Neuer Glanz für alte Fugen: Silikonfugen professionell erneuern
Neuer Glanz für alte Fugen: Silikonfugen professionell erneuern lightwavemedia

Neuer Glanz für alte Fugen: Silikonfugen professionell erneuern

Silikonfugen sind ein essenzieller Bestandteil jedes Wohnraums, der oft übersehen wird. Diese Fugen finden sich vor allem in Feuchträumen wie Badezimmern und Küchen, aber auch an Fensterrahmen oder Türzargen. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Abdichtung und dem Schutz vor Feuchtigkeit und Schimmelbildung. Die richtige Pflege und Erneuerung von Silikonfugen sind daher essentiell, um die Langlebigkeit und Ästhetik Ihrer Wohnräume zu erhalten.

Bedeutung von Silikonfugen im Wohnbereich

Silikonfugen erfüllen mehrere wichtige Funktionen:

  1. Feuchtigkeitsschutz: Sie verhindern das Eindringen von Wasser und Feuchtigkeit in empfindliche Bereiche wie Wand- und Bodenanschlüsse. Dies ist besonders wichtig in Bädern und Küchen, wo eine hohe Feuchtigkeit herrscht.
  2. Schimmelprävention: Durch das Abdichten von Fugen wird die Bildung von Schimmel erschwert, was für eine gesunde Raumluft und eine ansprechende Optik entscheidend ist.
  3. Ästhetik und Hygiene: Saubere und gepflegte Fugen tragen wesentlich zum Gesamteindruck eines Raumes bei. Sie sorgen für eine saubere und hygienische Erscheinung, was in Wohnbereichen mit hohem Feuchtigkeitsaufkommen besonders wichtig ist.
  4. Strukturelle Integrität: Silikonfugen unterstützen die strukturelle Integrität von Fliesenarbeiten und anderen Oberflächen, indem sie Bewegungen und Temperaturschwankungen ausgleichen.

Häufige Probleme mit alten Fugen

Im Laufe der Zeit können jedoch verschiedene Probleme mit Silikonfugen auftreten:

- Werbung -
  1. Verschleiß und Rissbildung: Durch ständige Feuchtigkeitsexposition und Temperaturschwankungen können Silikonfugen rissig werden und ihre Elastizität verlieren.
  2. Schimmelbildung: Alte, poröse Fugen bieten eine ideale Umgebung für Schimmelwachstum, besonders in schlecht belüfteten Bereichen.
  3. Verfärbungen: Silikonfugen können sich mit der Zeit verfärben, was besonders in hellen Bädern und Küchen unansehnlich wirkt.
  4. Undichtigkeiten: Beschädigte oder alte Fugen können undicht werden, was zu Wasserschäden und daraus resultierenden Problemen führen kann.

Die regelmäßige Überprüfung und rechtzeitige Erneuerung von Silikonfugen sind daher unerlässlich, um diese Probleme zu vermeiden und die Funktionalität sowie Ästhetik Ihrer Wohnräume zu gewährleisten. In den folgenden Abschnitten werden wir uns detailliert mit den verschiedenen Aspekten der Silikonfugenerneuerung beschäftigen.

Materialien und Werkzeuge

Die Auswahl der richtigen Materialien und Werkzeuge ist entscheidend für das erfolgreiche Erneuern von Silikonfugen. Hier ein Überblick über die wesentlichen Komponenten:

Auswahl des richtigen Silikons

  1. Typ des Silikons:
    • Azetat-vernetzendes Silikon: Geeignet für Feuchträume, hat eine hohe Haftfähigkeit auf Keramik und Glas.
    • Neutral-vernetzendes Silikon: Besser für empfindliche Oberflächen wie Naturstein, da es keine Verfärbungen hinterlässt.
  2. Qualität und Eigenschaften:
    • Schimmelresistent: Wählen Sie ein Silikon mit schimmelresistenten Zusätzen, besonders für Bäder und Küchen.
    • Elastizität: Hochwertiges Silikon bleibt elastisch und verhindert Risse.
  3. Farbauswahl:
    • Passen Sie die Farbe des Silikons an die Fugenfarbe an (üblich sind Weiß, Transparent, Grau).

Notwendige Werkzeuge und Hilfsmittel

  1. Fugenentferner: Zum Entfernen alter Silikonfugen. Es gibt spezielle Werkzeuge, die das alte Silikon effektiv und sicher entfernen.
  2. Spachtel und Schaber: Zum Reinigen und Vorbereiten der Fugenflächen.
  3. Silikonspritze oder Kartuschenpresse: Für das präzise Auftragen des neuen Silikons.
  4. Fugenglätter: Zum Glätten und Formen der frisch aufgetragenen Silikonfuge.
  5. Reinigungsmittel: Alkohol oder spezieller Fugenreiniger zum Säubern der Fugenflächen vor dem Auftragen des neuen Silikons.
  6. Schutzmaterialien:
    • Klebeband: Zum Abkleben der Ränder für eine saubere und gerade Fuge.
    • Handschuhe: Zum Schutz Ihrer Hände vor Silikon und Reinigungsmitteln.
  7. Eimer Wasser und Schwamm: Für die Reinigung und das Feuchthalten der Werkzeuge während der Arbeit.
  8. Messer: Zum Öffnen der Silikonkartusche und eventuell zum Zuschneiden der Düse.

Die richtige Auswahl und Handhabung dieser Materialien und Werkzeuge sind entscheidend für ein professionelles Ergebnis. Im nächsten Abschnitt werden wir uns auf die Vorbereitung der Oberflächen konzentrieren, ein wichtiger Schritt vor dem eigentlichen Erneuern der Silikonfugen.

Vorbereitung der Oberflächen

Eine gründliche Vorbereitung der Oberflächen ist entscheidend für das erfolgreiche Erneuern von Silikonfugen. Hierbei geht es hauptsächlich darum, alte Fugen zu entfernen und die Fugenflächen für das neue Silikon vorzubereiten.

Entfernen alter Silikonfugen

  1. Einsatz des Fugenentferners:
    • Beginnen Sie mit einem speziellen Fugenentferner oder einem scharfen Messer, um das alte Silikon vorsichtig herauszuschneiden.
    • Achten Sie darauf, die angrenzenden Oberflächen nicht zu beschädigen.
  2. Sorgfältiges Entfernen:
    • Entfernen Sie alle Silikonreste, da neues Silikon nicht gut auf altem haftet.
    • Bei hartnäckigen Resten kann ein Schaber oder Spachtel hilfreich sein.
  3. Überprüfung der Fugen:
    • Überprüfen Sie die Fugen auf Schimmel oder Schäden, die vor der Neufugung behoben werden sollten.

Reinigung und Vorbereitung der Fugenflächen

  1. Gründliche Reinigung:
    • Reinigen Sie die Fugenflächen gründlich mit Alkohol oder einem speziellen Fugenreiniger.
    • Entfernen Sie Staub, Fett, Seifenreste und andere Verunreinigungen.
  2. Trocknung der Oberflächen:
    • Stellen Sie sicher, dass die Oberflächen vollständig trocken sind, bevor Sie neues Silikon auftragen.
    • Feuchtigkeit unter dem Silikon kann Schimmelbildung fördern.
  3. Anwendung von Klebeband:
    • Verwenden Sie Malerklebeband, um die Ränder der Fugenlinien abzukleben.
    • Dies sorgt für gerade und saubere Fugenränder und erleichtert das spätere Glätten.
  4. Letzte Überprüfung:
    • Überprüfen Sie nochmals, ob alle Oberflächen sauber und trocken sind.
    • Entfernen Sie eventuelle Rückstände oder Staubkörner.

Die sorgfältige Vorbereitung der Oberflächen ist ein entscheidender Schritt, um sicherzustellen, dass die neuen Silikonfugen nicht nur gut aussehen, sondern auch langlebig und funktional sind. Im nächsten Abschnitt werden wir die Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Auftragen des Silikons behandeln.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Nachdem die Oberflächen sorgfältig vorbereitet wurden, folgt das Auftragen des Silikons. Diese Anleitung führt Sie durch die einzelnen Schritte, um eine professionelle und dauerhafte Silikonfuge zu erzielen.

Anleitung zum Auftragen des Silikons

  1. Vorbereitung der Silikonkartusche:
    • Schneiden Sie das Ende der Silikonkartuschendüse schräg ab. Der Schnittwinkel und die Öffnungsgröße sollten der Breite der Fuge entsprechen.
    • Legen Sie die Kartusche in die Kartuschenpresse ein.
  2. Beginn des Auftragens:
    • Beginnen Sie an einem Ende der Fuge und drücken Sie das Silikon gleichmäßig und kontinuierlich in die Fuge.
    • Halten Sie die Kartuschenpresse in einem gleichbleibenden Winkel und ziehen Sie sie entlang der Fuge.
  3. Gleichmäßiges Auftragen:
    • Achten Sie darauf, dass das Silikon die Fugen vollständig ausfüllt, ohne Lücken oder Luftblasen.
    • Überschüssiges Silikon kann später geglättet werden.
  4. Glätten der Fuge:
    • Verwenden Sie einen Fugenglätter oder einen befeuchteten Finger, um das Silikon zu glätten.
    • Bewegen Sie den Glätter entlang der Fuge, um eine gleichmäßige, saubere Linie zu erzielen.
  5. Entfernen des Klebebands:
    • Entfernen Sie das Klebeband vorsichtig, während das Silikon noch feucht ist.
    • Dies sorgt für saubere und gerade Ränder.
  6. Korrekturen:
    • Korrigieren Sie eventuelle Fehler sofort, solange das Silikon noch formbar ist.
  7. Trocknung:
    • Lassen Sie das Silikon entsprechend den Herstellerangaben aushärten, bevor die Flächen wieder genutzt werden.
    • Vermeiden Sie Feuchtigkeit und Berührung der Fugen während der Trocknungsphase.

Tipps für eine gleichmäßige und saubere Fuge

  • Gleichmäßiger Druck: Üben Sie einen gleichmäßigen Druck auf die Kartuschenpresse aus, um ein kontinuierliches Silikonband zu erhalten.
  • Richtige Schnittgröße: Passen Sie die Schnittgröße der Düse an die Fugengröße an.
  • Saubere Werkzeuge: Halten Sie Ihre Werkzeuge sauber und feucht, um ein leichtes Glätten zu ermöglichen.
  • Regelmäßige Pausen: Machen Sie bei längeren Fugen regelmäßig Pausen, um Konsistenz zu gewährleisten.
  • Präzision: Arbeiten Sie präzise und nehmen Sie sich Zeit für das Glätten.
  • Direktes Handeln bei Fehlern: Korrigieren Sie Fehler unmittelbar, da Silikon schnell aushärtet.

Das fachgerechte Auftragen von Silikonfugen erfordert Übung und Geduld. Aber mit diesen Schritten und Tipps können Sie ein ästhetisch ansprechendes und langanhaltendes Ergebnis erzielen. Im nächsten Abschnitt werden wir uns mit der Fehlervermeidung und Problemlösungen befassen.

Fehlervermeidung und Problemlösungen

Beim Erneuern von Silikonfugen können verschiedene Fehler auftreten. Ein Verständnis dieser Fehler und deren Vermeidung ist ebenso wichtig wie das Wissen um effektive Korrekturmaßnahmen.

Häufige Fehler und deren Vermeidung

  1. Unzureichende Vorbereitung:
    • Vermeidung: Stellen Sie sicher, dass die Fugenflächen vollständig sauber und trocken sind. Entfernen Sie altes Silikon gründlich.
  2. Falsche Schnittgröße der Kartuschendüse:
    • Vermeidung: Schneiden Sie die Düse entsprechend der Fugenbreite ab. Ein zu kleiner Schnitt führt zu dünnen, schwachen Fugen; ein zu großer Schnitt zu unnötigem Materialverbrauch.
  3. Luftblasen im Silikon:
    • Vermeidung: Drücken Sie das Silikon gleichmäßig und ohne Unterbrechungen aus der Kartusche.
  4. Unsaubere Fugenränder:
    • Vermeidung: Verwenden Sie Malerklebeband an den Rändern der Fugen und entfernen Sie es, während das Silikon noch feucht ist.
  5. Unebenheiten im Silikon:
    • Vermeidung: Glätten Sie das Silikon direkt nach dem Auftragen mit einem Fugenglätter oder einem befeuchteten Finger.

Tipps zur Fehlerkorrektur

  1. Korrekturen bei noch feuchtem Silikon:
    • Wenn Sie einen Fehler bemerken, solange das Silikon noch feucht ist, korrigieren Sie diesen sofort. Entfernen Sie das Silikon teilweise und tragen Sie es erneut auf.
  2. Nachbearbeitung von getrocknetem Silikon:
    • Ist das Silikon bereits getrocknet, müssen Sie es vorsichtig entfernen und die betroffene Stelle neu bearbeiten.
  3. Umgang mit Luftblasen:
    • Bei Luftblasen im Silikon: Stichpunktartig öffnen und erneut glätten.
  4. Ausgebesserte Stellen:
    • Achten Sie darauf, dass ausgebesserte Stellen gut in die Gesamtfuge integriert sind, um ein einheitliches Erscheinungsbild zu gewährleisten.
  5. Vorsicht bei der Nachbearbeitung:
    • Seien Sie besonders vorsichtig bei der Nachbearbeitung, um angrenzende Bereiche nicht zu beschädigen.

Indem Sie diese Tipps zur Fehlervermeidung und Korrektur beherzigen, können Sie die meisten Probleme beim Erneuern von Silikonfugen effektiv vermeiden oder beheben. Im nächsten Abschnitt werden wir uns der Pflege und Wartung der neu angelegten Silikonfugen widmen.

Wer in dem Badezimmer gerne die Silikonfugen erneuern möchte, der fragt sich oftmals wie man an dieser Stelle vorgeht. Die Küche und auch das Badezimmer werden schließlich pro Tag mehrmals genutzt und damit werden die Fugen im Laufe der Zeit schimmlig und unansehnlich. Wer aus diesem Grund eine Erneuerung der Silikonfugen wünscht, der kann dies ganz einfach selber machen und es werden nur wenige Tipps dafür benötigt.

Das alte Silikon wird entfernt

Bevor jeder seine Silikonfugen erneuern kann, ist zunächst sehr wichtig, dass das gesamte alte Silikon entfernt wird. Hierbei handelt es sich um eine besondere Herausforderung, wenn in der Küche oder in dem Badezimmer das alte Silikon entfernt wird. Meist kann das Silikon nicht sehr einfach herausgezogen werden und es sitzt sehr fest. Wenn es dann zudem auch noch brüchig ist, dann der Schritt zu einer absolut mühseligen Arbeit werden und diese Arbeitet kostet dann einiges an Zeit. Wichtig ist jedoch, dass es bei dem alten Silikon die restlose Entfernung gibt. Nur damit kann das Ergebnis so gezaubert werden, wie es sonst nur Profis schaffen. Für die Arbeit stehen im Baumarkt spezielle Cutter-Messer, Teppich-Messer oder Messer zur Verfügung, die dafür genutzt werden können. Jeder kann versuchen, wenn das Silikon von den Rändern mit dem Messer gelöst wurde, dass so viel wie möglich von dem Silikon an einem Stück herausgezogen wird. Die Reste können im Anschluss sorgfältig abgekratzt werden. Die Reinigungsarbeit kann dann beginnen, wenn das alte Fugenmaterial beseitigt wurde. Mit Spiritus können am besten Fettfilm, Schimmel und Schmutz entfernt werden.

Silikonfugen Auftragen Dusche
Silikonfugen Auftragen Dusche

Die Erneuerung der Silikonfugen

Sind die Reinigungsarbeiten erledigt, dann werden die betroffenen Stellen behandelt. Geeignet ist dafür eine Haftgrundierung. Damit später die Patzer besser beseitigt werden können, kann nur empfohlen werden, dass die Fugen unten und oben mit einem Kreppband abgeklebt werden. Die Fuge kann dann im Anschluss gleichmäßig erneuert werden und im Anschluss wird diese noch mit dem Spatel abgezogen. Geeignet ist das Silikon für die Sanitärräume, es gibt dafür dann eine passende Pistole und das pilzhemmende Mittel dünstet aus. Bei den Hausrezepten wird hier der Einsatz von Spüli empfohlen. Davon sollte aber besser abgesehen werden, denn das pilzhemmende Mittel wird damit neutralisiert.

Pflege und Wartung

Die richtige Pflege und Wartung von Silikonfugen sind entscheidend, um deren Langlebigkeit zu gewährleisten und Probleme wie Schimmelbildung und Ablagerungen vorzubeugen. Hier einige Ratschläge, wie Sie Ihre neuen Fugen in bestem Zustand halten können.

Ratschläge zur Pflege der neuen Fugen

  1. Regelmäßige Reinigung:
    • Reinigen Sie die Fugen regelmäßig mit milden Reinigungsmitteln, um Seifenrückstände, Schmutz und Fett zu entfernen.
    • Vermeiden Sie aggressive Chemikalien, die das Silikon beschädigen könnten.
  2. Sanfte Reinigungsmethoden:
    • Verwenden Sie weiche Tücher oder Schwämme. Vermeiden Sie Scheuerschwämme oder harte Bürsten, die die Oberfläche des Silikons aufrauen könnten.
  3. Trockenhalten der Fugen:
    • Sorgen Sie nach dem Duschen oder Baden für eine gute Belüftung des Raumes, um die Fugen trocken zu halten.
    • Wischen Sie stehendes Wasser in der Nähe von Fugen ab, um Feuchtigkeitsansammlungen zu verhindern.
  4. Regelmäßige Inspektion:
    • Überprüfen Sie die Fugen regelmäßig auf Anzeichen von Verschleiß, Rissen oder Ablösungen und führen Sie bei Bedarf kleinere Reparaturen durch.
  5. Schutz vor direkter Hitze:
    • Vermeiden Sie direkte Hitzeeinwirkung auf die Fugen, da dies das Material beschädigen und zu Rissen führen kann.

Vorbeugung von Schimmel und Ablagerungen

  1. Gute Belüftung:
    • Sorgen Sie für ausreichende Belüftung im Raum, besonders nach dem Duschen oder Kochen, um Feuchtigkeit zu reduzieren.
  2. Verwendung von Anti-Schimmel-Produkten:
    • Gelegentlich können Sie spezielle Anti-Schimmel-Produkte verwenden, die für Silikonfugen geeignet sind, um Schimmelbildung vorzubeugen.
  3. Regelmäßige Kontrolle auf Schimmel:
    • Achten Sie auf erste Anzeichen von Schimmel und behandeln Sie diese sofort, um eine Ausbreitung zu verhindern.
  4. Vermeidung von stehendem Wasser:
    • Achten Sie darauf, dass Wasser nicht dauerhaft auf den Fugen steht, da dies ein Nährboden für Schimmel sein kann.
  5. Natürliche Reinigungsmittel:
    • Gelegentlich können Sie natürliche Reinigungsmittel wie Essig oder Backpulver verwenden, um die Fugen sauber und frei von Ablagerungen zu halten.

Die Beachtung dieser Pflege- und Wartungshinweise hilft, die Lebensdauer Ihrer Silikonfugen zu verlängern und sorgt dafür, dass Ihre Badezimmer und Küchen hygienisch und ansprechend bleiben. Im nächsten Abschnitt werden wir auf nachhaltige Praktiken und umweltfreundliche Optionen bei der Silikonfugenerneuerung eingehen.

Zusammenfassung und Abschluss

In diesem Artikel haben wir die wesentlichen Aspekte des Erneuerns von Silikonfugen behandelt. Hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte sowie einige abschließende Tipps und Empfehlungen.

Zusammenfassung der wichtigsten Punkte

  1. Wichtigkeit von Silikonfugen: Silikonfugen spielen eine entscheidende Rolle beim Schutz vor Feuchtigkeit, Schimmelbildung und tragen zur ästhetischen Vollendung von Feuchträumen bei.
  2. Materialien und Werkzeuge: Die Auswahl des richtigen Silikons und der notwendigen Werkzeuge ist für ein gelungenes Ergebnis unerlässlich.
  3. Vorbereitung der Oberflächen: Eine gründliche Reinigung und Vorbereitung der Oberflächen sind entscheidend, um eine optimale Haftung des Silikons zu gewährleisten.
  4. Auftragen des Silikons: Die Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Auftragen des Silikons hilft, gleichmäßige und saubere Fugen zu erzielen.
  5. Fehlervermeidung und Korrektur: Das Wissen um häufige Fehler und deren Vermeidung sowie Tipps zur Fehlerkorrektur sind wichtig für eine langfristig erfolgreiche Fugenerneuerung.
  6. Pflege und Wartung: Regelmäßige Reinigung und Instandhaltung der Fugen verlängern deren Lebensdauer und Ästhetik.

Abschließende Tipps und Empfehlungen

  • Geduld und Sorgfalt: Nehmen Sie sich Zeit für die Vorbereitung und das Auftragen des Silikons. Geduld und Sorgfalt sind Schlüssel zum Erfolg.
  • Qualitätsmaterialien: Investieren Sie in hochwertige Materialien und Werkzeuge. Dies zahlt sich in der Langlebigkeit und Optik der Fugen aus.
  • Regelmäßige Überprüfung: Kontrollieren Sie die Fugen regelmäßig und greifen Sie frühzeitig bei Anzeichen von Verschleiß oder Schimmel ein.
  • Umweltbewusstsein: Berücksichtigen Sie umweltfreundliche und nachhaltige Produkte, um Ihre Gesundheit und die Umwelt zu schützen.
  • Weiterbildung: Bleiben Sie neugierig und informiert über neue Techniken und Produkte im Bereich der Fugenerneuerung.

Mit diesen Informationen und Tipps sollten Sie in der Lage sein, Ihre Silikonfugen fachgerecht zu erneuern und zu pflegen, was zur Schönheit und Funktionalität Ihres Wohnraums beiträgt.

Häufige Leserfragen zum Thema “Silikonfugen erneuern”

Frage 1: Kann ich Silikonfugen überstreichen, wenn sie farblich nicht mehr passen?

Antwort: Silikonfugen sind im Allgemeinen nicht überstreichbar, da die meisten Farben und Lacke nicht auf Silikon haften. Die beste Lösung ist das Entfernen und Erneuern der Fugen mit Silikon in der gewünschten Farbe. Es gibt jedoch spezielle Farben und Lacke, die für Silikon geeignet sind, diese sollten aber mit Bedacht und nach Herstellerangaben verwendet werden.

Frage 2: Wie oft muss ich Silikonfugen erneuern?

Antwort: Die Lebensdauer von Silikonfugen hängt von verschiedenen Faktoren wie der Qualität des Silikons, der Belastung durch Feuchtigkeit und der allgemeinen Pflege ab. Im Durchschnitt sollten Silikonfugen alle drei bis fünf Jahre überprüft und gegebenenfalls erneuert werden. Bei Anzeichen von Rissen, Schimmel oder Ablösungen ist eine sofortige Erneuerung empfehlenswert.

Frage 3: Wie entferne ich effektiv Schimmel von Silikonfugen?

Antwort: Bei leichtem Schimmelbefall können Sie eine Lösung aus Wasser und Essig oder spezielle Schimmelreiniger verwenden. Tragen Sie die Lösung auf die betroffene Stelle auf und lassen Sie sie einwirken, bevor Sie sie abwischen. Bei starkem Schimmelbefall ist es oft besser, das Silikon komplett zu entfernen und die Fuge neu zu versiegeln.

Frage 4: Wie verhindere ich, dass das Silikon schrumpft oder rissig wird?

Antwort: Um Schrumpfen oder Rissbildung zu verhindern, ist es wichtig, ein qualitativ hochwertiges Silikon zu verwenden und sicherzustellen, dass die Fugenflächen vor dem Auftragen sauber und trocken sind. Vermeiden Sie es, die Fuge übermäßig zu dehnen, und lassen Sie das Silikon unter optimalen Bedingungen ohne direkte Wasserbelastung aushärten.

Frage 5: Kann ich Silikonfugen selbst erneuern oder sollte ich einen Fachmann hinzuziehen?

Antwort: Silikonfugen können als DIY-Projekt durchgeführt werden, vorausgesetzt, Sie haben die richtigen Werkzeuge und befolgen die Anleitungen sorgfältig. Für komplexere Aufgaben oder wenn Sie nicht sicher sind, ist es jedoch ratsam, einen Fachmann zu beauftragen, um ein professionelles und dauerhaftes Ergebnis zu erzielen.

Frage 6: Gibt es umweltfreundliche Alternativen zu herkömmlichem Silikon?

Antwort: Ja, es gibt umweltfreundlichere Alternativen zu herkömmlichem Silikon. Suchen Sie nach Silikonprodukten, die frei von schädlichen Chemikalien sind und eine geringere Umweltbelastung aufweisen. Einige Hersteller bieten Silikone an, die auf natürlichen oder recycelten Materialien basieren.

Durch das Beachten dieser Tipps und Informationen können Sie die Lebensdauer Ihrer Silikonfugen verlängern und die Ästhetik sowie Funktionalität Ihrer Wohnräume erhalten.

Anzeige
27%Bestseller Nr. 1
Sika – Dichtstoff – Sikasil C Transparent –...
  • HAFTUNG – Die Elastizität und die wasserdichten Eigenschaften machen diesen Dichtstoff perfekt für Abdichtungen...
  • NICHT KORROSIV – Das Silikon ist nicht korrosiv, was es für den Einsatz in von Witterung ausgesetzten Umgebungen...
  • PRIMERLOS – Der Einsatz von Primer ist bei dieser lösemittelfreien Fugenmasse auf den meisten Baumaterialien...
40%Bestseller Nr. 2
fischer Premium-Sanitärsilikon, Silikon zum...
4.653 Bewertungen
fischer Premium-Sanitärsilikon, Silikon zum...
  • Perfektes Fugenbild in Bad & Küche: Das weiße Sanitärsilicon schützt Oberflächen beim Reinigen aufgrund der...
  • Garantiert zuverlässig: Die Fugenmasse verfügt über eine sehr gute Haftung auf glatten Oberflächen, was...
  • Leichtes Verarbeiten & Glätten: Die hochwertige Rezeptur des Dichtstoffes ermöglicht eine schnelle und einfache...
Bestseller Nr. 3
BigDean by Beorol 5x Universal Silikon transparent...
  • PREMIUM SILIKON - Unser Bausilikon 280ml ist ein dauerelastischer Einkomponenten Dichtstoff (1K-Silikon Dichtstoff)...
  • FÜR ZAHLREICHE BAUSTOFFE - Unser Silikon ist ausgezeichnet zum Abdichten und Verbinden von Glas, Holz, Metall,...
  • HERVORRAGENDE ABDICHTUNG - Extrem elastisch, hochstabil, beständig gegen Ozon und ultravioletter Strahlung...
Bestseller Nr. 4
dubaust BAS24 Bausilikon Fenstersilikon...
  • zur Abdichtung von Anschluss- und Dehnungsfugen im Fensterbau, bei Konstruktionsfugen im Metall- und Glasbau
  • für Abdichtarbeiten im Fassenbereich, bei Dach- und Sprenglerarbeiten, sowie Heizungs-, Lüftungs- und...
  • haftet optimal auf glatten, nicht saugfähigen Untergründen, wie Beton, Mörtel, Metall, Putz, Fliesen/Kacheln,...
Vorheriger ArtikelDie richtigen Bodenfliesen für Ihr Zuhause
Nächster ArtikelBadewanne mit Wannenträger
Jan Oliver Fricke
Als Herausgeber des Online Magazine Haus & Garten ist es mir eine Freude, die Leser über Interessante Themen zu informieren und meine Erfahrungen zu teilen.