Putzmittel - Der ideale Putzlappen
Putzmittel - Der ideale Putzlappen

Putzmittel – Der ideale Putzlappen: finden und pflegen

Putzlappen: die täglichen Begleiter im Haushalt

Putzlappen, auch als Reinigungstücher bekannt, sind ein grundlegendes Hilfsmittel für Reinigungs- und Pflegearbeiten in Haushalt, Gewerbe und Industrie. Sie sind dafür konzipiert, eine Vielzahl von Reinigungsaufgaben zu erfüllen, von der einfachen Staubentfernung bis hin zur Beseitigung von hartnäckigen Flecken und Verschmutzungen.

Putzlappen können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden, darunter Baumwolle, Mikrofaser, Papier und andere synthetische Materialien. Die Wahl des Materials hängt oft von der spezifischen Reinigungsaufgabe ab, die erfüllt werden soll.

Baumwolltücher sind aufgrund ihrer Saugfähigkeit und Haltbarkeit sehr beliebt. Sie sind ideal für die meisten alltäglichen Reinigungsarbeiten und können gewaschen und wiederverwendet werden, was sie zu einer kosteneffizienten Option macht.

- Werbung -

Mikrofasertücher sind für ihre Fähigkeit bekannt, Staub und Schmutz effektiv einzufangen. Sie können sowohl trocken zum Staubwischen als auch nass zum Reinigen von Oberflächen verwendet werden. Mikrofasertücher sind besonders nützlich für die Reinigung von Glas und anderen glänzenden Oberflächen, da sie streifenfreie Ergebnisse liefern.

Papiertücher sind eine weitere gängige Option, insbesondere für Aufgaben, bei denen ein Tuch danach weggeworfen wird, wie z.B. die Reinigung von Fett oder Chemikalien.

Es ist wichtig zu beachten, dass einige Putzlappen speziell für bestimmte Aufgaben oder Oberflächen entwickelt wurden, wie z.B. Edelstahltreinigungstücher oder Elektronikreinigungstücher. Daher ist es immer eine gute Idee, das richtige Tuch für die jeweilige Aufgabe auszuwählen, um die besten Ergebnisse zu erzielen und Beschädigungen der Oberflächen zu vermeiden.

Putz- und Reinigungslappen sind fester Bestandteil jedes Haushaltsalltages und sind dort allgegenwärtig. Wir benötigen Putzlappen zum Staub wischen, zum Boden reinigen, zum Spülen und für viele andere Haushaltsbereiche. Allerdings ist beim Einkauf, angesichts einer Vielfalt verschiedenster Lappen und Tücher, die richtige Wahl des richtigen Lappens schwer. Nahezu für jeden Bereich gibt es den entsprechenden Reinigungslappen: Mikrofasertücher, spezielle Tücher zum Fenster putzen, spülen, wischen, fusselarme Tücher usw. Fast jeder hat da seine speziellen Vorlieben, z. B.:

  • geputzte Fenster mit einem Fensterleder trocknen, oder aber mit Zeitungspapier polieren
  • Gläser mit einem Baumwolltuch oder aber mit einem speziellen Poliertuch polieren

Es bleibt die Frage, welche Putzlappen unverzichtbar sind, auf welche kann man verzichten kann und wie man Putzlappen pflegen sollte. Allen Putzlappen aber gleich ist, sie nach Gebrauch immer gut zu reinigen, denn bei nicht sachgerechter Reinigung ist ein solcher Lappen der ideale Nährboden für schädliche Keime und Bakterien!

Schlecht gereinigte Putzlappen sind ein Hort schädlicher Keime und Bakterien

Spülschwämme und Putzlappen sind, nach Erkenntnissen deutscher Hygiene-Forscher, ein wahres Paradies für zahllose Keime. Auf Geschirr- und Spültüchern finden sich im Schnitt mehr als sieben Milliarden Erreger. Auch häufig benutzte Küchenarmaturen sind durchschnittlich noch mit 299000 Keimen auf zwei bis drei Quadratzentimetern mit Keimen besetzt. Hier gilt deshalb: Tücher, Lappen und Schwämme nach Gebrauch gut ausspülen und vollständig trocknen lassen! Feuchtigkeit fördert wiederum den Keimbefall!

Putzlappen in die Waschmaschine geben

Nahezu alle Putz- und Reinigungslappen, sowie Geschirrtücher und Schwämme sollten bei einer Temperatur von 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Bakterien werden so abgetötet. Auf Weichspüler sollte verzichtet werden, um die Saugfähigkeit der Tücher nicht zu beeinträchtigen. Dies gilt insbesondere für Mikrofasertücher. Auf desinfizierende Waschmittel kann im normalen Hausgebrauch, bei normal hygienischen Verhältnissen, verzichtet werden. Allerdings wirkt sich die Zugabe von Essig in die Waschmaschine positiv auf die Abtötung von Keimen aus. Zudem ist Essig ein guter Kalklöser. Den Essig einfach mit in die Einspülkammer der Waschmaschine geben.

Trotz regelmäßigen Waschens sollten Geschirrtücher und Putzlappen aber nach einer Weile, abhängig vom Verschmutzungsgrad und der Einsatzdauer, aus dem Gebrauch genommen werden. So wird die Ausbreitung von Erregern erfolgreich verhindert. Ebenso sollte bei Spülschwämmen und -bürsten verfahren werden. Schwämme und Bürsten kann am übrigens ab und zu mit zum Spülvorgang in den Geschirrspüler geben. Einfach in den Besteckkorb legen.

Reinigung der Putzlappen in der Mikrowelle

Das ist tatsächlich möglich! In vielen Haushalten findet sich eine handelsübliche Haushalts-Mikrowelle. Spülschwämme und -lappen kann man für ein bis zwei Minuten bei maximaler Leistung in die Mikrowelle legen. Durch die Strahlung werden so Keime und Bakterien größtenteils abgetötet. Hierzu müssen die Lappen und Schwämme richtig nass sein, um ein maximal gutes Ergebnis zu erreichen. Sie sollten aber nicht schon zu lange in Gebrauch sein bzw. einen zu hohen Verschmutzungsgrad vorweisen. Nicht geeignet für die Mikrowellen-Reinigung sind Scheuerlappen und -schwämme mit Metallanteil.

Trennung von Lappen für Bad und Küche

Lappen für Küche und Bad sollten immer getrennt werden. Selbstverständlich sollten Lappen, welche im Spülbecken ihre Nutzung finden, nicht auch bei der Reinigung der Toilette zum Einsatz kommen. Dies gilt auch, wenn der Lappen zwischendurch gewaschen wurde. Zum besseren Auseinanderhalten bestimmter Lappen für bestimmte Reinigungsbereiche, kann man z. B. verschiedenfarbige Putzlappen verwenden. Bestimmte Farben für bestimmte Bereiche. So werden Keime nicht von Bad, Toilette und Fußböden in die Küche oder andere Wohnbereiche übertragen.

Ist ein keimfreies Zuhause sinnvoll und möglich?

Wir sind überall und ständig von Keimen und Erregern umgeben und gehören so zu unserem alltäglichen Leben. Ob und wie gefährlich sie sind, hängt im wesentlichen von ihrer Art, Menge und Übertragungswege ab. Es lassen sich, mit bis zu 100 bis 1000 Erregern pro Kubikmeter unbelasteter Luft, eine ganze Menge Keime in unserer Atemluft finden.

Entsprechend der Aussage des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin der RWTH Aachen, ist das regelmäßige Händewaschen die erste und somit wichtigste Hygienemaßnahme. Desinfektionsmittel sind dagegen in normalen Haushalten nicht nötig, zumal sie bei unsachgemäßer Handhabung eine Gefahrenquelle darstellen können. Normale Reinigungsmittel genügen für die alltägliche Hygiene und den Umgang mit üblichen Keimen.

Arten von Putzlappen

Putzlappen sind unverzichtbare Werkzeuge für Reinigungs- und Pflegearbeiten. Sie sind in einer Vielzahl von Materialien und Typen erhältlich, die jeweils für bestimmte Anwendungen und Aufgaben geeignet sind. Hier sind einige der gängigsten Arten und Varianten von Putzlappen:

  1. Baumwolltücher: Baumwollputzlappen sind sehr saugfähig, was sie ideal für das Aufwischen von Flüssigkeiten macht. Sie sind auch langlebig und können oft gewaschen und wiederverwendet werden. Baumwolltücher können in vielen Größen und Dicken erhältlich sein und werden oft in Großpackungen für den industriellen oder kommerziellen Gebrauch verkauft.
  2. Mikrofasertücher: Diese Art von Putzlappen ist besonders effektiv beim Staubwischen und Reinigen von Glas oder anderen glänzenden Oberflächen, da sie keine Streifen hinterlassen. Mikrofasern haben die Fähigkeit, Schmutz und Bakterien einzufangen, was sie zu einer hygienischen Wahl für Reinigungsarbeiten macht.
  3. Papiertücher: Papiertücher oder -servietten sind eine weitere gängige Art von Putzlappen. Sie sind meist für einmaligen Gebrauch bestimmt und eignen sich gut für das schnelle Aufwischen von Verschmutzungen oder das Reinigen von Oberflächen, bei denen eine Kontamination vermieden werden soll.
  4. Nichtgewebte Tücher: Diese Putzlappen bestehen aus Fasern, die durch Wärme, Chemikalien oder Druck verbunden sind, anstatt gewebt oder gestrickt zu sein. Nichtgewebte Tücher können sehr saugfähig und widerstandsfähig gegen Zerreißen sein, und sie hinterlassen keine Fusseln, was sie zu einer guten Wahl für industrielle Anwendungen macht.
  5. Spezialreinigungstücher: Es gibt auch Putzlappen, die speziell für bestimmte Anwendungen oder Oberflächen entwickelt wurden. Zum Beispiel gibt es Reinigungstücher für Elektronik, die antistatisch sind, oder Tücher für Edelstahl, die spezielle Reinigungsmittel enthalten.
  6. Industrielle Putzlappen: Diese sind oft aus starkem, langlebigem Material und in großen Mengen für den Einsatz in Werkstätten, Fabriken und anderen industriellen Umgebungen. Sie können aus recycelten Textilien, wie alten Uniformen oder Bettwäsche, hergestellt werden.

Bei der Auswahl eines Putzlappens ist es wichtig, das Material und den Typ auf die spezifische Aufgabe abzustimmen, um die besten Reinigungsergebnisse zu erzielen und die Oberflächen nicht zu beschädigen.

Handelsübliche Putzlappen können aus verschiedensten Materialien gefertigt sein: Baumwolle, Frottee, Mikrofaser. Das Material richtet sich nach der Beschaffenheit des Einsatzortes. So sollten z. B. kratz- und scheuerempfindliche Oberflächen und Gegenstände mit Lappen aus besonders weichen Materialien behandelt werden.

Mikrofastertücher: die “All-Rounder”

Mikrofasertücher bieten viele Vorteile. Sie lassen sich nahezu in allen Bereichen anwenden und benötigen einen geringfügigeren Einsatz von Reinigungsmitteln als andere Reinigungstücher. Häufig reicht hier schon warmes Wasser mit einem Schuss Essig. Besonders geeignet sind Mikrofasertücher zur Reinigung von Fenstern, Spiegeln und zum Staub wischen. Im Handel sind sie auch in Handschuh-Form erhältlich, welche speziell geeignet sind für schwer erreichbare oder unförmige Stellen.

Reinigung von Fußböden

Viele Hersteller bieten Bodenwischer mit austauschbaren Bezügen an. Je nach Pflege-Bedürfnis und Bodenbelag (z. B. Parkett, Laminat, Fliesen) können die Bezüge entsprechend ausgetauscht werden. In der Regel können die Bezüge in der Waschmaschine gewaschen werden. Für den traditionellen Schrubber eignet sich ein grober Putzlappen, auch Aufnehmer genannt, am besten.

Wiederverwendung des Küchenschwammes im Bad

Schwämme eignen sich zum Reinigen von Oberflächen und des Kochfeldes in der Küche. Es gibt auch Schwämme mit einer harten und einer weichen Seite für hartnäckigere Reinigungsfälle. Alle Schwämme sollten nach Gebrauch gründlich ausgespült und getrocknet werden. Mit einem gelegentlichem Spritzer Essig lassen sie sich gut desinfizieren. Trotzdem sollten Schwämme nach anhaltendem Gebrauch ausgetauscht werden. Sie können aber, vor dem Wegwerfen, noch eine Weile im Bad, zum Beispiel bei der Toilettenreinigung, ihre Nutzung finden.

Häufige Leserfragen zum Thema “Putzlappen”

Frage 1: Wie reinige ich Putzlappen richtig?

Die Reinigung von Putzlappen hängt oft vom Material des Tuches und der Art der Verschmutzung ab. Baumwoll- und Mikrofasertücher können in der Regel in der Waschmaschine gewaschen werden. Es ist am besten, sie separat von anderer Kleidung zu waschen, um Verschmutzungen und Lint-Transfer zu vermeiden. Verwenden Sie ein mildes Reinigungsmittel und vermeiden Sie Weichspüler, da er die Saugfähigkeit von Mikrofasertüchern beeinträchtigen kann. Lassen Sie die Tücher an der Luft trocknen oder verwenden Sie einen Trockner bei niedriger Hitze.

Frage 2: Kann ich jeden Stoff als Putzlappen verwenden?

Theoretisch können viele verschiedene Arten von Stoffen als Putzlappen verwendet werden, insbesondere wenn Sie alte Kleidungsstücke oder Textilien wiederverwenden. Allerdings sind nicht alle Stoffe gleich effektiv. Baumwolle ist oft eine gute Wahl, da sie saugfähig und haltbar ist. Mikrofaser ist ebenfalls eine beliebte Option, da sie effektiv Staub und Schmutz einfängt. Stoffe, die nicht saugfähig sind oder Fusseln hinterlassen, sind in der Regel keine guten Kandidaten für Putzlappen.

Frage 3: Was ist der Unterschied zwischen Mikrofasertüchern und Baumwolltüchern?

Mikrofasertücher und Baumwolltücher haben jeweils einzigartige Eigenschaften, die sie für verschiedene Reinigungsaufgaben geeignet machen. Mikrofasertücher sind bekannt für ihre Fähigkeit, Staub und Schmutz effektiv einzufangen. Sie können auch auf glänzenden Oberflächen wie Glas streifenfrei reinigen. Baumwolltücher hingegen sind besonders saugfähig und haltbar, was sie ideal für eine Vielzahl von Reinigungsaufgaben macht.

Frage 4: Wie entsorge ich Putzlappen richtig?

Die Entsorgung von Putzlappen hängt von dem Material des Tuches und seiner Verwendung ab. Wenn die Tücher aus einem waschbaren Material wie Baumwolle oder Mikrofaser bestehen und nicht mit gefährlichen Substanzen verschmutzt sind, können sie gewaschen und wiederverwendet werden. Wenn die Tücher mit gefährlichen Chemikalien verschmutzt sind, müssen sie möglicherweise als gefährlicher Abfall entsorgt werden. Einweg-Putzlappen oder Tücher, die nicht mehr verwendet werden können, sollten in Ihrem regulären Haushaltsmüll entsorgt werden, es sei denn, Ihr lokales Recyclingprogramm erlaubt die Entsorgung von Textilien.

Anzeige
32%Bestseller Nr. 1
Vileda Mikrofaser Allzwecktücher Colors,...
  • REINIGUNGSSTARK & SAUGFÄHIG - Die Vileda Mikrofasertücher Colors sind besonders reinigungsstark und saugfähig,...
  • HYGIENISCHE REINIGUNG - Die Allzwecktücher können sowohl trocken als auch nass verwendet werden und sorgen für...
  • VIELSEITIG EINSETZBAR - Die Tücher lassen sich problemlos auf allen harten Oberflächen einsetzen, wie etwa PVC,...
22%Bestseller Nr. 2
Spontex Microfibre Allzwecktücher 8+2 Gratis, 1...
  • Zehn saugstarke Reinigungstücher aus Mikrofaser
  • Für zahlreiche Einsatzgebiete, z.B. für die gründliche Reinigung aller Oberflächen in Küche oder Bad
  • Nehmen spielend Schmutz und Fett auf
Bestseller Nr. 3
iPEP Putzlappen Baumwolle bunt 10 Kg
284 Bewertungen
iPEP Putzlappen Baumwolle bunt 10 Kg
  • Brand: iPEP
  • iPEP Putzlappen Baumwolle bunt 10 Kg
  • Product Type: TOWEL
Bestseller Nr. 4
Amazon Basics Mikrofaser - Reinigungstuch, 30 x 41...
  • Besonders weich, greift Farben, Lacke und andere Oberflächen nicht an
  • Zur Reinigung mit oder ohne chemische Reinigungsmittel geeignet. Für flusen- und streifenfreie Ergebnisse
  • Kann das 8-fache seines Eigengewichts aufsaugen
Vorheriger ArtikelWärmepumpe Ratgeber – Kosten, Preis und Möglichkeiten
Nächster ArtikelSchwarze Schlafzimmer gestalten: Praktische Tipps und Inspirationen
Jan Oliver Fricke
Als Herausgeber des Online Magazine Haus & Garten ist es mir eine Freude, die Leser über Interessante Themen zu informieren und meine Erfahrungen zu teilen.