Start Haus, Bauen & Renovieren Holzarten Vorteile und Nachteile von Zwetschgenholz

Vorteile und Nachteile von Zwetschgenholz

-

Vorteile und Nachteile von Zwetschgenholz

 

Zwetschgenholz ist ein besonderes, schweres eher seltenes Holz mit einzigartiger Oberflächenstruktur und mit einer braun-violetten Farbe. Es werden daraus vor allem Blasinstrumente, Kleinmöbel und Schnitzereien gefertigt.

Zwetschgenholz, aus dem viele schöne Dinge hergestellt werden, stammt aus dem Obstbau. Der Zwetschgenbaum zählt zur Gattung Prunus und zählt zu den Hartholzgewächsen. Er wird in großen Teilen Europas zur Obstgewinnung angebaut und nicht speziell um daraus Holz zu kultivieren. Der Zwetschgenbaum, von dem das sehr ansprechende Zwetschgenholz stammt, wächst überall in Europa, ist jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit im Raum des Kaspischen Meeres beheimatet. Mannigfaltige Kreuzungen haben die Zwetschge an sehr unterschiedliche klimatische Bedingungen angepasst. Das Zwetschgenholz wächst auch in Asien, Südafrika und Nordamerika.

 

Aussehen von Zwetschgenholz

 

Zwetschgenholz hat eine glänzende Oberfläche. Die Struktur, die es aufweist, ist feinporig. Seine Farbe ist rot- bis violettbraunen mit sehr feiner Maserung. Diese zeigt feine Streifen und Flammen, die manchmal dunkelviolett ausfallen. Charakteristisch sind unterschiedlich breite deutlich sichtbare Jahresringe. Die an manchen Stellen intensive violette Färbung verblasst langsam. Die violette Färbung der Zwetschke kommt von einem Stoff, mit dem der Baum Schädlinge abwehrt.

 

Eigenschaften

 

Vorteile von Zwetschgenholz

 

besondere charakteristische Oberflächenstruktur

gute Ökobilanz, da es aus Deutschland stammt und ein Nebenprodukt ist

leicht zu verarbeiten.

Zwetschgenholz ist nicht beständig gegen Schädlinge: Insekten und Pilze sowie gegen die Einflüsse des Wetters.

Zwetschgenholz ist hart, fest und spröde

das Holz kann gut für Schnitzereien und Drechselarbeiten genutzt werden.

Bei starker Hitze und zu schnellem Trocknen bilden sich Risse.

Die Oberfläche der Zwetschge spricht gut auf alle Holzschutzmittel an. Durch die dem Zwetschgenholz eigene Oberflächenstruktur wird in der Regel nur geölt, poliert oder lasiert.

Der natürliche Glanz des Zwetschgenholzes wird mit durchsichtigen Lacken hervorgehoben.

Fehler im Zwetschgenholz Holzfehler habe den Ursprung in Astabbrüchen entlang des Baumstamms.

 

Nachteile von Zwetschgenholz

 

nicht witterungsbeständig

nur in kleinen Mengen vorhanden da Nebenprodukt

nicht besonders formstabil

schwer zu spalten

begrenzte Verwendung durch die schmale Beschaffenheit der Baumstämme, die nur kurz sind und nicht länger als zwei Meter werden. Das schließt großflächige Arbeiten aus.

 

Verwendung

 

Beliebt sind Drechselarbeiten und Schnitzereien aus Zwetschgenholz hergestellt.

Dekorative Messergriffe, Einlegearbeiten und kleine Geräte und Gegenstände werden aus Zwetschgenholz gefertigt.

Zwetschgenholz findet Verwendung in der Herstellung von Blasinstrumenten und unter andern als Furnier von Möbeln

Kleine Möbel und Accessoires fürs Bad und die Küche wie Schalen, Teller, Becher oder Schmuck sind ebenfalls beliebte Produkte aus Zwetschgenholz.

Auch Zahncreme wird aus der Asche des Zwetschgenholzes hergestellt und soll bei Zahnfleischbluten helfen. Sie ist sehr teuer allerdings sparsam in der Anwendung.

 

- Werbung -
Avatar
Jan Oliver Frickehttps://www.ratgeber-haus-garten.com
Als Herausgeber des Online Magazine Haus & Garten ist es mir eine Freude, die Leser über Interessante Themen zu informieren und meine Erfahrungen zu teilen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Letzte Aktualisierung am 8.05.2019 um 15:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API