Sommerschnitt Hecke Laubholz Schnitt
Sommerschnitt Hecke Laubholz Schnitt Marina Lohrbach/shutterstock.com

Laubhölzer und Hecken Schneiden – Das sollten Sie unbedingt beachten!

Sommerschnitt – Laubhölzer und Hecken in Form bringen

Durch das feuchte Wetter der letzten Wochen sprießt es im Garten an allen Ecken und Enden. Über die Hecken kann niemand mehr drüber blicken und freistehende Laubhölzer strecken ihre Äste in alle Richtungen aus. Sie scheinen ein wenig aus der Form geraten. Mit der Heckenschere lassen sich diese leicht in Form schneiden.

Im Gartenkalender ist der 24. Juni, der Johannistag markiert. Hierbei handelt es sich um den idealen Zeitpunkt, Laubhölzer wie auch Hecken einen Formschnitt angedeihen zu lassen. Die Pflanzen, welche sich mitten im Wachstum befinden, bilden unterhalb der Schnittstellen neue Triebe aus.

Es bleiben keine Kahlstellen zurück und das Gehölz wirkt viel dichter und wächst in die gewünschte Form. Die richtige Form ist wichtig, damit alle Triebe in der Hecke genügend Licht für ihr Wachstum abbekommen.

- Werbung -

Der beste Zeitpunkt für den Schnitt

Hecken und Laubhölzer dürfen nicht jederzeit geschnitten werden. Es sollte an dem Tag des Schneidens nicht zu heiß sein. Durch den Schnitt werden Äste und tieferliegende Triebe freigelegt.

Diese können in der Sonne verbrennen und wachsen nicht mehr weiter. Am besten eignen sich Tage, an denen der Himmel leicht bewölkt ist und die Temperaturen nicht so hoch sind. Von März bis September ist ein Radikalschnitt verboten, doch Formschnitte sind erlaubt.

Überprüfen Sie vor dem Schnitt, ob sich Vögel in der Hecke befinden. Brüten diese, dann dürfen sie die Hecke nicht schneiden.

Ist die Hecke vogelfrei, spricht nichts gegen einen Schnitt. Im Frühsommer stecken die Pflanzen den Schnitt sehr gut weg. Sie sprießen gerade, besitzen sehr viel Energie und gleichen den Schnitt durch ein gesteigertes Wachstum schnell aus.

Die jungen, nachwachsenden Triebe erhalten bis zum Winter genügend Kraft, dass ihnen fallende Temperaturen nichts mehr anhaben können.

Welche Gehölze dürfen geschnitten werden?

Wird ein Formschnitt behutsam und vorsichtig durchgeführt, ist diese bei fast allen Gehölzen möglich. Heckenpflanzen, welche ihre Blüte bereits hinter sich haben, können problemlos in Form geschnitten werden.

Bei anderen Gehölzen, welche ihre Blüte noch vor sich haben, sollte abgewartet werden und erst nach dem Blühen geschnitten werden. Vor der Blüte besitzen diese einen höheren Saftdruck.

Werden die Hölzer dann geschnitten, drückt der hohe Druck den Saft nach draußen und die Äste können verbluten.

Heckenhölzer wie Thuja oder Kirchlorbeer schneidet man am besten im Juli, wenn sie alle Triebe voll ausgebildet haben. Somit ist eine dichte Hecke garantiert.

Sommerschnitt bei Obstgehölzen

Für Obstgehölze gilt, dass diese erst nach der Ernte geschnitten werden dürfen. Sie können auch die Möglichkeit nutzen, die Äste mit Früchten abzuschneiden. Besondere Vorsicht ist geboten, da die meisten Obstgehölze Früchte nur an mehrjährigen Trieben ansetzen.

Daher sollten beim Formschnitt keine jungen Triebe weggeschnitten werden. Durch einen Formschnitt können bei Obstbäumen die Kronen ausgelichtet werden, damit alle Bereiche in der Krone genügend Licht abbekommen und im kommenden Jahr fleißig Früchte tragen.

Himbeeren und Brombeeren tragen jeweils nur ein Jahr an einem Trieb. Nach der Ernte können diese Triebe direkt über dem Boden abgeschnitten werden.

Der richtige Formschnitt

Beim Formschnitt geht es darum, zu stark sprießende, neue Triebe zu kürzen und der Hecke oder dem Laubgehölz eine ansprechende Form zu geben. Es geht aber auch darum, Freiräume für das Sonnenlicht zu schaffen, dass auch die Blätter in den unteren Bereichen der Hecke genügend Licht abbekommen.

Daher werden die Pflanzen häufig trapezförmig zurechtgestutzt. Damit ist die Hecke in der Basis breiter als oben in der Krone. Mit dem Formschnitt beginnt man an den Seiten der Hecke, bevor am Ende die Krone in Form geschnitten wird.

Radikalschnitte sind verboten

Radikale Einschnitte an Hecken oder Laubhölzern sind in der Zeit von Frühjahr bis Herbst (März bis September) strengstens verboten. Hierbei handelt es sich um ein bundesweites Verbot im Bundesnaturschutzgesetz.

Es dient dem Schutz brütender Singvögel, Insekten und anderen Lebewesen, die diese Hecken als Lebensraum nutzen. Ein Formschnitt hingegen ist erlaubt.

Häufige Leserfragen zum Thema “Laubhölzer und Hecken Schneiden”

1. Wann ist der beste Zeitpunkt, um Laubhölzer und Hecken zu schneiden?

Der ideale Zeitpunkt, um Laubhölzer und Hecken zu schneiden, hängt von der spezifischen Art der Pflanzen und Ihrem Standort ab. Im Allgemeinen ist der späte Winter oder frühe Frühling, bevor das neue Wachstum beginnt, ein guter Zeitpunkt, um die meisten Laubhölzer zu beschneiden. Hecken werden oft im späten Frühling oder frühen Sommer geschnitten, wenn sie ihr höchstes Wachstum erreichen. Es ist jedoch immer ratsam, den Rat eines örtlichen Gärtners oder Baumpflegers einzuholen, um sicherzustellen, dass Sie Ihre spezifischen Pflanzen zum optimalen Zeitpunkt schneiden.

2. Wie oft sollten Laubhölzer und Hecken geschnitten werden?

Die Häufigkeit, mit der Laubhölzer und Hecken geschnitten werden sollten, hängt von der spezifischen Art der Pflanzen und Ihren landschaftlichen Zielen ab. Einige Hecken benötigen möglicherweise mehrere Schnitte pro Jahr, um eine bestimmte Form oder Größe zu behalten, während andere nur einmal pro Jahr oder sogar weniger häufig geschnitten werden müssen. Laubhölzer können oft von einem jährlichen Schnitt profitieren, um das Wachstum zu fördern und eine gesunde Struktur zu erhalten, aber wiederum ist es ratsam, den Rat eines Fachmanns einzuholen.

3. Was sind die besten Werkzeuge zum Schneiden von Laubhölzern und Hecken?

Die Wahl der besten Werkzeuge zum Schneiden von Laubhölzern und Hecken hängt von der Größe und Art der Pflanzen ab, die Sie schneiden. Für kleinere Hecken und Bäume können manuelle Heckenscheren und Astscheren ausreichen. Für größere Hecken und Bäume können elektrische oder gasbetriebene Heckenscheren und Kettensägen notwendig sein. Immer daran denken, die Sicherheit zu beachten und Schutzkleidung zu tragen, wenn man mit diesen Werkzeugen arbeitet.

4. Welche Techniken sollte ich beim Schneiden von Laubhölzern und Hecken verwenden?

Beim Schneiden von Laubhölzern und Hecken ist es wichtig, einige grundlegende Techniken zu beachten. Es ist oft am besten, größere Äste an der Basis des Baumes oder der Hecke zu schneiden, um ein gesundes Wachstum zu fördern. Bei Hecken ist es üblich, sie so zu formen, dass die Basis breiter ist als die Spitze, um sicherzustellen, dass alle Teile der Hecke genügend Licht erhalten. Wiederum ist es ratsam, den Rat eines Fachmanns einzuholen, um sicherzustellen, dass Sie Ihre spezifischen Pflanzen auf die beste Weise schneiden.

Anzeige
17%Bestseller Nr. 1
Gardena Heckenschere NatureCut: Robuste...
  • Besonders kraftschonend: Mit 23 cm langen Präzisionsklingen mit Wellenschliff für genaues Schneiden
  • Komfortable Handhabung: Bequemes Arbeiten dank ergonomisch geformter Holzgriffe
  • Praktisches Details: Mit integriertem Arbeitswinkel von 20° schneiden Sie mühelos die Hecken. Weichkomponenten...
26%Bestseller Nr. 2
Bosch Home and Garden Bosch Elektrische...
5.970 Bewertungen
Bosch Home and Garden Bosch Elektrische...
  • Leichte und gut ausbalancierte Heckenschere zum Trimmen kleinerer Hecken
  • Durchzugsstarker 420-W-Motor sorgt für kraftvolle, schnelle und saubere Schnitte
  • Gute Gewichtsverteilung und hohe Griffergonomie für bequemes Arbeiten in jeder Position
Bestseller Nr. 3
GRÜNTEK Heckenschere HECHT Teflon 560 mm,...
  • GRÜNTEK Heckenschere HECHT, TEFLON beschichtete sichere Strauchschere speziell für leichten und sauberen...
  • Bis zu 50% höhere Schneidleistung durch balancierte Konstruktion und langlebige, extra scharfe beschichtete...
  • Stoßdämpfende ANSCHLAGPUFFER und ergonomisch geformte 2-Komponenten Griffe für kraftsparenden armschonenden...
29%Bestseller Nr. 4
Güde Heckenschere GHS 510 P (500 W, 1700 min-1,...
  • LEISTUNGSSTARK: Die Güde Heckenschere GHS 510 P ist mit einem 500 W Motor ausgestattet und bietet mit 510 mm...
  • SICHERHEIT: Ausgestattet mit einem Zweihand-Sicherheitsschalter und einem Messer-Schnellstopp-System sorgt die...
  • EFFIZIENZ: Dank gegenläufiger Messer und einer Schnittstärke von 16 mm ermöglicht die Heckenschere ein sauberes...
Vorheriger ArtikelKlee im Rasen – 4 Tipps gegen Klee im Rasen – So werden sie ihn los!
Nächster ArtikelWaschmaschine – Hilfe, wenn die Wäsche Stinkt!
Jan Oliver Fricke
Als Herausgeber des Online Magazine Haus & Garten ist es mir eine Freude, die Leser über Interessante Themen zu informieren und meine Erfahrungen zu teilen.