Gartengestaltung mit Düften und Farben

0
992
Gartengestaltung Düfte Blumen Planen
Krawczyk-A-Foto/shutterstock.com

Gartengestaltung mit Düften und Farben

Die passende Gartengestaltung macht den Garten zum Ort für die fünf Sinne. Man sollte bei den Blumen auf die richtige Farbgestaltung achten und ebenso die Düfte sorgfältig auswählen. Denn auf unsere Stimmung haben Gerüche einen starken Einfluss. Mit unseren Tipps zum Gartengestalten wird der Garten zum ganz speziellen Erlebnis.

Bei der Gartengestaltung sind Düfte wichtig

Pflanzen, welche die Sinne im Garten stimulieren, sind beispielsweise Wacholder, Lavendel, arabischer Jasmin, Rosen oder Nicotiana alata, ein Ziertabak. Auch rentiert sich die Gestaltung eines kleinen Gartens, in dem lediglich Kräuter wie Lorbeer, Kümmel, Thymian, Schnittlauch, Dill, Estragon, Rosmarin oder Basilikum wachsen. Viele Kräuter duften besonders angenehm und haben eine beruhigende oder anregende Wirkung. Am besten, man sät im Frühling die Kräuter aus. Halbschattig und feucht sollte der Standort sein.

Farben bei der Gartengestaltung

Man wählt am besten Komplementärfarben, wenn man die Farbgestaltung des Gartens vornimmt, weil sie ihre Leuchtkraft gegenseitig verstärken. Ein Beet, das violette oder blaue Blumen neben orangefarbenen oder gelben Pflanzen enthält, wird rasch zum Hingucker. Außerdem unterscheidet man noch in kalte und warme Farben: Wir nehmen als warme Farbe Rot gleich wahr. Es ist möglich, dass als kühle Farbe Blau, passend positioniert, den entsprechenden Eindruck von Tiefe erzeugt. Wenn man es farbenfroher möchte: Selbst Gärten in einheitlichen Farbtönen entfalten einen speziellen Reiz. Sehr erfrischend kann ein weißer Garten wirken. Er hat besonders während der Abenddämmerung eine herrliche Leuchtkraft.

Klangerlebnisse kreieren

Damit man bei der Gestaltung des Gartens ebenso tatsächlich sämtliche Sinne anspricht, sollte man den Geräuschen im Garten eine besondere Aufmerksamkeit schenken. Bambus etwas ist ein tolles Windinstrument und neben einem kleinen Wasserfall oder einem Springbrunnen noch dazu hervorragend aus. Alternativ ist es möglich, auf Pflanzen und Blumen zurückzugreifen, die Insekten anziehen sowie sich von ihren Summen berauschen lassen. Hierfür eignen sich am besten Eisenkraut, Edeldistel, Rosmarin und Lavendel.

Mit sämtlichen Sinnen den Garten erleben

Nicht zuletzt macht es großen Spaß, Pflanzen unterschiedlicher Texturen anzufassen. Buchen haben herrlich weiche und Wasserlilien gummiartige Blätter. Mit pelzigem Blattwerk kommen Königskerzen daher. Bis zum Frühsommer ist der Salbei behaart mit weißem Filz. Dann werden dessen Blätter grüner. Demnach sollte man bei der Gartenplanung die Sinne sprechen lassen und einen einzigartigen Ort der Erholung schaffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here