Gestalten Sie Ihre Innentüren aus Glas

Innentüren Schiebetüren Glas Glastüren
bezikus/shutterstock.com

Gestalten Sie Ihre Innentüren aus Glas

Bei der Gestaltung Ihrer Räume sollten Sie den Innentüren spezielle Beachtung schenken. Oftmals wird unterschätzt, wie Türen auf einen wirken. Doch es ist möglich eine große Leichtigkeit in die Wohnräume zu bringen, indem Innentüren eingesetzt werden, die aus Glas bestehen. Wenn Sie möchten, können Sie hier natürlich mit Milchglas arbeiten, damit kein Blick in das Zimmer möglich ist, das sich hinter der Tür befindet. Abgesehen von der Ausführung sollte bei der Auswahl der Innentüren auf Qualität geachtet werden.

Die Vorteile der aus Glas bestehenden Innentüren

Grundsätzlich halten Innentüren durchschnittlich 15 Jahre oder noch länger. Wenn Ihre Entscheidung auf einen gewissen modischen Holzton oder auf ein sehr vorherrschendes Design fällt, werden Sie dies bei der nachfolgenden Renovierung bereuen. Die Innentüren, die aus Glas bestehen, sind hier nachhaltig hilfreich, weil sie neutral sind. Eine Kombination des Rohstoffs mit vielen weiteren Werkstoffen ist möglich und hinterlässt einen gepflegten und sauberen Anblick. Mit einem Wandanstrich, Gardinen oder Teppiche können Farbakzente gesetzt werden – denn Innentüren können nicht so leicht und preiswert ausgetauscht werden, als diese Elemente.

Die Sicherheit hat oberste Priorität

Mit Ausnahme der Vorteile, die das Design hat, ist beim Einsatz von Glas darauf zu achten, dass es sicher und stabil ist. Besonders, wenn in Ihrem Haushalt spielende Kinder wohnen, kann das zerbrechendes Glas schnell gefährlich werden, weshalb Sie lediglich hochwertiges Sicherheitsglas einsetzen sollten. Wenn Sie Verbundglas verwenden, machen Sie mit Sicherheit nichts falsch. Ein Ball, der gegen die Innentüren gestoßen wird, macht hier auch nichts aus.

Spezielle Glassorten, wie beispielsweise das Einscheiben-Sicherheitsglas werden als “biegebruchfest” bezeichnet. Das bedeutet, dass sie in gewisser Weise so flexibel sind, dass sie Stöße oder einen Aufprall hinnehmen können. Herkömmliches Glas wäre hier schon lange zerbrochen. Geht dieses Glas zu bruch, zerbricht es zu Brösel, die stumpf sind und nicht zu Scherben. Bei dem Verbundsglas ist es so, dass auf einer Folie zwei Scheiben kleben. Bricht es, kleben die Glassplitter meist weiterhin dran. Durch die zwei Glassorten wird die Verletzungsgefahr auf ein Minimum reduziert.

AnzeigeAmazon Bestseller zum Thema mit Bewertungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here