Schimmel im Haus Ursachen und Lösungen
Schimmel im Haus Ursachen und Lösungen AlexeiLogvinovich/shutterstock.com

Schimmel im Haus: Ursachen und Lösungen

Bedeutung von Schimmelproblemen im Haushalt

Schimmel in Wohnräumen ist ein Thema, das nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte. Er ist nicht nur ein ästhetisches Problem, das Wände, Decken und Inventar verunstaltet, sondern kann erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit der Bewohner haben. Schimmelprobleme entstehen oft unbemerkt und können über längere Zeiträume hinweg erhebliche Schäden an der Bausubstanz verursachen. Daher ist es wichtig, die Anzeichen frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zur Beseitigung und Vorbeugung zu ergreifen.

Gesundheitsrisiken durch Schimmel

Die Gefahren, die von Schimmel ausgehen, sind vielfältig und sollten nicht unterschätzt werden. Einige der gesundheitlichen Risiken durch Schimmelbefall sind:

- Werbung -
  • Allergische Reaktionen: Schimmel kann Hautausschläge, Juckreiz und andere allergische Symptome verursachen.
  • Atemwegserkrankungen: Schimmelsporen können die Atemwege reizen und zu Husten, Schnupfen und sogar Asthmaanfällen führen.
  • Immunsystem: Ein anhaltender Kontakt mit Schimmel kann das Immunsystem schwächen und den Körper anfälliger für andere Infektionen machen.
  • Toxische Wirkungen: Einige Schimmelarten produzieren sogenannte Mykotoxine, die in höheren Konzentrationen toxische Wirkungen haben können.

Angesichts der ernsthaften Gesundheitsrisiken und der potenziellen Schäden an der Bausubstanz ist es wichtig, sich umfassend über dieses Thema zu informieren. Das Ziel dieses Artikels ist es, Ihnen eine detaillierte Aufklärung über die verschiedenen Ursachen von Schimmelbildung sowie effektive Lösungsansätze zu bieten. Ob Sie bereits mit einem Schimmelproblem zu kämpfen haben oder vorbeugende Maßnahmen ergreifen möchten, dieser Artikel soll Ihnen als umfassender Ratgeber dienen.

In den folgenden Abschnitten werden wir tiefer in die Thematik einsteigen, um Ihnen fundierte Informationen und praktische Tipps an die Hand zu geben, mit denen Sie Ihr Zuhause schimmelfrei halten können.

Was ist Schimmel und warum ist er gefährlich?

Definition und Typen von Schimmel

Schimmel ist ein mikroskopischer Organismus, der zur Familie der Pilze gehört. Er kommt in der Natur weit verbreitet vor und kann sich in unterschiedlichen Umgebungen ansiedeln. Allerdings wird Schimmel in Innenräumen schnell zum Problem, da er unter bestimmten Bedingungen (hohe Luftfeuchtigkeit, mangelnde Belüftung, etc.) rasant wachsen kann.

Es gibt verschiedene Typen von Schimmel, einige der bekanntesten sind:

  • Aspergillus: Oft in Hausstaub, Lebensmitteln und Baumaterialien gefunden.
  • Penicillium: Bekannt für die Herstellung des Penicillin-Antibiotikums, aber in Innenräumen oft schädlich.
  • Stachybotrys chartarum: Auch als “schwarzer Schimmel” bekannt, besonders toxisch.
  • Cladosporium: Kommt häufig auf Holz, Stoffen und anderen porösen Oberflächen vor.

Gesundheitliche Risiken: Allergien, Atemwegserkrankungen, etc.

Schimmel stellt eine Vielzahl von Gesundheitsrisiken dar, die je nach Art des Schimmels und der Dauer der Exposition variieren können. Hier sind einige der wichtigsten gesundheitlichen Risiken:

  1. Allergien: Schimmelsporen können allergische Reaktionen wie Hautausschlag, Niesen und Augenreizungen auslösen.
  2. Atemwegserkrankungen: Bei Menschen mit Asthma oder anderen Atemwegserkrankungen kann Schimmel die Symptome verschlimmern.
  3. Infektionen: Einige Schimmelarten können Infektionen verursachen, insbesondere bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem.
  4. Toxizität: Einige Schimmelpilze produzieren Mykotoxine, die besonders gesundheitsschädlich sein können.
  5. Langfristige Effekte: Langfristige Exposition gegenüber Schimmel kann zu chronischen Gesundheitsproblemen führen.

Die Gefahren durch Schimmel sollten daher nicht unterschätzt werden. Bei Verdacht auf Schimmelbefall in Wohnräumen ist es ratsam, schnellstmöglich professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um die Ursache zu identifizieren und den Schimmel effektiv zu entfernen.

Ursachen für Schimmelbildung

Die Entstehung von Schimmel in Innenräumen kann viele Ursachen haben. Oft ist es eine Kombination verschiedener Faktoren, die den Nährboden für Schimmelsporen bietet. Im Folgenden werden einige der Hauptursachen erläutert.

Feuchtigkeit und unzureichende Belüftung

Hohe Luftfeuchtigkeit ist eine der Hauptursachen für Schimmelbildung. Besonders in Räumen wie Badezimmer und Küche, wo viel Dampf entsteht, kann die Luftfeuchtigkeit rasch ansteigen. Wenn diese Feuchtigkeit nicht durch ausreichende Belüftung abgeführt wird, kann sie sich auf den Wänden absetzen und Schimmel begünstigen.

Tipps:

  • Verwenden Sie Abluftventilatoren in Badezimmern und Küchen.
  • Öffnen Sie regelmäßig Fenster und Türen für Querlüftung.
  • Überwachen Sie die Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer und halten Sie sie unter 60%.

Baudefekte und Isolationsprobleme, Kältebrücke

Schlechte Bauqualität oder ältere Gebäude können oft Probleme mit der Isolierung oder Wasserschäden aufweisen, die zur Schimmelbildung führen. Kältebrücken sind Stellen im Bauwerk, an denen eine erhöhte Wärmeleitfähigkeit besteht. Hier kann sich Feuchtigkeit niederschlagen und Schimmel fördern.

Tipps:

  • Überprüfen Sie die Dämmung und Dichtungen an Fenstern und Türen.
  • Lassen Sie Risse oder Löcher im Mauerwerk professionell reparieren.
  • Beachten Sie Feuchtigkeitsprobleme im Keller und Dachbereich.

Sonstige Faktoren (Pflanzen, Haustiere, Lebensgewohnheiten)

Auch die Anwesenheit von Zimmerpflanzen, Haustieren und sogar die eigenen Lebensgewohnheiten können zur Schimmelbildung beitragen. Pflanzen erhöhen die Luftfeuchtigkeit und können selbst Schimmel beherbergen. Haustiere bringen Feuchtigkeit und Schmutz ins Haus, und bestimmte Lebensgewohnheiten wie das Trocknen von Kleidung im Wohnraum können die Feuchtigkeit erhöhen.

Tipps:

  • Platzieren Sie Zimmerpflanzen so, dass sie die Luftzirkulation nicht behindern.
  • Vermeiden Sie das Trocknen von Kleidung in Wohnräumen oder nutzen Sie einen Trockner mit Abluftfunktion.
  • Halten Sie Tierbereiche sauber und gut belüftet.

Durch ein besseres Verständnis der Ursachen von Schimmel können Sie proaktive Maßnahmen ergreifen, um das Risiko der Schimmelbildung zu minimieren. Es ist immer besser, präventiv zu handeln, anstatt später mit den gesundheitlichen und finanziellen Konsequenzen zu kämpfen.

Wie erkennt man Schimmel?

Schimmel im Haushalt ist nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern auch ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko. Um geeignete Maßnahmen ergreifen zu können, ist es wichtig, Schimmel frühzeitig zu erkennen. Hier sind einige Hinweise und Methoden, die Ihnen dabei helfen können.

Sichtbare Anzeichen

Oftmals ist Schimmel mit bloßem Auge sichtbar. Typische Anzeichen sind schwarze, weiße, grüne oder sogar rote Flecken an den Wänden, Decken oder sogar Möbeln. Manchmal zeigt sich Schimmel als flaumige oder pudrige Substanz. Wenn Sie solche Flecken bemerken, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie ein Schimmelproblem haben.

Tipps:

  • Untersuchen Sie Ecken, Fugen und weniger sichtbare Stellen wie hinter Möbeln oder unter Teppichen.
  • Verwenden Sie eine Taschenlampe, um schwierige Bereiche besser zu beleuchten.

Geruch und sonstige Warnsignale

Schimmel hat oft einen muffigen, erdigen Geruch, der auch dann wahrnehmbar ist, wenn der Schimmel selbst nicht sichtbar ist. Dies ist besonders in schlecht belüfteten Räumen der Fall. Wenn Sie einen solchen Geruch bemerken, sollten Sie das als Warnsignal sehen und weitere Untersuchungen anstellen.

Tipps:

  • Achten Sie auf Anzeichen von erhöhter Feuchtigkeit, wie beschlagene Fenster oder feuchte Wände.
  • Hören Sie auf Ihr Körpergefühl. Reizungen der Atemwege oder der Haut können ebenfalls Anzeichen für ein Schimmelproblem sein.

Professionelle Schimmeltests

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Schimmel vorhanden ist, aber keine sichtbaren Anzeichen finden können, kann ein professioneller Schimmeltest Klarheit bringen. Solche Tests können von spezialisierten Firmen durchgeführt werden und umfassen in der Regel Luft- und Oberflächenproben.

Tipps:

  • Vergleichen Sie Angebote verschiedener Dienstleister und lesen Sie Bewertungen, um eine qualifizierte Firma zu finden.
  • Fragen Sie nach einem ausführlichen Bericht und besprechen Sie die Ergebnisse mit dem Dienstleister, um einen Plan für die weitere Vorgehensweise zu entwickeln.

Das Erkennen von Schimmel ist der erste Schritt zur Lösung des Problems. Durch genaues Beobachten und bei Bedarf professionelle Tests können Sie sicherstellen, dass Ihr Zuhause eine gesunde Umgebung bleibt.

Hausmittel gegen Schimmel: Was wirklich hilft

Schimmel kann nicht nur das Erscheinungsbild Ihrer Räume beeinträchtigen, sondern auch gesundheitliche Risiken mit sich bringen. Bevor Sie jedoch zu chemischen Reinigungsmitteln greifen oder teure Fachleute konsultieren, können einige einfache Hausmittel wirksame Erste-Hilfe-Maßnahmen sein. Hier sind die wichtigsten Hausmittel gegen Schimmel, inklusive Anwendungstipps und Vorsichtsmaßnahmen.

Alkohol

Alkohol (Isopropylalkohol) ist ein sehr effektives Mittel zur Schimmelbekämpfung, da es die Schimmelsporen abtötet und gleichzeitig desinfiziert.

Anwendung:

  1. Die betroffene Stelle gut lüften und, wenn möglich, trocknen.
  2. Ein Tuch mit Alkohol tränken und den Schimmel damit abwischen.
  3. Nach der Reinigung den Bereich erneut gut lüften.

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Achten Sie darauf, in gut belüfteten Räumen zu arbeiten und Schutzhandschuhe zu tragen.
  • Alkohol ist brennbar; halten Sie ihn von offenen Flammen fern.

Essig

Weißer Essig ist ein weiteres wirksames Hausmittel gegen Schimmel. Essig hat antibakterielle Eigenschaften und kann eine Vielzahl von Schimmelpilzen abtöten.

Anwendung:

  1. Essig unverdünnt in eine Sprühflasche füllen.
  2. Die betroffene Stelle großzügig einsprühen und etwa eine Stunde einwirken lassen.
  3. Mit einem Tuch abwischen.

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Der saure Geruch von Essig kann ziemlich stark sein, deshalb ist gute Belüftung wichtig.
  • Nicht auf empfindlichen Oberflächen wie Marmor anwenden, da Essig diese beschädigen kann.

Natron

Natron (Natriumbicarbonat) ist weniger aggressiv als Alkohol und Essig, aber dennoch wirksam gegen leichtere Schimmelbefälle.

Anwendung:

  1. Eine Paste aus Natron und Wasser herstellen.
  2. Die Paste auf den Schimmel auftragen und einreiben.
  3. Mit Wasser abspülen und trocken wischen.

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Natron ist in der Regel unbedenklich, kann aber auf empfindlichen Oberflächen zu Verfärbungen führen. An einer unauffälligen Stelle testen.

Zusammenfassung

Während Hausmittel eine kostengünstige und oft effektive Lösung für kleinere Schimmelprobleme bieten können, ist es wichtig, bei anhaltenden oder schweren Schimmelbefällen professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die oben genannten Methoden sollten immer mit Vorsicht und unter Berücksichtigung der individuellen Umstände angewendet werden.

Professionelle Schimmelentfernung: Wann, Wie und Wo?

Trotz der Wirksamkeit von Hausmitteln gibt es Situationen, in denen professionelle Hilfe unabdingbar ist. Manchmal ist der Schimmelbefall zu groß, zu tief in den Wänden verwurzelt oder der Schimmel ist toxisch. Hier sind einige Richtlinien, um zu bestimmen, wann ein Experte notwendig ist und wie man einen geeigneten Dienstleister auswählt.

Wann ist ein Experte notwendig?

  1. Umfang des Befalls: Wenn der Schimmelbefall eine Fläche von mehr als einem Quadratmeter überschreitet, sollten Sie einen Experten hinzuziehen.
  2. Toxischer Schimmel: Einige Schimmelarten können toxisch sein und ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen. In solchen Fällen ist eine professionelle Entfernung notwendig.
  3. Versteckter Schimmel: Oftmals ist der Schimmel hinter Wänden oder in der Isolierung verborgen. Hier ist eine professionelle Diagnose und Entfernung erforderlich.

Kosten und Dauer einer professionellen Schimmelentfernung

  • Kosten: Die Kosten für eine professionelle Schimmelentfernung können stark variieren und sind abhängig von der Größe des befallenen Bereichs, der Art des Schimmels und dem Arbeitsaufwand. Preislich können Sie mit einer Spanne von einigen hundert bis zu mehreren tausend Euro rechnen.
  • Dauer: Die Dauer der Entfernung hängt ebenfalls von verschiedenen Faktoren ab. Kleinere Befallsbereiche können innerhalb eines Tages behandelt werden, während umfangreiche Schäden mehrere Tage oder sogar Wochen in Anspruch nehmen können.

Auswahl eines geeigneten Dienstleisters

  1. Zertifikate und Qualifikationen: Achten Sie darauf, dass der Dienstleister entsprechende Zertifikate und Qualifikationen für die Schimmelentfernung vorweisen kann.
  2. Referenzen: Lesen Sie Bewertungen und fragen Sie nach Referenzen. Zufriedene Kunden sind oft ein gutes Zeichen für qualitativ hochwertige Arbeit.
  3. Angebot und Kostenvoranschlag: Ein seriöser Anbieter wird immer erst eine Diagnose durchführen und dann ein detailliertes Angebot abgeben.

Zusammenfassung

Die Entscheidung für eine professionelle Schimmelentfernung sollte niemals leichtfertig getroffen werden, da sowohl die Gesundheitsrisiken als auch die Kosten erheblich sein können. Informieren Sie sich gründlich und wählen Sie einen qualifizierten Dienstleister für eine effektive und nachhaltige Lösung Ihres Schimmelproblems.

Prävention und zukünftige Vermeidung: Wie man Schimmel fernhält

Es ist besser, Schimmelprobleme von Anfang an zu vermeiden, als später teure und aufwendige Maßnahmen zur Entfernung ergreifen zu müssen. Hier sind einige bewährte Strategien zur Vermeidung von Schimmelbildung in Ihrem Zuhause.

Tipps für eine bessere Belüftung und Luftzirkulation

  1. Regelmäßiges Lüften: Sorgen Sie dafür, dass alle Räume, besonders Badezimmer und Küche, regelmäßig und ausreichend belüftet werden.
  2. Ventilatoren und Dunstabzugshauben: Installieren Sie Ventilatoren oder Dunstabzugshauben, wo immer es nötig ist, um Feuchtigkeit effektiv abzuleiten.
  3. Luftentfeuchter: In Räumen, die anfällig für hohe Luftfeuchtigkeit sind, kann ein Luftentfeuchter helfen.

Auswahl der richtigen Baustoffe und Farben

  1. Wasserabweisende Farben: Verwenden Sie spezielle, schimmelresistente Farben in Bereichen, die anfällig für Feuchtigkeit sind, wie Badezimmer und Küchen.
  2. Qualitative Baustoffe: Verwenden Sie Materialien, die gegen Feuchtigkeit resistent sind, vor allem in Bereichen, die regelmäßig Wasser ausgesetzt sind.
  3. Isolation: Eine gute Isolation der Wände kann dazu beitragen, Kältebrücken zu vermeiden, die oft zur Kondensation und somit zur Schimmelbildung führen.

Kontrolle und Wartung

  1. Regelmäßige Inspektionen: Überprüfen Sie Ihr Zuhause regelmäßig auf Anzeichen von Schimmel, insbesondere in versteckten Bereichen und Ecken, die wenig belüftet sind.
  2. Feuchtigkeitsmesser: Ein Feuchtigkeitsmesser kann dabei helfen, die Luftfeuchtigkeit im Auge zu behalten und so das Risiko der Schimmelbildung zu reduzieren.
  3. Wartung der Lüftungsanlagen: Reinigen und warten Sie alle Lüftungsanlagen und Luftentfeuchter regelmäßig, um deren Effizienz sicherzustellen.

Zusammenfassung

Die Vermeidung von Schimmelbildung ist weit mehr als nur ein ästhetisches Anliegen; es ist eine gesundheitliche Notwendigkeit. Durch regelmäßige Belüftung, die richtige Auswahl von Baustoffen und Farben sowie sorgfältige Kontrolle und Wartung können Sie das Risiko einer Schimmelbildung erheblich reduzieren. So schützen Sie nicht nur Ihr Zuhause, sondern auch Ihre Gesundheit.

Fazit

Schimmelprobleme sind nicht nur ein Ärgernis; sie stellen auch ein ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko dar. Die Bekämpfung von Schimmel sollte deshalb nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Dieser Artikel hat Ihnen hoffentlich ein besseres Verständnis für die Ursachen, Erkennungsmethoden und Lösungen für Schimmelprobleme im Haushalt vermittelt.

Die wichtigsten Erkenntnisse

  1. Art des Problems: Ein zentraler Aspekt bei der Bewältigung eines Schimmelproblems ist die Identifikation der Ursache. Es ist entscheidend zu wissen, ob der Schimmel aufgrund eines Baumangels oder eines Lüftungsproblems auftritt.
    • Baumangel: Wenn der Schimmel durch Baumängel wie schlechte Isolierung oder Kältebrücken verursacht wird, ist möglicherweise eine aufwendige Sanierung nötig. In solchen Fällen ist es ratsam, einen Fachmann zurate zu ziehen.
    • Lüftungsproblem: Oft ist die Ursache für Schimmel ein Lüftungsproblem, das einfacher zu beheben ist. Regelmäßiges und richtiges Lüften, kombiniert mit dem Einsatz von Luftentfeuchtern, kann hier Abhilfe schaffen.
  2. Gesundheitsrisiken: Es ist wichtig, die gesundheitlichen Risiken von Schimmel nicht zu unterschätzen. Schimmel kann zu Atemwegserkrankungen, Allergien und anderen gesundheitlichen Problemen führen.
  3. Professionelle Hilfe: Bei hartnäckigen oder großflächigen Schimmelproblemen ist es unerlässlich, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.
  4. Prävention: Vorbeugung ist immer besser als nachträgliche Bekämpfung. Investieren Sie in gute Belüftungssysteme, schimmelresistente Materialien und regelmäßige Kontrollen, um Schimmelprobleme zu vermeiden.

Wichtig: Baumangel oder Lüftungsproblem?

Bevor Sie Maßnahmen zur Schimmelbeseitigung ergreifen, ist es entscheidend, die Ursache zu identifizieren. Ist es ein Baumangel, sollten Sie eine professionelle Sanierungsfirma oder einen Gutachter kontaktieren, um die Problematik gründlich zu analysieren und eine geeignete Lösungsstrategie zu entwickeln. Im Falle eines Lüftungsproblems können Sie mit einigen einfacheren Veränderungen in der Raumnutzung und Lüftungsstrategie bereits viel erreichen.

Durch eine sorgfältige Diagnose und gezielte Maßnahmen können Sie Ihr Zuhause nicht nur vor Schäden schützen, sondern auch Ihre Gesundheit und die Ihrer Familie sichern. Und das ist unermesslich wertvoll.

Häufige Leserfragen zum Thema “Schimmel im Haus: Ursachen und Lösungen”

Warum bildet sich Schimmel hauptsächlich in Badezimmern und Küchen?

Antwort:
Badezimmer und Küchen sind Orte, an denen aufgrund von Duschen, Baden oder Kochen häufig eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Diese Feuchtigkeit kann sich an Wänden und Decken niederschlagen und so ein ideales Umfeld für Schimmelbildung schaffen. Inadequate Belüftung und mangelndes Sonnenlicht verstärken das Problem oft noch. Um Schimmelbildung zu vermeiden, ist es wichtig, nach dem Duschen oder Kochen gut zu lüften und gegebenenfalls einen Luftentfeuchter einzusetzen.

Welche gesundheitlichen Risiken bestehen durch Schimmel in der Wohnung?

Antwort:
Schimmel kann eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen verursachen oder verschlimmern. Dazu gehören Atemwegserkrankungen wie Asthma, Allergien und chronische Bronchitis. Außerdem kann Schimmel Hautreizungen und Augenbeschwerden auslösen. In extremen Fällen kann der Kontakt mit bestimmten Schimmelarten auch zu schwerwiegenderen Erkrankungen wie Schimmelpilzinfektionen führen. Es ist daher unerlässlich, Schimmelprobleme ernst zu nehmen und umgehend zu behandeln.

Wie entferne ich Schimmel selbst, und wann sollte ich einen Profi hinzuziehen?

Antwort:
Für kleine, oberflächliche Schimmelstellen können Hausmittel wie Essig oder Alkohol wirksam sein. In solchen Fällen können Sie den Schimmel selbst entfernen, aber denken Sie an geeignete Schutzmaßnahmen wie Handschuhe und eine Atemschutzmaske. Für großflächigen oder tief sitzenden Schimmel sowie bei Unsicherheit über die Art des Schimmels ist es ratsam, einen Fachmann für eine professionelle Schimmelentfernung zu konsultieren. Dies gilt insbesondere, wenn der Schimmel durch Baumängel verursacht wurde oder wenn gesundheitliche Probleme auftreten.

Was kann ich tun, um die Entstehung von Schimmel in der Zukunft zu verhindern?

Antwort:
Prävention ist der beste Schutz gegen Schimmelbildung. Dazu gehört regelmäßiges und effektives Lüften der Räume, vor allem nach Aktivitäten, die zu hoher Luftfeuchtigkeit führen. Ein Luftentfeuchter kann ebenfalls hilfreich sein. Achten Sie auch auf die Wahl schimmelresistenter Materialien bei Renovierungen und überprüfen Sie regelmäßig Ecken, Wände und Decken auf Anzeichen von Feuchtigkeit. Durch die Behebung von Baumängeln und eine bessere Isolierung können Sie zudem das Risiko von Kältebrücken und somit die Entstehung von Schimmel reduzieren.

Anzeige
20%Bestseller Nr. 1
Sagrotan Schimmel Frei – Schimmelentferner für...
  • Kraftvolle Reinigung: Der Reiniger kann auf fast allen Oberflächen im Haushalt angewendet werden und sagt...
  • Für die tägliche Reinigung im ganzen Haus: Das Schimmelspray von Sagrotan beseitigt 99,9 Prozent der Bakterien,...
  • Leistungsstark: Der Schimmelvernichter von Sagrotan enthält ein Bleichmittel, das selbst festsitzenden Schimmel im...
13%Bestseller Nr. 2
VEXIL Profi Schimmelentferner für Wand, Bad,...
  • VERNICHTET SCHIMMEL EFFEKTIV – das Anti-Schimmelspray bekämpft zuverlässig und nachhaltig Schimmel,...
  • LANGZEIT SCHIMMELSTOP – Der VEXIL Schimmelentferner entkeimt und desinfiziert gesundheitsschädliche Schimmel &...
  • SCHNELL SICHTBARES ERGEBNIS – wirkt durch den hohen Anteil an Aktiv-Chlor sofort & sichtbar bleichend und...
Bestseller Nr. 3
MELLERUD Schimmel Schutz | 1 x 0,5 l | Effektives...
  • Bei Schimmelbefall muss präzise und intensiv reagiert werden - das MELLERUD Schimmelspray bietet einen...
  • Das Spray eignet sich zur Vorbeugung von Schimmel auf allen saugfähigen Oberflächen wie Decken, Fliesen, Fugen,...
  • Das Anti-Schimmel-Mittel entzieht den Schimmelpilzen und Algen den Nährstoffboden, den sie für ihr Wachstum...
Bestseller Nr. 4
Profi Schimmelentferner Set inkl. 2...
141 Bewertungen
Profi Schimmelentferner Set inkl. 2...
  • ✅ HOCHEFFEKTIV GEGEN SCHIMMEL - Egal ob Schimmel im Badezimmer, in Fugen, an der Wand oder im Auto. Unser...
  • ✅ VERSCHIEDENE UNTERGRÜNDE - Egal ob Fliesen im Bad, Wände, Holz, Autositze oder Silikonfugen, unser...
  • ✅ REINIGER MIT HAFT-EFFEKT - Unser Schimmelreiniger kommt mit innovativem Hafteffekt, damit verbleibt der...
Vorheriger ArtikelDIY: Erschaffe Dein Eigenes Möbelstück aus Euro Paletten
Nächster ArtikelKräutergarten im Herbst: Was jetzt zu beachten ist
Jan Oliver Fricke
Als Herausgeber des Online Magazine Haus & Garten ist es mir eine Freude, die Leser über Interessante Themen zu informieren und meine Erfahrungen zu teilen.