Ratgeber Flecken entfernen

Ratgeber Flecken entfernen
Ratgeber Flecken entfernen

Ratgeber Flecken entfernen

So entfernen Sie Flecken mühelos . . .

Das Problem kennt beinahe jeder Mensch von seinem eigenen Zuhause. Auch wenn Sie nur selten Ihre Küche benützen und Speisen zubereiten, wird mit der Zeit eine Fett- und Staubschicht an der Oberseite der Schränke sichtbar. Intensive Putzversuche helfen in diesem Fall nur wenig, Fettlöser können dem hartnäckigen Schmutz kaum beseitigen. Ergo: Eine Lösung muss gefunden werden, den besonders an Möbel und Tapeten sind Flecken eine wahre Beleidigung für das Auge. Im weiteren Verlauf dieses Ratgebers entnehmen Sie die besten Tipps und Tricks zur spielend einfachen Fleckenentfernung:

Küchenfett gehört zu den hartnäckigsten Verschmutzungen in der Wohnung. Eine einfachere Beseitigung wird durch regelmäßiges Putzen gewährleistet. Wurde die Küche schon längere Zeit nicht vom Fett und Staub entfernt, bildet sich im Laufe der Zeit ein penetranter Fettfilm, der sich kaum noch lösen lässt.

Mit regelmäßiger Reinigung entgegenwirken

Viele Haushalte decken Regaloberflächen mit Zeitungspapier oder Aluminiumfolien ab. Diese Vorsichtsmaßnahme hilft, jedoch kann bei Zugluft das Papier beziehungsweise die Folie zu flattern beginnen und neben der Neuverschmutzung eine Lärmbelastung verursachen. Eine bessere Alternative sei es, die Regale und Wände in regelmäßigen Abständen zu reinigen. (1x im Monat reicht völlig aus). Tragen Sie Handschuhe um raue und rissige Hände zu vermeiden.

Dem Fett mit Backpulver an den Kragen

Backpulver gehört wohl zu den wichtigsten Haushaltstricks der Geschichte. Der schmierige Fettfilm hat durch diese Anwendung kaum noch eine Chance. Streuen Sie das Pulver auf einen befeuchteten Schwamm, mit dem Sie anschließend dem Fett zu Leibe rücken. Auch an Tapeten lässt sich mit Backpulver arbeiten. Das Pulver wird einfach mit Wasser vermengt und aufgetragen. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann der Fleck kinderleicht abgeschabt werden. Vergessen Sie nicht auf das Abspülen nach der Behandlung, um Schäden an Wänden und Holz zu vermeiden.

Fett an Teppichen und Textilien? – Kartoffelmehl verwenden

Kartoffelmehl oder Speisestärke sind sehr effektive Fettbekämpfer, vor allem wenn es sich um frische Flecken handelt. Das Kartoffelmehl wird direkt auf den Fettfleck gestreut. Das Mehl kurz einwirken lassen und unmittelbar mit einer Bürste reinigen. Der Fleck verschwindet zur Gänze. Ist der Fleck seit Längerem am Teppich oder auf Textilien, wird das Mehl oder die Stärke mit etwas Wasser vermengt. Anschließend erfolgt selbigs Prozedere und der Fleck verschwindet spurlos.

Löschblatt und Bügeleisen zur Fleckenbekämpfung?

An Tapeten sind Fettflecken sehr auffällig und bieten ein unschönes Bild. Nehmen Sie ein Löschblatt zur Hand und drücken Sie es auf den Fleck. Das Bügeleisen wird auf eine sehr geringe Stufe eingestellt und unmittelbar auf den zu entfernenden Fleck gesetzt. Das Fett wird damit aus der Tapete gezogen und ist nach wenigen Minuten nicht mehr zu sehen.

Lederreinigung mit Eiweiß

Wer eine Leder-Couch hat und darauf fettige Speisen oder Soßen verschüttet, sollte diesen lästigen Fleck mit Eiweiß beseitigen. Schlagen Sie einfach Eischnee und reiben Sie das Leder damit ein. Achtung!! – An einer kleinen Stelle testen, ob das Leder Eiweißresitent ist.

Viel Spaß beim Flecken beseitigen!

AnzeigeAmazon Bestseller zum Thema mit Bewertungen
Bestseller Nr. 1
Oh Schreck – Ein Fleck
Helga Schmidt - Herausgeber: Edition XXL - Taschenbuch: 148 Seiten
5,00 EUR
Bestseller Nr. 2
Das Life-Trick-Buch: Die genialsten Life Hacks für den Alltag
Letizia Cafasso, Sandro Russo - Komet Verlag - Kindle Edition - Auflage Nr. 1 (25.05.2016)
Bestseller Nr. 3
Fleckenfibel: Flecken einfach und schonend entfernen
Gabriele Lehari - Herausgeber: Ulmer, E - Auflage Nr. 2 (01.01.1970) - Taschenbuch: 126 Seiten
0,59 EUR
Bestseller Nr. 5
Oh Schreck, der Fleck muss weg!: Coole Putztipps - Flecken ohne Chemie entfernen
Elke Zwally, Marion Brucker - meb - Digitaler Buchverlag - Kindle-Edition mit Audio/Video - Auflage Nr. 1 (17.12.2013)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here