Unkraut Entfernen Pflastersteine Weg
Unkraut Entfernen Pflastersteine Weg mahey/shutterstock.com

Unkraut einfacher entfernen – Tipps zum Entfernen und Vorbeugen

Alle Hobbygärtner kennen es: Wenn man den Lohn für die mühevolle Gartenpflege genießen will, erscheint das Unkraut. Dieser Störenfried zerstört das Gesamtbild der üppig blühenden Pflanzen im Garten. So treiben Distel, Hirtentäschel und Co.

Das Unwesen zwischen den schönen Blumen und Stauden. Das Entfernen dieser kann ziemlich mühsam und lästig sein. Doch mit paar hilfreichen Tipps lässt sich das Unkraut leichter bekämpfen.

Zwar lassen sich Löwenzahn, Giersch und Brennnessel zu verschiedenen Zwecken als Heilpflanzen einsetzen, doch kaum jemand sieht diese gern in seinen Beeten.

Schließlich rauben sie hier den eingepflanzten Blumen Nährstoffe, Wasser und Licht und führen letztendlich dazu, dass das Wachstum der eingepflanzten Blumen eingeschränkt wird. Dies kann soweit gehen, dass die wuchsstarken Pflanzen alle anderen Arten vollständig verdrängen.

- Werbung -

Das Entfernen des Unkrauts

Die umweltfreundlichste Anti-Unkraut-Technik stellt zugleich die effektivste dar: das Jäten. Dies klappt am besten nach dem Regen, wenn der Boden aufgeweicht ist.

Denn da lassen sich sehr viele Pflanzen sogar ohne Werkzeug entfernen. Ist der Boden trocken, muss mit einer Gartenkralle gearbeitet werden. Denn durch die Gartenkralle wird die Erde gut aufgelockert, sodass das Unkraut einfach herausgezogen werden kann.

Unkrautvernichter – eine umstrittene Methode

Wird das Jäten viel zu anstrengend oder kommen die Pflanzen trotz dem regelmäßigen Entfernen weiterhin zurück, denken viele Gärtner daran, chemische Wirkstoffe heranzuziehen.

Der Einsatz der Herbizide ist jedoch umstritten, da diese nicht nur das Unkraut gefährden, sondern auch andere Pflanzen und auch Tiere und Menschen. Daher empfiehlt es sich, doch lieber zu biologischen Mitteln zurückzugreifen.

Auf diese Weise werden sowohl die Gesundheit als auch die Umwelt geschont. Wenn jedoch weiterhin alle Bemühungen erfolglos bleiben, tragen Sie die ausgewählten Mittel direkt auf die Pflanze auf. Denn nur so kann das Herbizid gezielt gegen das Unkraut wirken.

Hausmittel gegen Unkraut

Essig und Salz gehören zu den Haushaltsmitteln, auf die viele Menschen in Sache Unkrautsbekämpfung schwören. Doch vor dieser Methode sollten Sie lieber die Finger lassen. Denn es ist gesetzlich verboten, diese Hausmittel für solch einen Einsatz zu verwenden.

Somit gehören Essig und Salz offiziell zu den nicht erlaubten Pflanzenschutzmitteln. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass die Konzentration der Substanzen im Boden dermaßen erhöht wird, dass diese in einem akzeptablen Zeitraum nicht abgebaut werden kann.

Auf diese Weise werden dann auf die Dauer sowohl der Boden und die Pflanzen als auch die Insekten durch die aggressiven Essenzen belastet.

Das Unkrautvernichten mit kochendem Wasser

Kochendes Wasser gehört ebenfalls zu den wirksamen Methoden der Unkrautbekämpfung. Dieses wird einfach über die Pflanzen gegossen und zum Trocknen gelassen. Anschließend werden die Pflanzenreste einfach entfernt.

Der empfindliche Organismus der jeweiligen Pflanze wird durch das Abbrühen zerstört. Doch damit sich das Unkraut nicht weiter verbreitet, ist es daneben nötig, die Blüten der Pflanze vorzeitig zu entfernen.

Wer es nicht rechtzeitig schafft, zu Jäten, sollte zumindest die Blütenköpfe der störenden Pflanzen entfernen. Auf diese Weise wird nämlich die Samenentwicklung der Pflanzen verhindert.

Die einzelnen Ritzen zwischen den Wegplatten lassen sich mit Hilfe eines Messers oder Fugenkratzers gut vom Unkraut säubern. Daneben kann es wirkungsvoll sein, den verplatteten Boden durch Abflammen vom Unkraut zu befreien.

Das regelmäßige Kehren des Weges und der Terrasse mit einem Straßenfeger mit harten Borsten bewirkt ein leichtes Entfernen frischer Sprösslinge.

Zu den weiteren hilfreichen Maßnahmen gegen das Unkraut zählt auch der Pfahlwurzelstecher. Zu diesem Zweck wird mit diesem Werkzeug dicht neben die Pflanze, den Löwehnzahn zum Beispiel, eingestochen, die Erde etwas aufgerüttelt und anschließend problemlos die Pflanze entfernt.

Andernfalls wird die Pflanze lediglich abgerissen, was das erneute Treiben des Wildkrauts keineswegs verhindern kann.

Vorbeugung des Unkrauts im Garten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Entstehung des Unkrauts rechtzeitig vorzubeugen. So kann zum Beispiel beim Anlegen eines Beetes ein Unkrautvlies aufgelegt werden. Die frische Erde wird anschließend darauf aufgebracht.

Dies hemmt das Pflanzenwachstum der Wildkräuter und hält zudem die Feuchtigkeit besser im Boden. Daneben wirkt eine Schicht Mulch oder Stroh ebenfalls hemmend auf das Pflanzenwachstum, wenn diese als die oberste Deckschicht gelegt werden.

Durch diese Schicht wirkt das Beet zudem viel gepflegter aus. Mulch entzieht dem Boden jedoch für die Nährstoffe, sodass nach dem Einbringen des Öfteren nachgedüngt werden muss.

Wildkräuter als Heilpflanzen oder als Blickfang

Nicht alle Wildkräuter zählen zum Unkraut. Denn viele dieser Pflanzen werden oft verkannt, obwohl sie eine ganze Reihe an positiven Eigenschaften besitzen. Es ist natürlich verständlich, dass man Brennnessel nicht gern neben seinen Tulpen und Primeln sehen will.

Doch vielleicht kann man dem Heilkraut einen eigenen Platz im Garten zuweisen. Schließlich hilft die Brennnessel aufgebrüht wunderbar bei Magen- und Darmkatarrhen. Daneben ist Brennnessel für seine blutreinigende Wirkung bekannt.

Kräuterbeet

Durch das Eingraben der Wildkrautfläche in eine Folie, und zwar um die 50 cm tief, verhindern Sie das Ausbreiten dieser Pflanzen im restlichen Garten. Denn sehr viele andere (Un)Kräuter sind bestens für Umschläge und für Tees geeignet und wirken im Garten einfach farbenfroh.

Diese Pflanzen stellen eine wichtige Komponente im natürlichen Ökosystem dar. So sammeln sie sich auf ihnen etwa Schädlinge, welche wiederum von Nützlingen, wie zum Beispiel von Schmetterlingen, gebraucht werden, und zwar als Nahrungsgrundlage. Für diese Pflanzen bilden sie daher einen notwendigen Lebensraum.

Häufige Leserfragen zum Thema “Unkraut einfacher entfernen – Tipps zum Entfernen und Vorbeugen”

1. Welche Methoden gibt es, um Unkraut effektiv zu entfernen?

Es gibt mehrere Methoden, um Unkraut zu entfernen. Eine der gebräuchlichsten Methoden ist das manuelle Jäten. Dies kann jedoch zeitaufwendig sein, besonders bei größeren Flächen. Eine andere Methode ist die Verwendung von Unkrautvernichtungsmitteln, obwohl dies umweltschädlich sein kann. Eine umweltfreundlichere Methode ist die Verwendung von Mulch, der das Wachstum von Unkraut verhindert, indem er das Sonnenlicht blockiert.

2. Was sind die besten natürlichen Methoden zur Unkrautbekämpfung?

Es gibt mehrere natürliche Methoden zur Unkrautbekämpfung. Eine Methode ist die Verwendung von Essig, der die Pflanzen abtötet, ohne die Umwelt zu schädigen. Eine weitere Methode ist das Gießen von kochendem Wasser auf das Unkraut, was es abtötet, ohne schädliche Chemikalien zu verwenden. Das Pflanzen von Bodendeckern kann auch dazu beitragen, das Wachstum von Unkraut zu unterdrücken.

3. Wie kann ich Unkraut auf meiner Auffahrt oder meinem Gehweg entfernen?

Unkraut auf Auffahrten oder Gehwegen kann besonders hartnäckig sein. Ein effektiver Weg, es zu entfernen, ist die Verwendung eines Unkrautbrenners, der das Unkraut durch Hitze abtötet. Eine andere Methode ist die Verwendung von Salz oder Essig, obwohl diese Methoden den Boden schädigen können, sodass sie mit Vorsicht eingesetzt werden sollten.

4. Wie kann ich das Wachstum von Unkraut in meinem Garten vorbeugen?

Die Vorbeugung von Unkraut kann durch eine Reihe von Methoden erreicht werden. Eine der effektivsten Methoden ist das Mulchen, das hilft, das Sonnenlicht zu blockieren, das das Unkraut zum Wachsen benötigt. Eine andere Methode ist die regelmäßige Bodenbearbeitung, die hilft, Unkrautsamen an die Oberfläche zu bringen, wo sie austrocknen und absterben können. Darüber hinaus kann das Pflanzen von Bodendeckern dazu beitragen, das Wachstum von Unkraut zu unterdrücken.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
Roundup Express Unkrautfrei, 1 Liter...
  • Anwendungsfertiges Spray zur Unkrautbekämpfung mit schnell sichtbarer Wirkung bereits nach 1 Stunde
  • Unkrautvernichter mit Expresswirkung über das Blatt der Pflanzen - Wirkung setzt bereits bei geringen Temperaturen...
  • Gegen ein- und zweikeimblättrige Unkräuter und Gräser auf Wegen und Plätzen mit Holzgewächsen, unter...
Bestseller Nr. 2
Neudorff Finalsan UnkrautFrei Plus Konzentrat,...
  • Finalsan UnkrautFrei Plus beseitigt schnell und wochenlang Unkräuter und Gräser. Das Herbizid wirkt sogar gegen...
  • 2fach-Wirkung - Eine Fettsäure, wie sie auch in der Natur vorkommt, zerstört die Zellwände der Pflanzen und...
  • Umweltverträgliches Unkrautmittel - Dieses Unkrautvernichtungsmittel ist biologisch abbaubar und schonend für...
29%Bestseller Nr. 3
COMPO Rasenunkrautvernichter Banvel Quattro -...
  • Unkrautvernichter für den Rasen: Konzentrat zur Vernichtung schwerbekämpfbarer Unkräuter, bekämpft u.a....
  • Für einen unkrautfreien Rasen: Rasenunkrautvernichter wirkt über das Blatt bis in die Wurzel, beschädigt nicht...
  • Einfache Anwendung: Konzentrat mit Wasser verdünnen und den Rasenunkrautvernichter gleichmäßig verteilen, zum...
Bestseller Nr. 4
Walensee Unkrautstecher, Unkrautentferner Länge...
  • Opfern Sie nicht die Gesundheit Ihrer Familie und Ihres Gartens! Der Walensee-Unkrautstecher ist eine absolut...
  • Jäten Sie den Garten, retten Sie Ihren Rücken: Wenn Sie sich ständig bücken, um Unkraut zu entfernen, können...
  • Einfache Bedienung: Wenn Sie erst einmal angefangen haben, möchten Sie nicht mehr aufhören! Um Unkraut zu...
Vorheriger ArtikelBadezimmer Beleuchtung – Tipps Badezimmer richtig ausleuchten!
Nächster ArtikelSchlafen wie auf Wolken: Warum Boxspringbetten aktuell so beliebt sind
Jan Oliver Fricke
Als Herausgeber des Online Magazine Haus & Garten ist es mir eine Freude, die Leser über Interessante Themen zu informieren und meine Erfahrungen zu teilen.