den spezifischen Anforderungen des Raumes, dem persönlichen Geschmack und dem gewünschten Grad an Privatsphäre ab.

Raumteiler-Designs und Materialien

Innovative Design-Ideen

Moderne Raumteiler sind weit mehr als nur funktionale Elemente; sie sind eine Form der Raumkunst. Hier sind einige innovative Design-Ideen:

  1. Modulare und Anpassbare Systeme: Diese bestehen aus einzelnen Modulen, die nach Belieben zusammengesetzt und umgestaltet werden können. Sie eignen sich ideal für Menschen, die ihre Raumgestaltung häufig ändern möchten.
  2. Raumteiler mit Integriertem Grün: Kombinationen aus Regalen und Pflanzenbehältern, die ein frisches und natürliches Ambiente schaffen und zugleich den Raum teilen.
  3. Geometrische und Skulpturale Designs: Raumteiler mit ungewöhnlichen Formen, die als auffällige Kunstwerke dienen und gleichzeitig den Raum aufteilen.
  4. Kombinierte Raumteiler und Beleuchtungselemente: Diese Designs integrieren Lichtquellen, um die Ästhetik zu verbessern und eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.
  5. Akustische Raumteiler: Speziell für offene Büros oder Mehrzweckräume entwickelt, absorbieren sie Geräusche und verbessern so die Raumakustik.

Materialauswahl und deren Einfluss auf den Raum

Die Wahl des Materials für Raumteiler hat einen großen Einfluss auf das Erscheinungsbild und die Atmosphäre des Raumes:

  1. Holz: Bietet Wärme und Natürlichkeit. Es ist robust und vielseitig und passt zu vielen Einrichtungsstilen, von traditionell bis modern.
  2. Glas und Acryl: Ideal für kleinere Räume, da sie Licht durchlassen und den Raum nicht optisch verkleinern. Sie können für eine elegante und moderne Optik sorgen.
  3. Metall: Ob schlicht oder dekorativ bearbeitet, Metallraumteiler bieten eine moderne, industrielle Ästhetik. Sie sind langlebig und können sehr filigran gestaltet sein.
  4. Stoff und Textilien: Sorgen für Weichheit und Flexibilität. Vorhänge oder textile Raumteiler sind leicht zu handhaben und bieten eine kostengünstige Lösung.
  5. Kombinationsmaterialien: Die Verwendung von Kombinationen, wie Holz mit Glas oder Metall mit Stoff, kann einzigartige Effekte erzielen und eine zusätzliche Designebene hinzufügen.

Das richtige Material trägt nicht nur zur Ästhetik bei, sondern beeinflusst auch die Funktionalität des Raumteilers. Es kann Lichtverhältnisse, Geräuschpegel und sogar die wahrgenommene Raumgröße verändern. Daher ist es wichtig, das Material basierend auf dem gewünschten Effekt und der Nutzung des Raumes sorgfältig auszuwählen.

Platzsparende Raumteiler-Lösungen

Multifunktionale Möbelstücke

In kleinen Wohnungen, wo jeder Quadratzentimeter zählt, sind multifunktionale Möbelstücke eine ideale Lösung. Diese Raumteiler bieten nicht nur eine Trennung von Bereichen, sondern erfüllen gleichzeitig mehrere Funktionen:

  1. Bücherregale mit Rückwand: Diese können als Raumteiler dienen und bieten gleichzeitig Stauraum für Bücher, Dekorationsartikel und andere Kleinigkeiten. Modelle mit einer Rückwand können auch als improvisierte Wand für einen privateren Bereich fungieren.
  2. Ausklappbare Trennwände: Diese Raumteiler können bei Bedarf ausgeklappt werden, um einen Bereich abzutrennen, und bei Nichtgebrauch platzsparend verstaut werden.
  3. Schreibtisch-Kombinationen: Einige Raumteiler integrieren einen Schreibtisch oder eine Arbeitsfläche, ideal für kleine Home-Office-Bereiche.
  4. Bettkasten-Systeme: Diese bieten tagsüber eine Sitzgelegenheit und nachts eine Schlafmöglichkeit, während sie gleichzeitig den Wohn- und Schlafbereich trennen.
  5. Klapptische und -stühle: Perfekt für Essbereiche in kleinen Wohnungen, können diese Raumteiler bei Nichtgebrauch zusammengeklappt und platzsparend verstaut werden.

Kreative DIY-Ideen

DIY-Raumteiler bieten eine persönliche und oft kostengünstige Möglichkeit, Räume zu gestalten. Hier einige Ideen:

  1. Paletten-Raumteiler: Alte Holzpaletten können zu einem rustikalen und charmanten Raumteiler umfunktioniert werden. Sie bieten gleichzeitig Ablageflächen und können individuell gestaltet werden.
  2. Seil- oder Kettenvorhänge: Eine einfache und kreative Lösung, um einen Bereich abzugrenzen, ohne dabei das Licht zu blockieren. Sie können in verschiedenen Farben und Materialien ausgeführt werden.
  3. Stoffbahnen: Mit Schienen an der Decke befestigte Stoffbahnen sind eine flexible und farbenfrohe Option, um Räume zu trennen.
  4. Wiederverwendete Fensterrahmen: Alte Fensterrahmen können zu einem interessanten, vintage-inspirierten Raumteiler zusammengefügt werden.
  5. Upcycling von Türen: Alte Türen können nebeneinander gestellt oder verbunden werden, um einen einzigartigen und künstlerischen Raumteiler zu kreieren.

Diese DIY-Ideen ermöglichen nicht nur eine individuelle Raumgestaltung, sondern sind auch umweltfreundlich, da sie oft auf der Wiederverwendung und Aufwertung von Altmaterialien basieren.

Raumteiler für verschiedene Wohnbereiche

Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist oft der zentrale Raum einer Wohnung, in dem Entspannung, Unterhaltung und soziales Beisammensein stattfinden. Raumteiler können hier dazu beitragen, gemütliche und funktionale Bereiche zu schaffen:

  1. Stilvolle Regalsysteme: Nutzen Sie offene Regalsysteme, um einen Bereich für Unterhaltungselektronik oder eine Leseecke abzugrenzen, ohne das Raumgefühl zu beeinträchtigen.
  2. Freistehende Trennwände: Setzen Sie diese ein, um einen Essbereich vom restlichen Wohnzimmer abzutrennen. Dies kann besonders in offenen Wohnküchen von Vorteil sein.
  3. Dekorative Paravents: Bieten eine flexible Möglichkeit, einen Ruhebereich für Lesen oder Entspannen zu schaffen, den man bei Bedarf leicht umgestalten kann.

Schlafzimmer

In kleinen Wohnungen oder Studios dient das Schlafzimmer oft auch als Wohn- oder Arbeitsbereich. Raumteiler helfen, eine klare Trennung zu schaffen:

  1. Vorhänge oder Stoffbahnen: Eine leichte und flexible Lösung, um das Bett vom Rest des Raumes abzugrenzen und eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen.
  2. Schiebetüren: Ermöglichen eine vollständige Trennung, falls mehr Privatsphäre gewünscht ist, und sparen gleichzeitig Platz.
  3. Regale oder Bücherregale: Bieten Stauraum und können als visuelle Trennung zwischen Schlafbereich und Wohn- oder Arbeitsbereich dienen.

Arbeitsbereich

Die Einrichtung eines Arbeitsbereichs in einer kleinen Wohnung erfordert kreative Lösungen, um Ablenkungen zu minimieren und Produktivität zu fördern:

  1. Kleine, freistehende Trennwände: Ideal, um einen fokussierten Arbeitsbereich zu schaffen, ohne den Raum zu dominieren.
  2. Kombinierte Schreibtisch-Raumteiler: Integrieren den Arbeitsplatz in den Raumteiler und sparen so Platz.
  3. Pflanzenwände: Nutzen Sie vertikale Pflanzenwände, um eine ruhige und inspirierende Umgebung zu schaffen, die gleichzeitig den Arbeitsbereich vom Rest des Raumes abgrenzt.

In jedem dieser Bereiche sollten Raumteiler so gewählt werden, dass sie den spezifischen Anforderungen und dem Stil des Raumes entsprechen, ohne dabei die Gesamtfunktionalität und Ästhetik der Wohnung zu beeinträchtigen. Es ist wichtig, ein Gleichgewicht zwischen Privatsphäre, Offenheit und Design zu finden, um eine harmonische und lebenswerte Umgebung zu schaffen.

Dekorative und praktische Aspekte

Ästhetik und Funktionalität kombinieren

Die Kombination aus Ästhetik und Funktionalität ist entscheidend für die Gestaltung von Raumteilern, die sowohl praktisch als auch visuell ansprechend sind. Hier sind einige Überlegungen:

  1. Anpassung an den Wohnstil: Der Raumteiler sollte zum Gesamtdekor passen. Ob modern, industriell, rustikal oder minimalistisch, er sollte die vorhandene Ästhetik ergänzen.
  2. Multifunktionale Elemente: Nutzen Sie Raumteiler, die nicht nur den Raum unterteilen, sondern auch als Bücherregal, Ausstellungsfläche oder versteckter Stauraum dienen können.
  3. Material- und Texturvielfalt: Experimentieren Sie mit verschiedenen Materialien und Texturen, um Tiefe und Interesse im Raum zu erzeugen. Glas, Holz, Metall oder Textilien können unterschiedliche Stimmungen schaffen.
  4. Farbliche Abstimmung: Wählen Sie Farben, die sich harmonisch in das bestehende Farbschema einfügen oder setzen Sie bewusst Akzente mit kontrastierenden Farben.

Beleuchtung und Farbschemata

Die richtige Beleuchtung und Farbwahl können die Wirkung von Raumteilern erheblich beeinflussen:

  1. Lichtdurchlässigkeit: Bei der Auswahl von Raumteilern sollte überlegt werden, wie sie das natürliche und künstliche Licht im Raum beeinflussen. Transparente oder teiltransparente Materialien wie Glas oder Stoffe können helfen, den Raum hell und offen zu halten.
  2. Beleuchtungseinheiten integrieren: Einige Raumteiler können mit eingebauten Lampen oder LED-Streifen ausgestattet werden, um eine zusätzliche Lichtquelle und ein stimmungsvolles Ambiente zu schaffen.
  3. Farbpsychologie nutzen: Farben haben einen großen Einfluss auf die Raumwirkung. Wärmere Töne können Gemütlichkeit erzeugen, während kältere Töne eine beruhigende Wirkung haben können. Bei der Auswahl der Farben für Raumteiler sollte auch deren Einfluss auf die Stimmung und das Raumgefühl berücksichtigt werden.
  4. Farbkontraste und -harmonien: Farbige Raumteiler können als Akzentstücke dienen, um einen Fokus im Raum zu setzen oder um bestimmte Bereiche hervorzuheben. Sie sollten jedoch so gewählt werden, dass sie eine harmonische Verbindung zu den anderen Farben im Raum eingehen.

Die Berücksichtigung dieser dekorativen und praktischen Aspekte hilft nicht nur dabei, einen funktionalen und ästhetisch ansprechenden Raum zu schaffen, sondern auch eine Atmosphäre, in der sich die Bewohner wohlfühlen und entspannen können. Raumteiler sind somit ein entscheidendes Element in der Innenraumgestaltung, das sowohl praktische als auch ästhetische Bedürfnisse erfüllt.

Tipps zur Auswahl und Installation

Richtige Auswahl nach Raumgröße und Stil

Bei der Auswahl des richtigen Raumteilers sind sowohl die Raumgröße als auch der Einrichtungsstil wichtige Faktoren:

  1. Berücksichtigung der Raumgröße: In kleineren Räumen sind leichtere, transparente oder teiltransparente Raumteiler oft besser geeignet, da sie den Raum nicht überladen und für ein offenes Raumgefühl sorgen. Für größere Räume können massivere, blickdichte Raumteiler genutzt werden, um klar definierte Bereiche zu schaffen.
  2. Abstimmung mit dem Einrichtungsstil: Der Raumteiler sollte den vorhandenen Einrichtungsstil ergänzen oder bewusst einen Kontrast dazu bilden. Materialien, Farben und Designs sollten sorgfältig ausgewählt werden, um eine harmonische Gesamtwirkung zu erzielen.
  3. Funktionalität berücksichtigen: Überlegen Sie, welche Funktion der Raumteiler erfüllen soll. Brauchen Sie Stauraum, mehr Privatsphäre oder einfach nur eine dekorative Abgrenzung? Ihre Bedürfnisse bestimmen die Art des Raumteilers.

Installation und Wartung

Die korrekte Installation und regelmäßige Wartung sind wesentlich für die Langlebigkeit und Sicherheit von Raumteilern:

  1. Einfache Installation: Viele Raumteiler sind so konzipiert, dass sie einfach und ohne große handwerkliche Fähigkeiten installiert werden können. Beachten Sie die Anweisungen des Herstellers sorgfältig.
  2. Stabilität sicherstellen: Besonders bei freistehenden oder hängenden Raumteilern ist es wichtig, auf eine sichere und stabile Installation zu achten, um Unfälle zu vermeiden.
  3. Pflege und Reinigung: Die Wartung von Raumteilern hängt vom Material ab. Stoffe sollten regelmäßig gereinigt, Holz gegebenenfalls nachbehandelt und Metall auf Korrosion überprüft werden.
  4. Anpassungsfähigkeit: Überlegen Sie, ob Sie einen permanenten oder temporären Raumteiler möchten. Temporäre Lösungen wie Vorhänge oder modulare Systeme bieten mehr Flexibilität, wenn Sie die Raumaufteilung häufig ändern möchten.
  5. Professionelle Hilfe in Betracht ziehen: Bei schweren oder komplexen Installationen kann es sinnvoll sein, einen Fachmann zu Rate zu ziehen, um eine sichere und korrekte Montage zu gewährleisten.

Die richtige Auswahl und Installation von Raumteilern kann einen erheblichen Einfluss auf die Funktionalität und Ästhetik eines Raumes haben. Es ist wichtig, sowohl praktische Aspekte als auch das Gesamtdesign zu berücksichtigen, um eine Umgebung zu schaffen, die sowohl ansprechend als auch funktional ist.

Fazit

Zusammenfassung der Kernpunkte

Raumteiler spielen eine wesentliche Rolle in der Gestaltung kleiner Wohnungen, indem sie multifunktionale Bereiche schaffen, ohne den offenen Charakter des Raumes zu beeinträchtigen. Sie bieten eine Mischung aus Ästhetik und Funktionalität, mit einer Vielzahl von Design-Optionen, die von traditionellen Paravents bis hin zu modernen, multifunktionalen Möbelstücken reichen.

  • Vielseitigkeit: Raumteiler sind in verschiedenen Materialien, Designs und Stilen erhältlich, um jedem Einrichtungsstil und Bedürfnis gerecht zu werden.
  • Platzoptimierung: Sie sind besonders nützlich in kleinen Wohnungen, um den vorhandenen Raum optimal zu nutzen und gleichzeitig eine visuelle Trennung und Struktur zu bieten.
  • Dekorative Elemente: Neben ihrer praktischen Funktion können Raumteiler auch als dekorative Elemente dienen, die dem Raum Charakter und Stil verleihen.

Abschließende Gedanken und Empfehlungen

Bei der Auswahl eines Raumteilers ist es wichtig, die Größe und den Stil des Raumes zu berücksichtigen. Transparente oder teiltransparente Materialien eignen sich besonders gut für kleinere Räume, da sie ein Gefühl von Offenheit bewahren. Für größere Bereiche können blickdichte Lösungen eine klarere Trennung bieten.

  • Funktionalität und Stil: Wählen Sie Raumteiler, die sowohl funktional als auch ästhetisch Ihren Bedürfnissen und Ihrem persönlichen Geschmack entsprechen.
  • Anpassungsfähigkeit: Überlegen Sie, ob Sie eine flexible oder permanente Raumaufteilung bevorzugen, und wählen Sie dementsprechend.
  • DIY-Optionen: Betrachten Sie DIY-Lösungen, um eine persönliche Note hinzuzufügen und eventuell Kosten zu sparen.
  • Professionelle Beratung: Zögern Sie nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, besonders bei der Installation schwerer oder komplexer Raumteiler.

Letztlich sollte der gewählte Raumteiler nicht nur praktisch sein, sondern auch zur Schaffung eines harmonischen und einladenden Wohnraums beitragen. Die richtige Wahl kann einen erheblichen Unterschied in der Wahrnehmung und Nutzung des Raumes machen. Raumteiler sind somit nicht nur einfache Trennelemente, sondern wesentliche Komponenten im Design und in der Funktionalität moderner Wohnräume.

Leser des Artikels Interessierten sich auch für folgende Produkte

Modulare Raumteilersysteme:

Eigenschaften: Flexibel, anpassbar, oft leicht umzustellen und zu verändern. Ideal für Mieter oder Personen, die ihre Raumaufteilung häufig ändern möchten.

Keine Produkte gefunden.

Freistehende Bücherregale als Raumteiler:

Eigenschaften: Bieten Stauraum und Raumtrennung zugleich. Ideal für Wohnzimmer oder Arbeitsbereiche, um Bücher und Dekorationsgegenstände zu präsentieren.

Bestseller Nr. 1
COSTWAY 4-stöckiges Bücherregal, Raumteiler...
  • 【4-stöckiges großes Regal für Aufbewahrung】Dieses Bücherregal verfügt über 4 große Regale, von denen...
  • 【Robuste Konstruktion und große Tragfähigkeit】Dieses freistehende Treppenregal ist mit einer breiten und...
  • 【Anti-Kipp-Design für Sicherheit】Um ein versehentliches Umkippen und unerwartete Verletzungen zu vermeiden,...

Akustische Raumteiler:

Eigenschaften: Schalldämpfend, ideal für Arbeitsbereiche oder Mehrzweckräume. Tragen zur Verbesserung der Raumakustik bei.

Bestseller Nr. 1
Akustik-Trennwand HWC-G77, Büro-Sichtschutz...
  • Markeninhaber TÜV-Süd QM ISO9001 zertifiziert mit Nr. 12 100 59626 TMS für Qualitäts-Management in Deutschland
  • Schalldämmend | Doppelwandige Akustik-Trennwand | ÖKO-TEX Standard 100 geprüft von Hohenstein Textile Testing...
  • Dimensionen (HxLxB): 127x39x80cm | Material: Bezug: Stoff/Textil (100% Polyester) - Innenmaterial: recyceltes PET -...

Kreative DIY-Raumteiler-Kits:

Eigenschaften: Für DIY-Begeisterte, die ihren Raumteiler selbst gestalten möchten. Kits enthalten oft alle notwendigen Materialien und Anleitungen.

Bestseller Nr. 1
MYEUSSN 12pcs DIY Raumteiler Bildschirm Kunststoff...
  • 【Multifunktional】 Raumtrenner nicht nur ein Raumteiler, Kann auch schützen Ihre Privatsphäre, sondern auch...
  • 【Dünnes Design & Einfache Montage】 Jeder Panel-Größe: 40x40x0.1cm/15.75"x15.75"x0.04". Der Packungsinhalt...
  • 【Natürlicher Stil und Grilldesign】 Einfach und Fashion Carving Muster machen Ihr Zimmer sieht mehr Beatiful....

Raumteiler mit integrierter Beleuchtung:

Eigenschaften: Kombinieren Funktion und Stil, indem sie Raumtrennung und Lichtquelle in einem sind. Ideal, um Atmosphäre zu schaffen und gleichzeitig den Raum zu strukturieren.

Bestseller Nr. 1
aleawol 12 Stück Hängender Raumteiler Weiß,...
  • ✅ 【Größe und Packungsinhalt】Einzelplattengröße: 40 x 40 cm (15,75 x 15,75 Zoll), Dicke beträgt 0,6 mm...
  • ✅ 【Leicht, sicher und zuverlässig】Der hängender Raumteiler ist eine künstliche Holz-Kunststoff-Platte aus...
  • ✅ 【Hohlmuster-Design】Einfache und modische Gravurmuster von Blumen und Vögeln kehren zur Natur zurück und...

Schlafzimmer-Paravents:

Eigenschaften: Leicht, mobil und oft dekorativ. Ideal, um in einem Studio-Apartment oder einem Schlafzimmer eine private Ecke zu schaffen.

Bestseller Nr. 1
Raumteiler Paraventgestell Gardinenstange,...
  • VOLLSTÄNDIG NICHT SCHÄDIGEND: Diese vielseitige und einfach zu verwendende Spannstangen für Vorhänge...
  • VOLLSTÄNDIG VERSTELLBAR: Die Höhe der Anywhere-Stangen von 40 bis 125 Zoll und die Breite von 7 bis 70 Zoll...
  • VERWENDUNG ALS RAUMTEILER: Verwenden Sie Anywhere-Spannstangen als schadenfreie Lösung zur Aufteilung des Raums...

Letzte Aktualisierung am 19.05.2024 um 18:30 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige
Bestseller Nr. 1
vidaXL Raumteiler Freistehend Trennwand Paravent...
311 Bewertungen
vidaXL Raumteiler Freistehend Trennwand Paravent...
  • Mit diesem Paravent kannst du ein Zimmer unterteilen, um einen privaten Raum zu schaffen und für Privatsphäre zu...
  • Strapazierfähiges Material: Stoff weist eine schlichte und saubere Optik auf und ist außerdem atmungsaktiv und...
  • Vielseitig: Du kannst den Raumteiler nicht nur verwenden, um das Schlafzimmer, Wohnzimmer oder einen Teil des...
Bestseller Nr. 2
WOLTU Paravent, Raumteiler 3 Teilig 167x172 cm,...
27 Bewertungen
WOLTU Paravent, Raumteiler 3 Teilig 167x172 cm,...
  • ROBUST & LANGLEBIG: Der WOLTU blickdichte Polyester-Paravent ist geruchsneutral, ungiftig, abriebfest. Seine 3...
  • FALTBAR UND FLEXIBEL: Mit hochwertigen Verbindern ist dieser 3-Paneel-Raumteiler faltbar. Dank der leichten...
  • RAUMTEILUNG & SICHTSCHUTZ: Ideal, um die Sonne abzublocken, das Licht zu dämpfen, den Wind zu mildern, die...
Bestseller Nr. 3
vidaXL Raumteiler Klappbar Freistehend Trennwand...
  • Schaffen Sie zusätzliche Privatsphäre in Ihrem Zimmer mit unserem praktischen Raumteiler. Er besteht aus einem...
  • Farbe: Anthrazit; Material: Stoff (100% Polyester), pulverbeschichtetes Eisen; Gesamtgröße: 300 x 180 cm (B x H)
  • Er sorgt für Privatsphäre im Schlafzimmer, lässt sich aber auch zum Unterteilen des Zimmers einsetzen.Aus einem...
Bestseller Nr. 4
Raumteiler Paraventgestell Gardinenstange,...
  • VOLLSTÄNDIG NICHT SCHÄDIGEND: Diese vielseitige und einfach zu verwendende Spannstangen für Vorhänge...
  • VOLLSTÄNDIG VERSTELLBAR: Die Höhe der Anywhere-Stangen von 40 bis 125 Zoll und die Breite von 7 bis 70 Zoll...
  • VERWENDUNG ALS RAUMTEILER: Verwenden Sie Anywhere-Spannstangen als schadenfreie Lösung zur Aufteilung des Raums...
Vorheriger ArtikelHerbstliche Balkongestaltung: Ein Leitfaden zur Auswahl und Pflege von Balkonpflanzen
Nächster ArtikelHerbstliche Harmonie: Feng Shui-Tipps für Ihr Zuhause