Küchen aus Beton und Stein

Küchen aus Beton und Stein - Weisse Küche
Küchen aus Beton und Stein - Weisse Küche

Neue Küchen aus Beton und Stein

Längst ist die Zeit vorbei, an denen die Küchenmodelle noch mit weißen Akzenten versehen waren und einheitlich in nahezu jeden Haushalt irgendwie dieselben Küchen vorzufinden waren. Möglich macht dies die Entwicklung der technischen Errungenschaften und heraus dabei gekommen sind Küchen aus Beton und Stein. Klingt im ersten Moment ein wenig skurril, aber sieht nicht nur fabelhaft aus, sondern ist derzeit absolut im Trend.

Betonküchen stehen für Modernität

Den klassischen Beton können Interessenten selbstverständlich nicht für den Ausbau einer Küche nutzen, da dieser viel zu dick wäre und optisch gar keine tolle Wirkung besitzt. Es ist ein Hochleistungsbeton, der zu dünnen und leichten Platten verarbeitet werden kann, um einen rustikalen Glanz zu zaubern und sich damit absolut im Trend vorzufinden. Fein gemahlener Zement wird mit anderen Zusatzstoffen verfeinert, um letzten Endes den hoch entwickelten Betongrundstoff zu erhalten, den Bauherren benötigen, um die Modernität auch bei sich zu Hause in der Küche begrüßen zu dürfen. Stabil, rustikal sowie glanzvoll rundet dieser Beton eine Küchenzeile perfekt ab.

Der neue Beton überrascht auch in puncto Konsitenz

Der klassische Beton ist eher dick und cremig, um für Hausbauten und andere Vorhaben perfekt angepasst zu sein. Während der hochwertige Beton für Küchen eher den Erträgen der Bienen, dem Honig, gleicht. Langsam fließt der Beton in alle notwendigen Ecken und schließt die Löcher. Natürlich müssen mit Rütteln die etwaigen Luftbläschen ausgebessert werden, aber ansonsten macht der moderne Beton für den Küchenbau im Grunde genommen die meiste Arbeit wie von Hand und setzt sich in jeder nur erdenklich freien Ecke ab, damit keine Luftlöcher entstehen können.

Beton und die Verbindung zu den Lebensmitteln

In der Küche werden je nach Häufigkeit viele Lebensmittel zubereitet, was doch eigentlich schädlich für den Beton sein muss. Letzten Endes greift die Säure einiger Lebensmittel wirklich den modernen Beton an, sodass eine Patina auf kurzer oder langer Sicht, je nach Nutzungsgrad, optisch erkennbar ist. Für die meisten Interessenten auf der Suche nach der ultimativen modernen sowie stilvollen Küche ist jedoch genau dieser Zustand bewusst und ist so gewollt. Eine Küche ohne Alterserscheinungen, kleine Gebrauchsspuren & Co wäre auch wirklich kaum zu bewerkstelligen.

Die Farbvielfalt des Betons

Natürlich ist Beton nicht mehr ausnahmslos in mattgrau erhältlich. Diese Farbwahl gehört jedoch zu den Standards. Mittlerweile erfreuen sich Kunden und Hersteller des besonderen Betons darüber, dass ganze drei unterschiedliche Brauntöne bis hin zu Rostfarben möglich sind, um die Räumlichkeiten voneinander abzuheben und in jedem Zimmer einen farblichen Kontrast zu erzeugen.

Küchen aus Stein sind der neuste Trend seit 2015

Außer Beton bietet die Industrie mittlerweile auch schicke Stein Akzente in den Küchen an. Einst waren nur Arbeitsplatten aus Stein möglich, wo heute im Jahr 2015 sogar Schränke mit Steinfronten versehen werden. Vier verschiedene Steinvarianten gibt es derzeit auf den Markt, welcher für optische Vorzüge sorgen kann und den Korpus der vorhandenen Küchen sowie neuen Küchen überdeckt. Bevorzgut werden hier noch immer Arbeitsplatten mit Stein versehen, aber die Hersteller ST-One geben sich sichtlich Mühe, auch immer mehr Schränke mit Stein zu versehen.

Steinküchen sind auch als Funier denkbar

Sicherlich ist die Küche aus Stein nicht für jeden Haushalt geeignet, weil die Kosten für die aufwendige Steinproduktion am Ende auf dem Endpreis wiederzufinden sind. Deswegen greifen immer mehr Menschen zu den Holzküchen, welche ein dünnes Furnier vorweisen können, um bei Leimarbeiten die höchstmögliche Präzision sowie Qualität zu erreichen. Selbiges Verfahren ist jedoch auch bei Stein möglich.

Lack in der Küche, das gab es nie

Die technischen Vielfalten in der Produktion ermöglichen es auch in der Küche, das neue Akzente gesetzt werden können. Das Unternehmen Vida setzt auf Lack als Front, was optisch jedoch eher wie Leder bezogene Küchen wirkt. Es sieht jedoch nicht nur so aus als handel es sich um Leder, sondern fühlt sich die Küchenfront aus Lack genau so an und stellt die ebenbürtige Robustheit dar.

Auch Dunstabzugshauben werden immer moderner

Wo einst noch der Lärm der Dunstabzugshaube im Fokus stand, gehören heute optische Vorzüge garantiert mit dazu. Denn einfach nur den Küchendunst absaugen und fertig, gehört nicht mehr dazu, sodass Verbraucher sich über eine Vielzahl an optische Feinheiten erfreuen dürfen. Stylische Farben, edle Lampen oder optische Herausforderungen ähnlich wie bei einem Flachbildfernseher gehören zum guten Ton in der Küche fast schon zum Alltag dazu. Schräge Dunstabzugshauben sorgen zudem dafür, dass der Platz in der Küche gewährleistet ist, um eine moderne Küche auch im Platzverhältnis zu unterstützen.

Dunstabzugshauben sind aus den Küchen dieser Zeit nicht mehr wegzudenken und gehören einfach dazu. Selbst für kleine Küchen sind diese Hilfsmittel, um weniger Dunst an den Wänden vorzufinden, dank vieler Herstellungseuphorien möglich. Seit Januar 2015 gehören sie aus diesem Anlass ebenso zu den Energieeffizienzklasse in Deutschland, was bedeutet, dass Hersteller nur noch Dunstabzugshauben auf den Markt bringen dürfen, wenn sie entsprechenden Energieklassen vorweisen können, welche mit dem Label vertretbar sind.

Von rot bis grün oder auch A bis G gibt es derzeit Dunstabzugshauben, welche auf den Markt vorzufinden sind. Hier verdeutlichen die Aufkleber, welcher Energieklasse das Gerät angehört, um den jährlichen Stromverbrauch zu senken. In Moment können Hersteller bis 1. Januar 2016 noch freiwillig die Geräte auf Energieklassen A+ bis F herstellen, um bereits der Energieeffizienzklasse zu entsprechen. Für Verbraucher ein Markeninstrument, um die moderne Küche auch mit geringen Kosten pro Jahr zu versehen, weil eine Dunstabzugshaube doch einfach zum guten optischen Glanz einer modernen Küche dazugehört.

Eine Dunstabzugshaube mit der Energieklasse A+ verbraucht pro Kilowattstunde im Jahr 9,30,- Euro. Während die Abzugshaube mit der Klasse B bereits 20,10,- Euro kostet. Der Unterschied zur Energieklasse ist deutlich und dabei setzt man voraus, das beide Energieklassen-Geräte täglich zwischen 60 bis 120 Minuten eingeschaltet sind. Da fällt deutlich auf, wieso Verbraucher eine moderne Küche mit weniger Verbrauch wünschen und das Energieeffizienslabel in Deutschland bereits darauf achtet, dass dies spätestens ab 2016 eingehalten wird. Wobei viele Hersteller schon jetzt beginnen, ihre Dunstabzugshauben umzurüsten, damit der Verbraucher seine Küche im Einklang mit den Stromverbräuchen pro Jahr wiederfinden kann.

Betonküchen und Steinküchen Impressionen

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here