Start Ratgeber Haushalt Ratgeber Teppich Reinigen

Ratgeber Teppich Reinigen

-

Ratgeber Teppich Reinigen

Teppichreinigung leicht gemacht

Damit der Teppich lange hält und auch über lange Zeit gepflegt und professionell gereinigt werden kann, sollten ein paar Tipps und Tricks angewendet werden. Denn auch ohne eine professionelle Reinigung durch eine Firma oder mit einem kostspieligen Reinigungsgerät, kann man für einen möglichst sauberen Teppich im Wohn- oder Eingangsbereich einer Wohnung oder eines Hauses sorgen.

Folgende Hinweise für unterschiedliche Anwendungsfälle der Teppichreinigung sollten hierbei beherzigt werden. Die beschriebenen Hinweise können mit eigenen Erfahrungen belegt werden.

Fleckentfernung bei der Teppichreinigung leicht gemacht

Ein uralter und ein bewährter Tipp aus dem Bereich der Hauswirtschaftslehre besagt, dass Flecken auf Teppichen möglichst direkt nach ihrem Entstehen beseitigt bzw. behandelt werden sollten. Wenn Flüssigkeiten auf dem Teppich ausgelaufen sind, kann erste Hilfe durch das Verwenden von Mineralwasser geleistet werden. Die Kohlensäure sorgt dafür, dass sich Flecken besser vom Flor lösen lassen. Sollte der Fleck bereits angetrocknet sein, sollte man auf den Einsatz eines Bürsten-Staubsaugers setzen. Man muss beim Absaugen dann zwar mehr Kraft aufwenden, aber die mechanische Behandlung des Flecks durch die Bürste macht das Fleck Entfernen leichter.

Regelmäßiges Saugen ist ein Muss

Es wird für eine optimale Teppichreinigung empfohlen, dass mindestens einmal wöchentlich gründlich gesaugt wird, bei Langflorteppichen, die automatisch mehr Staub ansammeln, sollte sogar häufiger gesaugt werden. Damit man bei der Verwendung der Staubsaugerbürste den Teppich schont, sollte überprüft werden, ob der Teppich diese intensive Reinigung verträgt. Werfen Sie hierzu einen Blick in das Flusensieb und in den Auffangbehälter, sind hier mehr Flusen als Staubreste, dann sollte eine alternative Methode in Betracht gezogen werden.

Optimaler Schutz vor Schädlingen im Teppich

Ein regelmäßiges Lüften und Ausklopfen des Teppichs kann ihn davor bewahren, dass sich Schädlinge wie Milben im Flor ansiedeln. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann auch ein entsprechender Milbentest (aus dem Fachhandel) angewendet werden. Bei einer regelmäßigen Reinigung befinden sich diese Werte allerdings meistens im Normbereich. Nur wenn Tiere oder Kleinkinder für eine erhöhte Verschmutzung des Teppichs sorgen, sollte die Teppichreinigung intensiviert werden, damit erfolgreich gegen Milben vorgegangen werden kann. Wenn es dazu kommen sollte, dass sich sogar Motten im Teppich einnisten und der Mottenfraß für einen echten Schaden sorgt, dann sollte das Absaugen des Teppichs intensiviert werden. Auch das Auslegen von Mottenblättern unterhalb der Teppichoberfläche kann hier eine hilfreiche Lösung für das Schädlingsproblem sein.

Teppich reinigen auf die etwas ungewöhnliche Art

Viel häufiger machen uns aber Flecken auf dem Teppich sorgen. Das schon erwähnte Mineralwasser kann auch durch den Stoff Glycerin (in Apotheken erhältlich) unterstützt werden. Man legt einfach ein Tuch auf die betroffene Teppichregion und befeuchtet dieses dann mit der Flüssigkeit, das so angefeuchtete Tuch saugt dann den Fleck förmlich auf. Gleiches gilt für den Trick, der schon vor langer Zeit für die Fleckentfernung verwendet wurde. Früher legte man einen verschmutzen Teppich im Winter auf die Schnee-Oberfläche. So wird ebenfalls ein Aufsaugen des Flecks ermöglicht, gleichzeitig wird der zu reinigende Teppich nicht komplett durchfeuchtet, da die Schneedecke lediglich die Oberfläche des Teppichs reinigt. Sollte der Fleck durch diese Reaktion mit Wasser, Glycerin oder eben auch Schnee nicht völlig verschwinden, dann sollte eine punktuelle Fleckbehandlung gestartet werden. Hierbei muss unbedingt darauf geachtet werden, dass man den Fleck auf dem Teppich nicht verreibt, sondern durch ein sanftes Tupfen von der Teppichfaser zu trennen versucht. Alles andere verursacht unschöne Flusen und kann dafür sorgen, dass der Fleck eher noch verteilt, als entfernt wird.

Vorsicht bei der Reinigung von Teppichen aus Naturfasern

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn der Teppich aus Naturmaterialien besteht. Ist der Bestandteil an Naturfasern in den Teppichfasern also besonders hoch, sollte unbedingt von chemischen Reinigungsmitteln und von zu viel Wasser abgesehen werden. Das schließt somit eine Reinigung von Teppichböden aus Naturfasern mit einem Dampfreiniger aus. Durch die enorme Feuchtigkeit, die bei diesem Reinigungsverfahren dem Teppich zugesetzt wird, können sich die Fasern strukturmäßig verändern (verfilzen). Des Weiteren kann der gegenteilige Effekt beim Reinigen mit Dampf erzielt werden, nämlich, dass der Fleck sich noch tiefer im Gewebe festsetzt und sich später gar nicht mehr entfernen lässt.

Tipps für strahlende Farben und eine tiefgehende Reinigung eines Teppichs

Wenn der Zweck der Teppichreinigung auch das Auffrischen der im Teppich enthaltenen Farben bewirken soll, kommt ein weiterer Trick aus dem Bereich der Hauswirtschaftslehre ins Spiel. Durch die Verwendung von nicht zu saurem Essigwasser können Grauschleier auf dem Teppich entfernt werden, die Säure löst Verschmutzungen und auch Kalkreste, die sich durch das Reinigen mit Wasser ablagern können. Das Mischverhältnis von 1:10 (Essig:Wasser) sollte hierbei nicht unterschritten werden, da ansonsten die Faserstruktur im Flor beschädigt werden könnte. Einen ähnlichen Effekt auf die Leuchtkraft eines Teppichs kann feuchtes Speisesalz haben. Eine einfache chemische Reaktion sorgt dafür, dass das durch Wasser bereits aufgequollene Salz, Schmutz und Ablagerungen aus dem Teppich herauszieht und im Salzkorn aufgenommen wird. Auch hier gilt, dass man eher auf natürliche Materialien setzen sollte, denn gerade bei Kunstfasern können synthetische Reinigungsmittel eventuell zu Verfärbungen führen.

Unsere Tipps zur Teppichreinigung: Einfach ausprobieren

Wer seinen Teppich regelmäßig reinigt, der sorgt dafür, dass man länger Freude an diesem Einrichtungsgegenstand hat. Laufspuren und andere Gebrauchsspuren können verhindert werden. Man sollte dabei aber immer schonend vorgehen und die Teppichfaser bestmöglich vor zu viel Reibung schützen. Wenn diese Tipps umgesetzt werden, werden zukünftig teure Schaumreinigungsmittel oder sperrige und außerdem kostspielige Reinigungsgeräte hinfällig

- Werbung -
# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Und FERTIG!: Zeit, Geld und Nerven sparen im... Und FERTIG!: Zeit, Geld und Nerven sparen im... Aktuell keine Bewertungen 26,00 EUR
2 WIVION Desinfektion Von Fußmatten, Schuhsohlen... WIVION Desinfektion Von Fußmatten, Schuhsohlen... Aktuell keine Bewertungen 91,99 EUR
3 Natron: Wie Sie kinderleicht mit dem genialen,... Natron: Wie Sie kinderleicht mit dem genialen,... Aktuell keine Bewertungen 3,95 EUR
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Avatar
Jan Oliver Frickehttps://www.ratgeber-haus-garten.com
Als Herausgeber des Online Magazine Haus & Garten ist es mir eine Freude, die Leser über Interessante Themen zu informieren und meine Erfahrungen zu teilen.

Letzte Aktualisierung am 27.11.2020 um 13:10 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API