Akku Rasenmäher Vergleich
Akku Rasenmäher Vergleich Drake McLemore/shutterstock.com

Akku Rasenmäher Ratgeber – Bewertungen, Erfahrungen, Empfehlungen

Akku Rasenmäher Ratgeber  – darauf kommt es beim Akku Rasenmäher an

Moderne Akku Rasenmäher haben kabelgebundenen Elektro-Rasenmähern diverses voraus. Dies ist nicht ausschließlich ihre Mobilität, die ihren Einsatz gleichermaßen auf entlegenen Grundstücken ohne Anbindung an das Energienetz glaubwürdig macht, statt dessen genauso die Tatsache, dass man mit einem Akku-Rasenmäher wesentlich sicherer agieren kann. Man muss bekanntlich in diesem Fall im hohen Gras nicht immer besorgt sein, unter Umständen das Elektrokabel zu beschädigen.

STIHL Akkusrasenmäher Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

- Werbung -

Video laden

Was ist Akku Rasenmäher

Ein Akku-Rasenmäher ist ein batteriebetriebenes Gartengerät, das zum Mähen von Rasenflächen eingesetzt wird. Im Gegensatz zu benzinbetriebenen oder kabelgebundenen Elektro-Rasenmähern bezieht ein Akku-Rasenmäher seine Energie aus einer wiederaufladbaren Batterie, meist Lithium-Ionen-Akkus. Diese Art von Rasenmäher bietet verschiedene Vorteile, wie zum Beispiel mehr Bewegungsfreiheit, geringere Umweltauswirkungen und weniger Wartungsaufwand.

Die Hauptmerkmale eines Akku-Rasenmähers sind:

  1. Kabellose Bedienung: Durch den Verzicht auf ein Netzkabel oder einen Benzinmotor bietet der Akku-Rasenmäher mehr Bewegungsfreiheit und Flexibilität. Dadurch eignet er sich besonders für Rasenflächen mit Bäumen, Sträuchern oder anderen Hindernissen.
  2. Umweltfreundlichkeit: Da Akku-Rasenmäher keine Abgase erzeugen und keine fossilen Brennstoffe verbrauchen, sind sie umweltfreundlicher als ihre benzinbetriebenen Gegenstücke.
  3. Lautstärke: Akku-Rasenmäher arbeiten im Allgemeinen leiser als benzinbetriebene Modelle, was sie für Wohngebiete und die Verwendung zu unterschiedlichen Tageszeiten attraktiver macht.
  4. Leichtgewicht: Die meisten Akku-Rasenmäher sind leichter als benzinbetriebene Modelle, was die Handhabung und das Manövrieren erleichtert.
  5. Einfache Wartung: Akku-Rasenmäher benötigen weniger Wartung als benzinbetriebene Modelle, da sie keinen Ölwechsel oder andere motorbezogene Wartungsarbeiten erfordern.
  6. Start auf Knopfdruck: Akku-Rasenmäher lassen sich einfach und schnell per Knopfdruck starten, im Gegensatz zu benzinbetriebenen Modellen, die oft einen Seilzugstarter benötigen.

Bei der Auswahl eines Akku-Rasenmähers sollten Sie verschiedene Faktoren berücksichtigen, wie die Größe Ihrer Rasenfläche, die Akkukapazität und -leistung, die Schnittbreite und -höhe, die Laufzeit des Akkus sowie die Verfügbarkeit von Ersatzakkus oder Schnellladefunktionen. Je nach Ihren Bedürfnissen und Vorlieben gibt es eine Vielzahl von Modellen und Funktionen, die Ihnen helfen, den richtigen Akku-Rasenmäher für Ihren Garten zu finden.

Welche Faktoren sollten beim Kauf “Akku Rasenmäher” beachtet werden

Beim Kauf eines Akku-Rasenmähers sollten Sie mehrere Faktoren berücksichtigen, um sicherzustellen, dass Sie das passende Modell für Ihre Bedürfnisse und Ihren Garten auswählen. Hier sind einige wichtige Faktoren, die Sie in Betracht ziehen sollten:

  1. Größe der Rasenfläche: Die Größe Ihrer Rasenfläche bestimmt die Leistung, Akkukapazität und Schnittbreite, die Sie für Ihren Rasenmäher benötigen. Für kleinere Gärten reicht ein leichtes und kompaktes Modell, während für größere Flächen ein leistungsstärkerer Rasenmäher mit größerer Schnittbreite geeignet ist.
  2. Akkukapazität und Leistung: Die Kapazität und Leistung des Akkus beeinflussen die Laufzeit und Mähleistung des Rasenmähers. Achten Sie auf die Akkuspannung (Volt) und die Amperestunden (Ah), die Auskunft über die Energiekapazität des Akkus geben. Höhere Werte bedeuten in der Regel eine längere Laufzeit und bessere Leistung.
  3. Laufzeit: Die Laufzeit des Rasenmähers ist entscheidend, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Rasenfläche ohne Unterbrechungen mähen können. Achten Sie darauf, ein Modell zu wählen, das genügend Laufzeit bietet, um Ihre gesamte Rasenfläche in einem Durchgang zu mähen.
  4. Schnittbreite und -höhe: Die Schnittbreite gibt an, wie breit der Mähbereich des Rasenmähers ist. Eine größere Schnittbreite ermöglicht es, größere Flächen schneller zu mähen. Die Schnitthöhe ist die Höhe, auf die der Rasen geschnitten wird. Achten Sie auf einen verstellbaren Schnitthöhenbereich, der es Ihnen ermöglicht, die gewünschte Höhe für Ihren Rasen einzustellen.
  5. Gewicht und Handhabung: Das Gewicht des Rasenmähers beeinflusst die Handhabung und das Manövrieren. Leichtere Modelle sind in der Regel einfacher zu schieben und zu transportieren, während schwerere Modelle möglicherweise mehr Kraftaufwand erfordern.
  6. Mulchfunktion: Einige Akku-Rasenmäher verfügen über eine Mulchfunktion, die das Schnittgut fein zerkleinert und auf dem Rasen verteilt. Dies kann helfen, den Rasen mit Nährstoffen zu versorgen und das Wachstum zu fördern.
  7. Ersatzakkus und Ladegeräte: Prüfen Sie die Verfügbarkeit von Ersatzakkus und die Ladezeit des Ladegeräts. Schnellladefunktionen können hilfreich sein, um die Wartezeit zwischen den Mähvorgängen zu verkürzen.
  8. Qualität und Garantie: Achten Sie auf die Verarbeitungsqualität des Rasenmähers und prüfen Sie, ob der Hersteller eine Garantie auf das Gerät und den Akku anbietet.
  9. Preis und Budget: Vergleichen Sie die Preise verschiedener Modelle und wählen Sie einen Rasenmäher, der Ihrem Budget und Ihren Anforderungen entspricht. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf die Qualität und Leistung des Rasenmähers. In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, etwas mehr Geld für ein leistungsfähigeres und langlebigeres Modell auszugeben.
  10. Marken und Bewertungen: Informieren Sie sich über die verschiedenen Marken und Modelle von Akku-Rasenmähern und lesen Sie Kundenbewertungen, um einen Eindruck von der Leistung, Zuverlässigkeit und Kundenzufriedenheit zu erhalten. Dies kann Ihnen helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen.
  11. Ergonomie und Komfort: Achten Sie darauf, dass der Rasenmäher ergonomisch gestaltet ist und über einen komfortablen Griff verfügt, um die Handhabung angenehmer zu gestalten. Ein höhenverstellbarer Griff kann ebenfalls hilfreich sein, um die richtige Position für Ihre Körpergröße zu finden.
  12. Aufbewahrung und Transport: Berücksichtigen Sie die Größe des Rasenmähers und prüfen Sie, ob er leicht zu lagern und zu transportieren ist. Klappbare Griffe oder ein kompaktes Design können die Aufbewahrung erleichtern.

Insgesamt sollte der Kauf eines Akku-Rasenmähers sorgfältig geplant werden, um sicherzustellen, dass Sie das passende Modell für Ihre Bedürfnisse und Ihren Garten auswählen. Berücksichtigen Sie die oben genannten Faktoren und vergleichen Sie verschiedene Modelle, um die beste Wahl für Ihren Rasen und Ihr Budget zu treffen.

Akku-Laufzeit, Zeit zum Laden und Fangvermögen

Wer sich heutzutage einen neuen Akku-Rasenmäher kauft, um von der dienlich bereits unbegrenzten Mobilität dieser Gerätschaften zu gewinnen und um dadurch gegebenenfalls entlegene und verwilderte Grundstücke aufs Neue in Gestalt zu bringen, der sollte im Zuge der Anschaffung überwiegend auf drei entscheidende Kriterien achten, welche die Anwendungsmöglichkeiten beim aktuellen Akku-Rasenmäher ganz entscheidend beeinflussen:

  • Akku-Laufzeit
  • Ladezeit des Akkus
  • Fangvermögen des Korbes

Was Spricht für den Akku-Rasenmäher?

Akku Rasenmäher Akku Wechsel
Akku Rasenmäher Akku Wechsel – Vorteil Wartung

Ist die Akku-Laufzeit um die 40 Minuten angesiedelt und liegt die Zeit zum Laden für einen ausnahmslos entladenen Akku unterhalb von 60 Minuten, kann der Akku-Rasenmäher hierzu noch auf einen Fangkorb von einem Fassungsvermögen von beinahe 50 Litern verweisen, in dieser Art garantiert ein solches Endgerät, welches sich geradezu perfekt für die Pflege einer Rasenfläche von knapp 200 Quadratmetern empfiehlt, dem Erwerber einige Vorzüge.

Nunmehr das Handling erweist sich meistens als sonderlich komfortabel. Beim Akku-Rasenmäher muss nicht lediglich kein Sprit und gleichfalls kein Motoröl nachgefüllt werden, ebenso das Achten auf das überwiegend im hohen Gras oft störende Netzkabel ist in diesem Fall obsolet.

Der Akku-Rasenmäher lässt sich komfortabel und direkt ebenso nicht selten genauso ohne längere Vorbereitungszeit faktisch überall anwenden.

Seine leichte Bauweise realisiert den behablichen Transport und der erfreulich niedrige Geräuschpegel erhält überdies die guten Beziehungen mit der Nachbarschaft aufrecht.

Zusätzliche Leistungsparametern, wie zum Beispiel zum Mulchen, steigern die Spaß am Akku-Rasenmäher beträchtlich.

Wartungsfreiheit und Umweltfreundlichkeit

Wer sich einen Akku-Rasenmäher zulegt, der kann währenddessen des Öfteren von zwei zusätzlichen Charakterzüge lukrieren, die entsprechende Apparate, die mit Netzkabel arbeiten oder gar den lauten Benzinmotor besitzen, nicht innehaben können, nämlich

Wartungsfreiheit und Umweltfreundlichkeit

Der Pluspunkt der Wartungsfreiheit

Im Gegensatz zum Benzinmäher ist der Akku-Rasenmäher, sowohl der Elektromäher mit dem Netzkabel, im Prinzip wartungsfrei. Dies schont nicht lediglich den Geldbeutel, an Stelle macht den Akku-Rasenmäher gleichermaßen zur ersten Wahl für technologische Laien, die sich weder mit Zündkerzen, noch mit Vergasern oder Ölfiltern auskennen.

Es muss hier schließlich weder Motoröl nachgefüllt, noch der Ölstand wiederkehrend beaufsichtigt werden. Gleichwohl der Wechsel der Zündkerzen entfällt beim neuartigen Akku-Rasenmäher durchweg.

Unser Tipp – der Pluspunkt die Umweltfreundlichkeit

Akku-Rasenmäher sind extrem leise und eignen sich demzufolge gleichwohl ganz speziell für ihren Einsatz im Zuge von städtischen Ballungsgebieten.

Hiermit, dass kein Motoröl nachgefüllt werden muss und aus schadhaften Dichtungen während des Betriebs austreten kann, hält sich gleichfalls die Umweltbelastung der jeweils zu mähenden Fläche in engen Grenzen.

Hinzu kommt, dass es dienlich keine Abgasentwicklung gibt. Umwelt- oder gesundheitsbelastende Emissionen sind beim neuen Akku-Rasenmäher nicht zu verlangen.

Unser Tipp zur Pflege des Akku-Rasenmähers

Damit man lange Vergnügen an seinem Akku-Rasenmäher hat, sollten immerhin die Schneidmesser einmal jährlich nachgeschliffen werden.

Währenddessen der Winterpause sollte der Akku sämtliche 2 bis 3 Monate nachgeladen werden, hiermit er sich nicht via und mittels entleeren kann.

Weitere ausführliche Informationen zum Thema Rasen, wie Rasenpflege und das richtige Mähen in unseren Rasen Ratgeber

Häufige Leserfragen zum Thema Akku Rasenmäher

Frage 1: Wie lange hält die Batterie eines Akku-Rasenmähers?

Antwort: Die Laufzeit der Batterie hängt von der Kapazität und Leistung des Akkus sowie von der Größe und Beschaffenheit des Rasens ab. Im Allgemeinen können Akku-Rasenmäher zwischen 30 und 90 Minuten laufen, bevor der Akku aufgeladen werden muss. Einige Modelle verfügen über austauschbare Akkus, sodass Sie bei Bedarf einen Ersatzakku verwenden können, um die Mähzeit zu verlängern.

Frage 2: Ist ein Akku-Rasenmäher für große Rasenflächen geeignet?

Antwort: Akku-Rasenmäher sind für verschiedene Rasengrößen erhältlich, von kleinen bis zu mittelgroßen Flächen. Bei großen Rasenflächen kann ein leistungsstarker Akku-Rasenmäher mit hoher Kapazität und Schnittbreite effizient sein, aber es kann erforderlich sein, den Akku während des Mähens zu wechseln oder aufzuladen. Für sehr große Rasenflächen sind benzinbetriebene Rasenmäher möglicherweise besser geeignet.

Frage 3: Wie lange dauert es, einen Akku-Rasenmäher aufzuladen?

Antwort: Die Ladezeit für Akku-Rasenmäher variiert je nach Akkukapazität und Ladegerät. Im Allgemeinen kann die Ladezeit zwischen 1 und 5 Stunden liegen. Einige Modelle verfügen über Schnellladefunktionen, die die Ladezeit erheblich verkürzen können. Es ist ratsam, die Ladezeit in die Planung der Mäharbeiten einzubeziehen.

Frage 4: Wie wartungsintensiv ist ein Akku-Rasenmäher im Vergleich zu einem benzinbetriebenen Rasenmäher?

Antwort: Akku-Rasenmäher sind im Allgemeinen wartungsärmer als benzinbetriebene Rasenmäher, da sie keinen Ölwechsel oder andere motorbezogene Wartungsarbeiten erfordern. Dennoch sollten Sie die Messer regelmäßig überprüfen und schärfen, den Grasfangkorb reinigen und den allgemeinen Zustand des Rasenmähers überprüfen. Achten Sie darauf, den Akku gemäß den Anweisungen des Herstellers zu laden und zu lagern, um seine Lebensdauer zu maximieren.

Häufige Leserfragen zum Thema “Akku Rasenmäher”

1. Wie lange hält der Akku eines Akku-Rasenmähers?

Die Akkulaufzeit eines Akku-Rasenmähers hängt stark von der Marke und dem Modell ab sowie von Faktoren wie der Größe des Mähers und der Grasdicke. Im Allgemeinen können Sie jedoch erwarten, dass ein voll aufgeladener Akku etwa 30 bis 60 Minuten hält. Einige Modelle können sogar bis zu 90 Minuten laufen. Bedenken Sie, dass die Akkuleistung mit der Zeit abnehmen kann, sodass die Mähdauer möglicherweise nach einigen Jahren Nutzungsdauer abnimmt.

2. Wie lange dauert es, bis der Akku eines Akku-Rasenmähers vollständig aufgeladen ist?

Die Ladezeit eines Akkus hängt von der Kapazität des Akkus und der Leistung des Ladegeräts ab. Normalerweise dauert es etwa 1 bis 2 Stunden, um einen Akku vollständig aufzuladen, obwohl einige Modelle mit Schnellladefunktionen in weniger als einer Stunde aufgeladen werden können. Einige größere Akkus können bis zu 4 Stunden oder länger zum Aufladen benötigen.

3. Wie oft sollte ich den Akku meines Akku-Rasenmähers austauschen?

Die Lebensdauer des Akkus hängt von der Häufigkeit der Nutzung und der Pflege des Akkus ab. Im Allgemeinen können Sie erwarten, dass ein Akku etwa 3 bis 5 Jahre hält, bevor er ersetzt werden muss. Es ist wichtig, den Akku richtig zu pflegen, um seine Lebensdauer zu maximieren. Dazu gehört, den Akku nicht vollständig zu entladen und ihn an einem kühlen, trockenen Ort aufzubewahren, wenn er nicht in Gebrauch ist.

4. Ist ein Akku-Rasenmäher leistungsstark genug für mein Grundstück?

Akku-Rasenmäher sind in der Regel ausreichend leistungsstark für die meisten Haushalte. Sie sind ideal für kleine bis mittlere Rasenflächen, können aber auch auf größeren Flächen eingesetzt werden, sofern der Akku ausreichend Leistung hat. Wenn Ihr Rasen sehr groß ist oder das Gras besonders dick oder hoch ist, benötigen Sie möglicherweise einen Rasenmäher mit größerer Leistung oder sogar einen benzinbetriebenen Rasenmäher.

Anzeige
21%Bestseller Nr. 1
Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li Kit...
  • PurePOWER Brushless – Der wartungsarme und kraftvolle Brushless-Motor sorgt für maximale Leistung bei längerer...
  • Die 3-stufige axiale Schnitthöhenverstellung von 30 mm bis 70 mm bietet variable Einstellungsmöglichkeiten zum...
  • Das hochwertige Kunststoffgehäuse meistert auch dichte Bewüchse und wilde Flächen. Die rasenschonenden Räder...
20%Bestseller Nr. 2
Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 18/33 Li Kit Power...
  • Der Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 18/33 Li ist ein Mitglied der flexiblen und leistungsstarken Power...
  • Der Akku-Mäher wird mit einem 18 Volt-Akku der anwenderfreundlichen Systemreihe betrieben. Jeder Akku der...
  • Drei LEDs zeigen den Füllstand des Power X-Change-Akkus auf einen Blick an. Im Lieferumfang enthalten ist zudem...
46%Bestseller Nr. 3
Gardena Akku-Rasenmäher PowerMax 32/36V P4A...
  • PowerPlus-Motor: Leistungsstarker Akku-Motor mit extra langer Akku-Laufzeit, optimal geeignet für kleine und...
  • Zehnstufige Schnitthöhenverstellung: Durch den QuickFit-Schalter lässt sich die Schnitthöhe variabel zwischen 20...
  • Müheloses Arbeiten: Komfortables arbeiten dank der beidseitig angebrachten Bügelschaltern und des ergonomisch...
Bestseller Nr. 4
Mowox® EM 38 P-Li Lithium-Ion Akku-Rasenmäher...
  • ✔ Leistungsstark: Mit seinem Power-Akku mit einer Ladezeit von nur 35 Minuten, ist der Mowox Akku-Rasenmäher...
  • ✔ Große Schnittbreite: Eine Schnittbreite von satten 38 cm minimiert Ihren Aufwand
  • ✔ Schnitthöhenverstellung: Eine 5-stufige Schnitthöhenverstellung bietet variable Einstellungsmöglichkeiten...
Vorheriger ArtikelBarhocker Wiederentdeckung durch Wohnküche/Küchentheke
Nächster ArtikelRasen Aufsitztraktor Ratgeber – Bewertungen, Erfahrungen, Empfehlungen