Industrieleuchten

Industrieleuchten-Hängend-Licht
Industrieleuchten-Hängend-Licht

Industrieleuchten geben Räume das gewisse Etwas

 

Was zur damaligen Zeit noch die Werkstätten oder Lagerhallen erhellten, findet heutzutage immer mehr im Wohnraum Anwendung. Besonders in Lofts oder anderen Neubauten, bei denen viel Wert auf Architektur und Anspruch gelegt wird, sind Industrieleuchten reizvoll und nicht mehr wegzudenken, um die Räume mehr Individualität und nostalgischen Charme zu verleihen.

 

Industrieleuchten und ihr Design

 

Der bekannte Design-Leitsatz: „form follows function“ trifft hinsichtlich der Industrieleuchten vollumfänglich zu. Seit dem vergangenen Jahrhundert dienen Industrieleuchten als funktionale Beleuchtung von Fabriken und Werkstätten. Für diese Verwendung unter solchen Umständen wurden sie eigentlich entworfen. Der Werkstoff, auf denen zurückgegriffen wurde, war emailliertes Stahlblech. Stahl ist robust, hält jeden Stoß aus, ist günstig zu haben und einfach in der Bearbeitung zu handhaben. Aber das auffälligste Element an einer Industrieleuchte ist ein großer Reflektor. Dieser hat die Aufgabe, das Licht nach unten hin zu bündeln. Nur aus diesem Grunde ist es möglich, beispielsweise von einer riesigen Hallendecke an dem Arbeitsplatz zu sitzen, zu arbeiten und trotzdem ausreichend Licht zu bekommen. Darüber hinaus beinhaltet das große Gehäuse noch eine Lampenfassung sowie weitere elektronische Bauteile für spezielle Lampen mit einer Leistung bis zu 800 Watt. Das Gehäuse wird mit Metallrippen und Blech umschlossen, um die Wärme, die bei dem Gebrauch entsteht, abzuleiten. Um sich vor Staub und Feuchtigkeit zu schützen, ist an den Industrieleuchten ein dediziertes Sicherheitsglas angebracht. Jedes einzelne Detail ist wichtig und daraus entsteht die bekannte voluminöse Form. Als die Industrieleuchten das erste Mal auf dem Markt zu sehen waren, gab es jahrzehntelang dasselbe Design zu sehen. Heute haben die Industrieleuchten einen typisch, nostalgisch-technischen Look.

 

Originale Industrieleuchten und Retro Modelle

 

Wer sein Eigenheim selbst mit Industrieleuchten ausstatten möchte, kann sie zunächst einmal gebraucht oder neu erwerben. Die beliebten Retro Modelle weisen zwar die gleiche Optik wie charakteristische Leuchten in der Fabrik auf, sind aber für die heimische Nutzung ausgerichtet. Es sind übliche Standard Fassungen für die Lampen ersichtlich und sind zudem nicht so schwer. Damit die heutigen Industrieleuchten auch zu jedem Wohnstil passen, sind diese in unterschiedlichen Materialien und Farbvarianten erhältlich. Wer eher historische Industrieleuchten vorziehen möchte, gibt es diese nur in der Variante mit schwarzem Emaille Blech. Sie sind für zu Hause in jedem Bereich einsetzbar. Wer die Leuchten auf einem Verkaufsportal oder auf dem Flohmarkt kauft, muss mit einiges rechnen: entweder passen die Fassungen nicht oder sind nur für entsprechende Vorschaltgeräte geeignet. In diesem Fall sind Umbauarbeiten von einem Fachmann vonnöten. Allerdings sind hier mit weiteren Kosten zu rechnen. Wem es wert ist, sollte gleichzeitig alle Antiquitäten aufarbeiten, um das Eigenheim individuell zu gestalten, damit es eine eigene Geschichte erzählt.

 

So werden Industrieleuchten richtig aufgehängt

 

Es ist wichtig zu wissen, dass die Industrieleuchten einst an großen Hallendecken zu finden waren und zudem auch zu Hause optimalen Platz brauchen. Im Allgemeinen haben Industrieleuchten eine Höhe von 80 cm und der Reflektor hat einen Durchmesser von immerhin einem halben Meter. Gleiches trifft auch auf einigen Retro-Modellen. Daher muss beim Aufhängen auf entsprechenden Platz geachtet werden, damit sie besser zur Geltung kommen. Der Raum, in denen Industrieleuchten angebracht werden sollen, sollte nicht zu niedrig sein, mindestens drei Meter Deckenhöhe sollten es sein. Bekanntermaßen verbreiten die Leuchten keinen loftartigen Charme, sondern erdrücken die Raumatmosphäre.

 

Damit die Industrieleuchten ein besonderer Eyecatcher in einem Raum wird, müssen diese sorgfältig und in weiser Voraussicht aufgehängt werden. Am besten wirken die Leuchten in der Küche, über dem Esstisch oder noch immer in einer Fabrik, um die Werkbanken zu erstrahlen. Hier können die Industrieleuchten als Solist, als Platzdarsteller, gelten und den gewünschten Platz so bescheinen – wie einst in der Fabrikhalle -, wenn eine Leuchte hinter der anderen aufgehängt wird.

2 KOMMENTARE

  1. Hallo Herr Fricke, wo gibt es die Hängelampen die in der Halle hängen?
    würde mich über eine Antwort sehr freuen.

    Grüße aus Metzingen

    ULrich Koch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here