StartWohnen & EinrichtenEin Bad ohne Fugenschäden

Ein Bad ohne Fugenschäden

-

Ein Bad ohne Fugenschäden

Fugenschäden müssen nicht sein

Die Fliesen sind verlegt und die Fugen sind frisch gemacht. Doch die Freude an den Fugen hält nicht lange an. Meist treten schon nach einigen Jahren die ersten Fugenschäden auf. So einfach, wie die Fuge gezogen wurde, ist sie aber nicht wieder zu entfernen. Zudem kommt, dass bei der Entfernung der Fugen Staub entsteht und Sie alles mühevoll wieder putzen müssen. Mit einigen Tipps und Tricks können Sie dem aber aus dem Weg gehen.

Fugenschäden, Reiniger sind Verursacher Nummer eins

Sollten Sie viel mit Reinigern putzen, werden Sie schnell merken, dass die Fugen nach einiger Zeit nicht mehr so aussehen, wie sie eigentlich aussehen sollten. Viele Reiniger sind zu sauer und können dementsprechende Schäden auf den angewandten Oberflächen hinterlassen. Enthaltende Essig- und Zitronensäuren fressen sich regelrecht in das Material und zerstören so Fuge um Fuge. Schnell werden Sie sehen, dass der Reiniger nicht nur die Kalkrückstände, sondern auch Zementteile der Fuge entfernen. Sollte ein solcher Reiniger oft zum Einsatz kommen, um so schneller kommt es zu Schäden an Ihren Fugen. Diese müssen dann in mühevoller Arbeit von Ihnen entfernt werden.

Vorbeugen von Fugenschäden

Ein Wisch hier und ein Wisch da. Natürlich ist nicht auf den ersten Blick erkennbar, dass mit jedem Wisch Zementmaterial aus der Fuge schwindet. Nach einigen Jahren jedoch werden Sie feststellen, dass Ihre Fugen immer dünner werden. Sie scheinen wie ausgespült. Die rührt von dem Reiniger, der bisher benutz wurde.

Leider stehen auf den Verpackungen der Reiniger oft nur die Vorteile. Grob umschrieben, für was der besagte Reiniger geeignet ist. Das ein solcher Reiniger nur Schaden verursacht werden Sie nach gewisser Zeit leider selbst feststellen. Aus diesem Grund sollten Sie dem von allein Vorbeugen.

Leider ist eine Vermeidung von Reinigungsmitteln nicht immer möglich. Gerade das Bad hat den Ruf, durch hohe Luftfeuchtigkeit schnell zu schimmeln. Oft passiert das durch unzureichendes Lüften oder einem fehlenden Fenster. Sollte vielleicht doch einmal ein Reiniger genutzt werden, ist es empfehlenswert, die Fugen nach einer solchen Reinigung mit klarem Wasser gründlich abzuspülen. Am einfachsten beugen Sie den Fugenschäden aber vor, indem Sie auf Reinigungsmittel verzichten, die zu scharf für Ihre Fugen sind.

Fugenschäden müssen nicht sein

Wenn Sie Ihre Fuge im Bad nur einmal ziehen wollen, sollten Sie bei einem Kauf von Fugenmasse darauf achten, dass diese säurebeständig ist. Das am meisten verwendetet Fugenmaterial, ist hier das Epoxidharz. Leider ist dieses Material im Gegensatz zu anderen auch etwas teurer. Dies kann dazu führen, dass es bei einem Sanierungsbereich, der enorm groß ist, zu einem Geldbetrag kommt, der etwas höher ist. Sollten Sie aber auf Epoxidharz setzen, werden Sie lange Freude an Ihren Fugen haben.

- Werbung -
# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Fugenstift weiß, Fugenweiß von fugenheld,... Fugenstift weiß, Fugenweiß von fugenheld,... Aktuell keine Bewertungen 9,90 EUR
2 Atuful 6 Stück Fugenstift Fugenmörtel Fliesen... Atuful 6 Stück Fugenstift Fugenmörtel Fliesen... Aktuell keine Bewertungen 10,99 EUR
3 Lithofin KF Fugenschutz 500 ml Lithofin KF Fugenschutz 500 ml Aktuell keine Bewertungen 17,80 EUR 13,10 EUR
Jan Oliver Fricke
Jan Oliver Frickehttps://www.ratgeber-haus-garten.com
Als Herausgeber des Online Magazine Haus & Garten ist es mir eine Freude, die Leser über Interessante Themen zu informieren und meine Erfahrungen zu teilen.

- Werbung -

Autoren gesucht!

Du magst gerne Texte schreiben und vom Erfolg deiner Texte Jahr für Jahr Partizipieren?

Autoren Info - Verdienst und Anmeldung

Dann melde Dich und mach mit! caseconcept@gmail.com