Vinyl oder Laminat? Fragen und Antworten

Vinyl Laminat Boden Struktur Holz Natur
Luckeyman/shutterstock.com

Vinyl oder Laminat? Fragen und Antworten

Nicht nur beim Laminat, auch beim Vinyl handelt es sich um einen künstlichen Bodenbelag, der dem Parkett ähnelt. Der Laminatboden ist oft preiswerter, während sich in Feuchträumen der Vinylboden besser eignet. Hier erfährt man weitere Unterschiede.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede – Bodenbeläge in der Gegenüberstellung

Vinyl und Laminat sind künstliche Bodenbeläge, welche eine hohe Vergleichbarkeit mit Parkett vorweisen. Laminat ist ein Hartbodenbelag, während Vinyl zu diesen elastischen Bodenbelägen zählt. Im Entscheidungszeitraum zwischen Vinyl und Laminat fällt häufig die Wahl auf den bewährten Laminat. Doch welcher ist wirklich der qualitative bessere Bodenbelag von beiden?

Wenn man kein Experte auf dem Gebiet von Fußböden ist, kennt man fast nicht die Unterschiede zwischen Vinyl und Laminat. Das ist nicht verwunderlich. Die Fußböden haben vieles gemeinsam. Die beiden sind kein reines natürliches Produkt, sondern Beläge mit Kunststoff-Anteil. Sie kommen optisch gesehen dem Parkett besonders nahe, jedoch sind sie viel preiswerter im Gegensatz zum Holzboden. Dazu kommt, dass nicht nur Laminatböden, sondern ebenso Vinylböden belastbar und leicht zu pflegen sind. Des Weiteren haben Vinyl und Laminat ihre vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten gemeinsam. Die beiden Bodenbeläge stellen ein großes Angebot an Designs, Dekoren und Farben bereit. Diese sind als Designboden und als Basic-Variante erhältlich.

Obwohl diese Fußböden in zahlreichen Punkten vergleichbar sind, unterscheiden diese sich in zumindest ebenso vielen.

Anleitung Laminat verlegen

Wie sich ein Laminatboden zusammensetzt

Beim Laminatboden ist der Hauptbestandteil Holz. Insgesamt besteht er aus unterschiedlichen Kunststoffschichten und Papieren.

Das Overlay, auch Deckschicht genannt, wird mit Melamin, also einer Art von Kunstharz, getränkt.

Es schützt die bedruckte Dekorschicht, die darunter liegt. Beim Dekor handelt es sich um die Oberfläche, die optisch wahrgenommen wird.

Unter dieser ist eine hölzerne Trägerplatte zu finden, im Grunde genommen eine hochdichte oder mitteldichte Holzfaserplatte, abgekürzt HDF oder MDF, oder eine Spannplatte.

Unter der Trägerplatte verleiht ein Gegenzug der Landhausdiele extra Stabilität.

Anleitung Vinylboden verlegen

Aus was ein Vinylboden besteht

Vinyl kennt man ebenso unter der Bezeichnung Polyvinylchlorid (PVC). Bei PVC geht es um einen thermoplastischen, harten und spröden Kunststoff. Er kann zunächst durch die Ergänzung der Weichmacher zu einem elastischen, weichen Bodenbelag verarbeitet werden.

Vinylböden sind als Trägerplatte mit einer HDF-Platte oder als Vollmaterial erhältlich. Die Beiden sind mit einer Vinyl-Trägerschicht versehen, die die Dekorschicht schützen.

Das Vollmaterial setzt sich komplett aus Vinyl zusammen und ist insbesondere für Nassräume geeignet.

Das Vinyl, welches eine Holzfaserplatte beinhaltet, ist weiterhin auf einer Korkschicht entsprechend aufgebracht. Deswegen ist es sehr stabil.

Laminat Schneider

Ob Vinyl oder Laminat besser in Feuchträumen geeignet ist

Im Gegensatz zu einem Laminatboden ist ein Vinylboden vor Nässe besser geschützt. In erster Linie trifft das auf Vinylböden zu, die aus Vollmaterial bestehen, weil diese sich nur aus diesem feuchtigkeitsabweisenden Kunststoff zusammensetzen.

Laminatböden beinhalten stets einen bestimmten Holzanteil. Das Material Holz quillt auf, sobald es in Verbindung mit Wasserdampf kommt. Auch Nassraum-Laminat ist keineswegs so wasserfest im Vergleich zu einem Vinylboden. Daher sollte man im Badezimmer stets Vinyl verlegen, wenn man einen der Kunstböden wählen will.

Bei der Verlegung der Vinylböden auf Teppichböden ist Vorsicht geboten. Die feuchtigkeitsundurchlässige Eigenschaft entpuppt sich hier als nachteilig, weil sich möglicherweise Schimmel unter dem Vinylboden bildet.

Welcher der Fußbodenbeläge ist hygienischer und gesundheitsfreundlicher

Von Vinylböden ging lange Zeit eine gesundheitliche Gefahr aus. Diese Böden beinhalteten einen gesundheitsschädlichen Weichmacher, welcher in der Europäischen Union keine Verwendung mehr findet. Bodenbeläge, die jedoch außerhalb von Europa stammen, sollten nochmal eine Kontrolle durchlaufen.

Vorteilhaft bei Vinyl ist dafür, dass es sich um einen antibakteriellen Boden handelt und somit keinerlei Nistplätze für Mikroben und Bakterien bietet. Aufgrund dieser Eigenschaft ist ein Vinylbodenbelag besser für Allergiker geeignet. Weiterhin ist Vinyl für die Gelenke besonders schonend, weil es elastisch und weich ist.

Prinzipiell sind Vinyl- und Laminatböden aus der Europäischen Union gleichermaßen für die Gesundheit nicht bedenklich.

Welche der Verlegetechniken für die Böden entsprechend üblich ist

Es ist möglich, Laminat leicht über ein Klick-System zu verlegen. Bei dieser Verlegeart des Vinyl kommt es darauf an, ob er in Form von Planken beziehungsweise Patten oder Bahnen als Rollenware vorliegt. Während auf sauberem Untergrund die Bahnen verklebt werden, können diese harten Vinylbodenbeläge mit HDF-Trägerplatte vergleichbar wie Laminat über eine Klick-Verbindung verlegt werden. Die beiden Böden sind besonders leicht zu verarbeiten sowie anzubringen.

Ob Vinyl oder Laminat umweltfreundlicher ist

Generell ist es die Aufgabe der Anbieter, sich dem umweltfreundlichen Produzieren der Bodenbeläge zu widmen. Hier setzt die Firma Parador zum Beispiel sehr hohe Maßstäbe. Eine umweltschonende Herstellung, ressourcenschonende Materialien und kurze Transportwege haben einen ausgefallenen Stellenwert. Was jedoch auch der umweltfreundlichste Vinyl-Hersteller keineswegs ändern kann, ist der Fakt, dass Vinylböden lediglich in Verbrennungsanlagen komplett beseitigt werden können. Bei seiner Verbrennung setzt Vinyl Gifte frei, die lediglich in einer Verbrennungsanlage landen dürfen. In Hinblick auf seine Entsorgung ist daher Vinyl viel umweltbelastender im Gegensatz zu Laminat.

Welche der Fußböden einen besseren Schallschutz bietet

Vinyl kennt man als sehr leisen Bodenbelag. Lediglich aufgrund seiner Grundbeschaffenheit ist er besonders geräuschschluckend. Zudem ist in zahlreichen Vinylböden eine entsprechende Trittschalldämmung integriert, damit eine extra Dämmung wegfällt.

Ein Laminatboden hingegen ist viel lauter und ebenso mithilfe einer Trittschalldämmung keineswegs einem Vinylboden ähnlich. Laminat ist im Gegensatz zu Vinyl keineswegs trittschalldämmend konstruiert, weswegen eine Dämmung zusätzlich nötig ist.

Ob sich Vinyl- oder Laminatböden besser zum Renovieren eignet

Im Vergleich zu verklebten Vinylböden kann Laminat einfacher entfernt werden. Selbstklebendes Vinyl hinterlässt Klebereste auf diesem darunter befindlichen Untergrund, die schwer entfernbar sind. Wenn davor als Unterboden Laminat vorhanden war, ist es möglich, dass dieser schwer beschädigt wird.

Der Vinylboden hat einen Vorteil wegen seiner geringen Aufbauhöhe. Somit kann er besonders platzsparend, beispielsweise ebenso unter Zimmertüren verlegt werden. Und selbst als Zweitbelag zum Überkleben von Laminat zum Beispiel ist er bestens geeignet. Er nimmt lediglich wenig von der Zimmerhöhe weg.

Welcher der Bodenbeläge langlebiger und belastbarer ist

Nicht nur Vinyl, sondern ebenso Laminat sind sehr langlebig und belastbar. Weil Vinyl jedoch im Gegensatz zu Laminat besonders weich ist, besteht die Möglichkeit, dass schwere Gegenstände, wie etwa ein massiver Schrank, den Bodenbelag einfacher beschädigen. Des Weiteren ist es beim Vinylboden im Normalfall keineswegs möglich, diesen abzuschleifen. Infolgedessen ist Laminat langlebiger.

Zubehör zum Verlegen

Fazit

Vinyl- und Laminatböden haben beide ihr Vorzüge und Nachteile. Häufig ist es Einstellungs- und Geschmackssache, welcher Bodenbelag als der bessere gilt. Jedoch ebenso der entsprechende Einsatzzweck spielt eine große Rolle. So ist es wichtig, im Badezimmer besser einen Vinylboden einzusetzen. Wenn man auf dem Boden schwere Gegenstände abstellen will, sollte man einen widerstandsfähigen Laminatboden wählen. Prinzipiell ist Vinyl jedoch in zahlreichen Punkten die bessere Wahlmöglichkeit. Mit der folgenden Tabelle erhält man einen Überblick.

Laminat Reparatur Set

Vorteile und Nachteile des Laminats

Vorteile

  • Gleicht besser Unebenheiten aus
  • Preiswerter
  • Belastbarer und härter
  • Einfach zu verlegen und leicht zu beseitigen
  • Umweltfreundlichere Beseitigung
  • Im Normalfall abschleifbar

Nachteile

  • Für Bakterien werden Nistplätze geboten
  • Extra Dämmung als Schallschutz nötig
  • Feuchtigkeitsempfindlicher

Vorteile und Nachteile des Vinyls

Vorteile

  • Besser in Nassräumen geeignet
  • Fußwärmer im Gegensatz zu Laminat
  • Leiser als Laminat
  • Für die Gelenke schonender
  • Antibakteriell und somit für Allergiker hervorragend geeignet
  • Aufgrund geringer Aufbauhöhe kann eine platzsparende Verlegung erfolgen

Nachteile

  • Außerhalb der EU gefertigte Vinylböden enthalten möglicherweise gesundheitsschädliche Zusätze
  • Selbstklebende Vinylböden schwer zu entfernen
  • Entsorgung kann lediglich über Verbrennungsanlagen erfolgen

Trittschalldämmung für Laminat

Trittschalldämmung für Vinylboden

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here