Einrichtung British England Chesterfield Sofa Sessel Flagge Kronleuchter
Einrichtung British England Chesterfield Sofa Sessel Flagge Kronleuchter WichitS/shutterstock.com

Von der Insel ins Zuhause: 5 englische Einrichtungstrends, die man jetzt kennen sollte

Einrichtungstrends und deren Einfluss auf die globale Inneneinrichtung sind ein faszinierendes Feld, das ständig in Bewegung ist. Sie reflektieren nicht nur ästhetische Vorlieben und gesellschaftliche Entwicklungen, sondern auch kulturelle Einflüsse aus verschiedenen Teilen der Welt. Besonders englische Stilelemente haben dabei einen bemerkenswerten Einfluss auf die Gestaltung von Wohnräumen weit über die Grenzen Großbritanniens hinaus. Diese Stile zeichnen sich durch eine einzigartige Mischung aus Tradition und Modernität aus, die in der Lage ist, jedem Raum ein Gefühl von Eleganz und Komfort zu verleihen.

Die Anziehungskraft englischer Einrichtungselemente liegt in ihrer Vielseitigkeit und ihrer Fähigkeit, zeitlose Eleganz mit modernen Trends zu kombinieren. Von der gemütlichen Wärme des Cottagecore bis hin zur raffinierten Pracht des Modern Victorian – englische Einrichtungstrends bieten eine reiche Palette an Inspiration für diejenigen, die ihr Zuhause mit einem Hauch von internationalem Flair gestalten möchten. In diesem Sinne dienen englische Einrichtungstrends nicht nur der ästhetischen Bereicherung, sondern auch der Schaffung von Räumen, die Geschichten erzählen und Persönlichkeiten widerspiegeln.

1. Chesterfield Sofa & Sessel

Chesterfield Sofa
Chesterfield Sofa YKvisual/shutterstock.com

2. Der Mustermix bei Möbel & Wohnaccessoires

Paisley Muster
Das Klassische Paisley Muster zyldou/shutterstock.com

3. Footstools – Der Fußhocker

Grau Fusshocker Wohnzimmer
Grau Fusshocker Wohnzimmer

4. Kissen aus England – Samt, Tiermotive und Blumenprints

Union Jack Kissen
Union Jack Kissen PhotoLondonUK/Shutterstock.com

5. Typisch englische Lampen – Tischleuchten & Kronleuchter

Vintage Britisch Tischlampe
Vintage Britisch Tischlampe StudioSmart/shutterstock.com

Was macht englische Einrichtungstrends aus?

Englische Einrichtungstrends zeichnen sich durch eine Reihe von charakteristischen Merkmalen aus, die sie von anderen Stilen weltweit unterscheiden. Diese Merkmale sind tief in der reichen Geschichte und Kultur Englands verwurzelt und spiegeln die Evolution der britischen Inneneinrichtung über Jahrhunderte hinweg wider.

- Werbung -
  1. Mix aus Tradition und Moderne: Englische Einrichtungstrends balancieren geschickt zwischen bewährter Tradition und zeitgenössischer Innovation. Dieser einzigartige Mix ermöglicht es, klassische Elemente wie Chesterfield-Sofas oder ornamentale Kamine mit modernen Akzenten und Technologien zu kombinieren.
  2. Eleganz und Komfort: Ein Schlüsselaspekt englischer Einrichtungstrends ist die Schaffung von Räumen, die sowohl elegant als auch ungemein komfortabel sind. Dieser Ansatz spiegelt die britische Wertschätzung für Gemütlichkeit und Funktion wider, besonders in Wohnräumen.
  3. Reiche Muster und Texturen: Von Tapeten mit floralem Muster bis hin zu dichten, luxuriösen Teppichen und Polsterungen – englische Einrichtungstrends lieben es, mit Mustern und Texturen zu spielen. Diese Elemente verleihen den Räumen Tiefe und Interesse.
  4. Geschichtsträchtige Elemente: Historische Einflüsse sind in englischen Einrichtungstrends allgegenwärtig, sei es in der Verwendung von Antiquitäten, in der Anlehnung an architektonische Elemente aus der viktorianischen oder georgianischen Ära oder in der Wertschätzung für Handwerkskunst.
  5. Naturnahe Farbpaletten: Obwohl gewagte Farben durchaus ihren Platz haben, tendieren englische Einrichtungstrends dazu, Farben zu bevorzugen, die Natürlichkeit und Behaglichkeit ausstrahlen. Grüntöne, Erdtöne und sanfte Pastelle sind häufig vertreten.
  6. Gartenbezug: Die Liebe der Engländer zu ihren Gärten findet auch in der Inneneinrichtung ihren Ausdruck. Florale Motive, die Integration von Zimmerpflanzen und der fließende Übergang zwischen Innen- und Außenraum sind markante Zeichen englischer Einrichtungstrends.

Diese Merkmale, kombiniert mit einer tiefen Wertschätzung für Geschichte und Kultur, machen englische Einrichtungstrends einzigartig und weltweit beliebt. Sie bieten eine zeitlose Ästhetik, die sowohl die Vergangenheit ehrt als auch die Gegenwart willkommen heißt und somit einen bleibenden Einfluss auf die globale Inneneinrichtung hat.

Trend 1: Cottagecore – Zurück zur Natur

Der Cottagecore-Trend ist eine Ode an die Schlichtheit und Schönheit des ländlichen Lebens. Er umfasst eine Rückkehr zur Natur und eine Sehnsucht nach einfacheren Zeiten, wobei ein starkes Augenmerk auf Handarbeit, Natürlichkeit und eine harmonische Beziehung zur Umwelt gelegt wird. Dieser Stil strahlt eine idyllische, fast märchenhafte Atmosphäre aus und ist perfekt für diejenigen, die sich nach einer Auszeit vom hektischen Alltag sehnen.

Typische Elemente von Cottagecore:

  • Natürliche Materialien: Holz, Stein, Leinen und Keramik sind wesentliche Bestandteile, die Wärme und Authentizität in jeden Raum bringen.
  • Florale und botanische Muster: Ob auf Tapeten, Kissen oder Geschirr, Pflanzen- und Blumenmotive sind ein Muss und fördern die Verbindung zur Natur.
  • Vintage-Möbel und Antiquitäten: Alte, charmante Möbelstücke erzählen Geschichten und verleihen dem Raum Charakter und Gemütlichkeit.
  • Handgemachte Deko-Elemente: Selbstgemachte oder handwerkliche Gegenstände wie gestrickte Decken, getöpferte Vasen oder handgewebte Teppiche unterstreichen den persönlichen, heimeligen Charakter.
  • Pastell- und Erdtöne: Sanfte, natürliche Farben sorgen für eine beruhigende Atmosphäre und stärken das Gefühl von Geborgenheit.

Tipps zur Umsetzung im eigenen Zuhause:

  1. Integriere Pflanzen und Blumen: Beginne damit, mehr Grünpflanzen und frische Blumen in dein Zuhause zu bringen. Sie beleben den Raum und verbessern die Luftqualität.
  2. Setze auf natürliche Materialien: Ersetze synthetische Materialien durch natürliche Alternativen. Ein Holztisch, Leinenbettwäsche oder Keramikgeschirr können einen großen Unterschied machen.
  3. Finde Schönheit in der Einfachheit: Räume im Cottagecore-Stil sind nicht überladen. Wähle stattdessen ein paar sorgfältig ausgewählte Gegenstände, die eine Geschichte erzählen oder eine besondere Bedeutung für dich haben.
  4. DIY-Projekte: Nutze deine kreativen Fähigkeiten, um selbst Dekorationen oder Möbelstücke herzustellen. Das Verwenden von recycelten Materialien kann zusätzlich den Charme des Cottagecore-Stils verstärken.
  5. Schaffe gemütliche Ecken: Richtige Leseecken oder eine kleine Kaffeeecke mit Blick auf den Garten sind ideale Wege, um den Cottagecore-Stil zu leben und gleichzeitig funktionale und einladende Bereiche in deinem Zuhause zu schaffen.

Durch die Umsetzung dieser Tipps kannst du den Cottagecore-Stil in dein Zuhause bringen und eine Atmosphäre schaffen, die nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch seelisch bereichernd ist.

Trend 2: Modern Victorian – Eleganz trifft Moderne

Der Modern Victorian-Stil ist eine faszinierende Fusion aus der opulenten Ästhetik der viktorianischen Ära und der Klarheit sowie Funktionalität modernen Designs. Diese Stilrichtung ehrt die kunstvolle Handwerkskunst, die reichen Muster und die dramatische Eleganz des 19. Jahrhunderts, kombiniert sie jedoch mit einer schlichteren, zeitgenössischen Herangehensweise, die den Bedürfnissen des heutigen Lebens gerecht wird.

Ursprünge des Modern Victorian-Stils:

Der Victorian-Stil stammt aus der Zeit der Herrschaft von Königin Victoria von England (1837-1901) und ist bekannt für seine Detailverliebtheit, Ornamentik und eine gewisse Schwere in den Möbelstücken und Stoffen. Diese Epoche zeichnete sich durch eine Vorliebe für Üppigkeit, Farbtiefe und eine intensive Muster- und Texturvielfalt aus.

Zeitgemäße Interpretation:

Die moderne Interpretation dieses klassischen Stils strebt danach, die Pracht und den Detailreichtum des viktorianischen Designs zu bewahren, sie aber luftiger, offener und funktionaler zu gestalten. Der Schlüssel liegt in der Balance – das Beste aus beiden Welten zu vereinen, ohne den Raum überladen wirken zu lassen.

Ideen zur Umsetzung des Modern Victorian-Stils:

  • Farbpalette: Beginne mit einer Basis aus sanften, neutralen Farben an den Wänden, um eine ruhige Kulisse zu schaffen. Akzente setzt du mit satten, tiefen Farben wie Smaragdgrün, Marineblau oder Burgunderrot, die charakteristisch für die viktorianische Zeit sind.
  • Möbel und Stoffe: Wähle opulente Möbel mit modernen Akzenten. Ein viktorianisches Sofa in Samtbezug lässt sich wunderbar mit einem minimalistischen Couchtisch kombinieren. Ergänze den Raum mit luxuriösen Stoffen wie Samt, Seide und Brokat, jedoch in einer zeitgemäßen, weniger überladenen Weise.
  • Muster und Texturen: Tapeten mit floralen oder ornamentalen Mustern sind ein Markenzeichen des viktorianischen Stils. Moderne Interpretationen nutzen diese Muster sparsam, etwa als Akzentwand oder in Form von Kissen und Teppichen.
  • Licht und Dekor: Kronleuchter und kunstvolle Lampen, die an die Gaslampen des 19. Jahrhunderts erinnern, setzen elegante Akzente. Moderne Kunstwerke und zeitgenössisches Dekor verleihen dem Raum eine frische Note.
  • Persönliche Akzente: Der Modern Victorian-Stil lebt von persönlichen Details. Kombiniere moderne Kunst mit antiken Fundstücken, um eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart herzustellen.

Der Modern Victorian-Stil bietet eine einzigartige Möglichkeit, die Opulenz und den Detailreichtum der viktorianischen Ära in die moderne Wohnkultur zu integrieren. Durch die sorgfältige Auswahl von Farben, Materialien und Dekorelementen lässt sich ein Wohnraum schaffen, der sowohl an die Pracht vergangener Zeiten erinnert als auch den Komfort und die Ästhetik des 21. Jahrhunderts widerspiegelt.

Trend 3: Industriell Inspiriert – Urbanes Flair mit Geschichte

Der industrielle Einrichtungstrend, auch bekannt als Industrial Style, zeichnet sich durch seine rohe, unverfälschte Ästhetik aus, die an die Fabrikhallen und Lagerhäuser des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts erinnert. Dieser Stil betont die Schönheit des Unvollkommenen und bringt eine starke, urbane Energie in jeden Raum. Er kombiniert funktionale Einfachheit mit einer tiefen Wertschätzung für historische Bauelemente und Materialien.

Charakteristische Merkmale des industriellen Einrichtungstrends:

  • Unverarbeitete Materialien: Ziegelwände, Betonböden, sichtbare Rohrleitungen und Stahlträger sind typische Elemente, die den rauen, industriellen Charakter unterstreichen.
  • Offene Grundrisse: Inspiriert von der Großzügigkeit alter Fabrikhallen, bevorzugt dieser Stil weite, offene Räume ohne viele Trennwände.
  • Funktionalität: Möbel und Dekorationen sind meist minimalistisch und funktional, oft mit einem Hauch von Vintage oder Retro-Design.
  • Neutrale Farbpalette: Schwarz, Grau, Weiß und Brauntöne dominieren, wobei gelegentlich Akzente in kräftigeren Farben oder durch Metallelemente in Kupfer oder Messing gesetzt werden.
  • Beleuchtung: Industrielle Pendelleuchten, Standlampen und Spots im Vintage-Stil sorgen für charakteristisches Licht und verstärken die Atmosphäre.

Integrationsvorschläge für Wohnräume:

  • Beton und Ziegel als Highlight: Nutze Betonoberflächen oder lasse eine Ziegelwand unverputzt, um eine starke visuelle Wirkung zu erzielen. Diese Elemente fügen sich nahtlos in den industriellen Stil ein und verleihen jedem Raum Authentizität.
  • Möbel mit Geschichte: Wähle Möbelstücke, die eine Geschichte erzählen, wie z.B. alte Werkbänke als Esstische oder Fabriklampen als Beleuchtung. Upcycling und der Einsatz von Vintage-Möbeln sind essenziell für diesen Stil.
  • Metallelemente: Akzente aus Eisen, Stahl oder Kupfer, sei es in Form von Möbeln, Rahmen oder Dekorationen, ergänzen den industriellen Look perfekt.
  • Textilien für Wärme: Um den oft kühlen industriellen Räumen Wärme zu verleihen, arbeite mit weichen Textilien. Grobe Stoffe, Leder und Jute bieten sich an, um Kontraste zu schaffen und für Gemütlichkeit zu sorgen.
  • Kunst und Dekoration: Moderne Kunstwerke oder grafische Poster können die rohe Ästhetik des Industriestils aufbrechen und persönliche Akzente setzen. Auch Pflanzen in robusten Beton- oder Metalltöpfen können das Raumgefühl auflockern und beleben.

Der industrielle Einrichtungstrend bietet eine einzigartige Möglichkeit, urbanes Flair und historische Elemente in die eigene Wohnkultur zu integrieren. Durch die Kombination aus rohen Materialien, funktionaler Schlichtheit und persönlichen Akzenten entsteht ein dynamischer und inspirierender Wohnraum, der sowohl an die industrielle Vergangenheit erinnert als auch modernes Design feiert.

Trend 4: Maximalismus – Mehr ist Mehr

Der Maximalismus-Trend steht im direkten Gegensatz zum Minimalismus und folgt dem Motto „Mehr ist mehr“. Dieser Stil ist eine Feier der Fülle, die durch reiche Farben, komplexe Muster, vielfältige Texturen und eine großzügige Anhäufung von Dekor und Kunst charakterisiert wird. Maximalismus spiegelt eine unerschrockene Ausdrucksfreude und eine Leidenschaft für Überfluss und Detailreichtum wider. Er erlaubt es, persönliche Geschichten, Reisen, Kulturen und Interessen ohne Zurückhaltung zu präsentieren.

Unterschiede zum Minimalismus:

Während der Minimalismus sich auf das Wesentliche beschränkt, um Ruhe und Ordnung zu schaffen, umarmt der Maximalismus die Vielfalt und die Schichtung von Elementen, um dynamische und lebendige Räume zu gestalten. Der Minimalismus bevorzugt neutrale Farben und klare Linien, der Maximalismus hingegen zeichnet sich durch lebhafte Farbkombinationen und ornamentierte Muster aus.

Anleitung zur stilvollen Umsetzung des Maximalismus:

  1. Farben und Muster mutig mischen: Beginne mit einer Palette von zwei bis drei Hauptfarben und erweitere sie um komplementäre und kontrastierende Töne. Kombiniere unterschiedliche Muster – von geometrischen Formen bis hin zu floralem Design –, um Tiefe und Interesse zu erzeugen.
  2. Texturvielfalt: Integriere eine Vielzahl von Texturen durch Möbel, Teppiche, Kissen und Wandverkleidungen. Materialien wie Samt, Seide, Wolle und Metall tragen dazu bei, einen sensorisch reichen Raum zu schaffen.
  3. Kunst und persönliche Gegenstände: Der Maximalismus bietet die perfekte Bühne, um Kunstwerke, Fotos, Reiseandenken und Sammlungen zu präsentieren. Arrangiere Galeriewände oder setze einzelne, auffällige Kunstwerke als Mittelpunkt des Raumes.
  4. Layering und Dimension: Spiele mit der Schichtung von Teppichen, das Überlagern von Textilien und das Stapeln von Büchern und Deko-Objekten, um visuelle Fülle und eine persönliche Note zu schaffen.
  5. Beleuchtung: Setze diverse Lichtquellen ein, um den Raum zu beleben. Opulente Kronleuchter, bunte Lampenschirme und strategisch platzierte Akzentbeleuchtung können die Farben und Texturen zum Leuchten bringen und für eine warme Atmosphäre sorgen.
  6. Einheit in der Vielfalt schaffen: Auch im Maximalismus sollte ein Gefühl der Harmonie herrschen. Achte darauf, dass die verschiedenen Elemente durch Farben, Muster oder Themen miteinander verbunden sind, um ein stimmiges Gesamtbild zu erzielen.

Der Maximalismus ermutigt dazu, individuellen Geschmack und persönliche Erlebnisse ohne Zurückhaltung zu zelebrieren. Indem du diese Richtlinien befolgst, kannst du einen lebendigen, ausdrucksstarken und tief persönlichen Raum gestalten, der den Geist des Maximalismus einfängt und gleichzeitig ein harmonisches und einladendes Zuhause schafft.

Trend 5: Nachhaltigkeit und Handwerk – Öko trifft Ästhetik

In den letzten Jahren hat sich ein starkes Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Handwerk in der Inneneinrichtung entwickelt. Dieser Trend vereint ökologische Verantwortung mit der Wertschätzung für traditionelles Handwerk und ästhetische Schönheit. Er reflektiert das wachsende Bedürfnis nach einem umweltbewussten Lebensstil, der nicht auf Kompromisse in Design oder Qualität setzt. Nachhaltigkeit und Handwerk bringen Authentizität, Tiefe und eine Geschichte in unsere Wohnräume, indem sie Materialien und Fertigungstechniken wählen, die sowohl der Umwelt als auch den Menschen zugutekommen.

Nachhaltige Praktiken und Beispiele:

  1. Verwendung von recycelten und wiederverwertbaren Materialien: Möbel und Dekorationen aus recyceltem Holz, Metall oder Glas reduzieren den Bedarf an Rohstoffen und minimieren den ökologischen Fußabdruck. Ein Couchtisch aus wiederverwertetem Holz oder Kissenbezüge aus recyceltem Stoff sind beispielhafte Anwendungen.
  2. Lokale Handwerkskunst und Fertigung: Der Kauf von lokal gefertigten Produkten unterstützt die regionale Wirtschaft und reduziert die CO2-Emissionen, die durch lange Transportwege entstehen. Zudem fördert es traditionelle Handwerkstechniken und kulturelle Ausdrucksformen.
  3. Natürliche Materialien und Farben: Der Einsatz von Materialien wie unbehandeltem Holz, Stein, Leinen oder Wolle, die biologisch abbaubar und/oder nachhaltig gewonnen werden, steht im Einklang mit ökologischen Prinzipien. Natürliche Farbstoffe und Lacke minimieren zudem die Belastung für die Umwelt.
  4. Langlebigkeit und Zeitlosigkeit: Nachhaltiges Design bedeutet auch, Produkte zu wählen, die langlebig und zeitlos sind, um dem schnellen Konsumzyklus entgegenzuwirken. Hochwertige, handwerklich gefertigte Möbel können Generationen überdauern und fördern somit eine nachhaltige Konsumkultur.
  5. Upcycling und DIY: Das Umgestalten und Aufwerten von alten Möbelstücken oder Materialien ist eine kreative und umweltfreundliche Praxis. DIY-Projekte bieten die Möglichkeit, individuelle Einrichtungselemente zu schaffen und gleichzeitig Abfall zu reduzieren.
  6. Energieeffiziente Beleuchtung: Der Einsatz von LED-Leuchten oder anderen energieeffizienten Beleuchtungsoptionen spart nicht nur Energie, sondern auch Kosten und ist ein einfacher Schritt hin zu einem nachhaltigeren Zuhause.
  7. Pflanzen und grüne Elemente: Zimmerpflanzen verbessern nicht nur die Luftqualität und das Raumklima, sondern fördern auch das Wohlbefinden. Die Integration von Pflanzen in das Interior Design betont die Verbindung zur Natur.

Der Trend zu Nachhaltigkeit und Handwerk zeigt, dass Design und Umweltbewusstsein Hand in Hand gehen können. Indem wir bewusste Entscheidungen über die Materialien, Herkunft und Herstellungsprozesse unserer Einrichtungselemente treffen, tragen wir zu einem gesünderen Planeten bei und schaffen gleichzeitig ästhetisch ansprechende und sinnvolle Wohnräume.

Häufige Leserfragen zum Thema Engische Einrichtungstrends

1. Wie kann ich nachhaltige Einrichtungselemente in mein Zuhause integrieren?

Nachhaltige Einrichtungselemente zu integrieren, beginnt mit der bewussten Entscheidung für Produkte, die sowohl umweltfreundlich als auch sozial verantwortlich hergestellt werden. Suchen Sie nach Möbeln und Dekorationen aus natürlichen Materialien wie recyceltem Holz, Bambus, Jute oder wiederverwertetem Metall. Achten Sie auf Siegel wie FSC (Forest Stewardship Council), die nachhaltige Forstwirtschaft garantieren. Zudem können Sie lokale Handwerker unterstützen, die traditionelle Fertigungsmethoden nutzen. Eine weitere Möglichkeit ist der Kauf von Second-Hand oder Vintage-Stücken, um Ressourcen zu sparen und Einzigartigkeit in Ihr Zuhause zu bringen. Überlegen Sie auch, ob Sie nicht benötigte Möbel spenden oder verkaufen können, anstatt sie zu entsorgen.

2. Was sind die Vorteile von handwerklich gefertigten gegenüber industriell hergestellten Einrichtungsgegenständen?

Handwerklich gefertigte Einrichtungsgegenstände bieten zahlreiche Vorteile. Sie sind oft von höherer Qualität, da sie mit großer Sorgfalt und Aufmerksamkeit für Details hergestellt werden. Dies kann zu einer längeren Lebensdauer und somit zu einer nachhaltigeren Option im Vergleich zu massenproduzierten Artikeln führen. Handwerkliche Stücke tragen oft eine einzigartige Geschichte in sich und unterstützen lokale Wirtschaftskreisläufe und kleine Unternehmen. Zudem ermöglichen sie eine persönlichere Verbindung zum Gegenstand, da sie die Handschrift und den kreativen Geist des Herstellers widerspiegeln. Schließlich fördert der Kauf handwerklicher Produkte auch die Erhaltung traditioneller Fertigkeiten und Techniken.

3. Wie wirkt sich der Kauf nachhaltiger und handwerklicher Produkte auf die Umwelt aus?

Der Kauf nachhaltiger und handwerklicher Produkte hat eine signifikant positive Auswirkung auf die Umwelt. Durch die Unterstützung von Produkten, die aus recycelten, biologisch abbaubaren oder nachwachsenden Materialien hergestellt werden, tragen Sie zur Reduzierung der Abfallproduktion und der Schonung natürlicher Ressourcen bei. Handwerkliche Produkte, insbesondere solche, die lokal hergestellt werden, haben oft einen kleineren CO2-Fußabdruck, da lange Transportwege vermieden werden. Zudem fördert die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten die Entwicklung umweltfreundlicher Herstellungsverfahren und die Verwendung schadstoffarmer Materialien, was zu einer geringeren Umweltbelastung führt.

4. Welche Rolle spielt die Wiederverwendung und das Recycling bei der Schaffung eines nachhaltigen Zuhauses?

Wiederverwendung und Recycling spielen eine entscheidende Rolle bei der Schaffung eines nachhaltigen Zuhauses. Durch das Wiederverwenden von Einrichtungsgegenständen oder das Upcycling alter Materialien in neue Produkte können Sie Abfall reduzieren und der Wegwerfkultur entgegenwirken. Recycling hilft, die Nachfrage nach Rohstoffen zu verringern, indem Materialien in den Produktionskreislauf zurückgeführt werden. Darüber hinaus fördert die bewusste Entscheidung für recycelte Produkte die Kreislaufwirtschaft und trägt dazu bei, den ökologischen Fußabdruck Ihres Haushalts zu verkleinern. Indem Sie kreativ werden und alten Gegenständen neues Leben einhauchen, können Sie einzigartige und persönliche Akzente in Ihrem Zuhause setzen, die sowohl stilvoll als auch umweltbewusst sind.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
Rapport Home Wunderschönes, Dickes, schweres...
647 Bewertungen
Rapport Home Wunderschönes, Dickes, schweres...
  • Atemberaubender, dicker, schwerer Chenille-Kissenbezug, 45,7 cm, Rot / Weiß / Blau
  • Chenille
  • Dick, schwer
25%Bestseller Nr. 2
Evans Lichfield Union Jack Flagge bestickte...
  • Mit einem exklusiven luxuriösen, hochwertigen traditionell gewebten Union Jack Flag -Design.
  • Komplett mit einer einfachen Rückseite, Messerkantenverkleidung und Reißverschluss.
  • Hergestellt aus superweicher, 100% Baumwollstoff.
Bestseller Nr. 3
HUASHUZI Kissenbezug London England Souvenir...
  • Größe: 45 x 45 cm. Kein Füllstoff oder Einsatz
  • Material: langlebig, dick, weich und atmungsaktiv. Fusseln und Falten sind nicht leicht zu tragen, leicht zu...
  • Einfach zu kombinieren: Kissenbezüge perfekt für Zuhause und Büro, Sofa, Auto, Bett, Stuhl, Hotel, Camping,...
Bestseller Nr. 4
ZZBNECAKE Bellingham 2er Set Kissen Bezug -...
  • ★ Einseitiges Muster: Neuer quadratischer Kissenbezug/ohne Füllung oder Einsätze. Kissenbezüge erleichtern es...
  • ★ Dacron Material: Die dekorativen Wurf Kissenbezüge bestehen aus hochwertigem Polyester Kissenbezug, mit...
  • ★ 3D-Design: Der dekorative Kissenbezug mit 3D-Muster und unsichtbarem Reißverschluss-Design, der es schöner...
Vorheriger ArtikelDie Kunst des Weihnachtsbaum-Schmückens: Kreative Tipps für unvergessliche Festtage
Nächster ArtikelUltimativer Komfort: 3 Unverzichtbare Tipps, um Ihr Zuhause noch einladender zu gestalten
Jan Oliver Fricke
Als Herausgeber des Online Magazine Haus & Garten ist es mir eine Freude, die Leser über Interessante Themen zu informieren und meine Erfahrungen zu teilen.