Zuhause im Wärme-Glück Alles, was Sie über die eigene Sauna wissen müssen – Tipps, Tricks und mehr
Zuhause im Wärme-Glück Alles, was Sie über die eigene Sauna wissen müssen – Tipps, Tricks und mehr

Zuhause im Wärme-Glück: Alles, was Sie über die eigene Sauna wissen müssen – Tipps, Tricks und mehr

Die eigene Sauna zu Hause als perfektes Mittel gegen die Winterkälte und für das Wohlbefinden

Die kalten Wintermonate stellen für viele eine Herausforderung dar. Kürzere Tage und die eisige Kälte können das allgemeine Wohlbefinden beeinträchtigen und den Wunsch nach Wärme und Entspannung verstärken. Hier bietet die eigene Sauna zu Hause eine ideale Lösung, um dem Winterblues zu entfliehen und die eigene Gesundheit zu fördern. In diesem Ratgeber widmen wir uns dem Konzept der Heimsauna, einem Luxus, der zugleich eine Investition in Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden darstellt.

Eine eigene Sauna zu besitzen, bedeutet, sich ein Stück Wellness und Luxus in die eigenen vier Wände zu holen. Nicht nur bietet sie eine willkommene Flucht vor der Kälte, sondern sie unterstützt auch auf vielfältige Weise Ihre Gesundheit. Von der Stärkung des Immunsystems bis hin zur Verbesserung der Haut und der Entspannung der Muskeln – die Vorteile sind so vielseitig wie überzeugend.

- Werbung -

In den folgenden Abschnitten erfahren Sie alles, was Sie über die Planung, die Voraussetzungen und die Installation einer Sauna wissen müssen. Wir beleuchten die gesundheitlichen Vorteile, geben praktische Tipps zur Installation und helfen Ihnen, die Kosten zu verstehen. Tauchen Sie mit uns ein in die Welt der Heimsaunas und entdecken Sie, wie Sie Ihr Zuhause in eine echte Wohlfühloase verwandeln können.

Was ist eine Heimsauna?

Definition und Überblick: Wie moderne Saunas den Winter zu Hause bereichern können

Eine Heimsauna ist eine private Saunaanlage, die im Wohnbereich eines Hauses oder Gartens installiert wird, um die Vorteile des Saunierens in den eigenen vier Wänden genießen zu können. Im Gegensatz zu öffentlichen Saunen bietet eine Heimsauna die Möglichkeit, Wellness und Entspannung in privater und vertrauter Umgebung zu erleben. Moderne Saunas sind so konzipiert, dass sie auch in kleineren Räumen Platz finden können, ohne dass dabei auf Design und Funktionalität verzichtet werden muss.

Die Vielfalt der heutigen Saunamodelle ermöglicht es, dass für nahezu jeden Haushalt und jeden Geschmack die passende Sauna gefunden werden kann. Von kompakten Kabinen, die in Ecken oder kleinere Räume passen, bis hin zu großzügigen Außensaunas mit Panoramablick – die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Moderne Heimsaunas können mit verschiedenen Heizsystemen wie Elektroöfen, Infrarotstrahlern oder Holzöfen ausgestattet werden, je nach persönlicher Vorliebe und den gegebenen Möglichkeiten der Installation.

In den kalten Wintermonaten wird die Heimsauna zu einer wahren Bereicherung für das Zuhause. Sie bietet nicht nur Schutz vor der Kälte, sondern wird auch zu einem Ort der Ruhe und Regeneration. Das regelmäßige Saunieren in der eigenen Sauna kann helfen, Stress abzubauen, das Immunsystem zu stärken und körperliches Wohlbefinden zu fördern. Zudem unterstützt die Hitze der Sauna die Entspannung der Muskeln und die Reinigung der Haut, indem sie die Poren öffnet und den Körper von Toxinen befreit.

Die Integration einer Sauna in das eigene Heim ist somit nicht nur eine Investition in das eigene Wohlbefinden, sondern auch eine wertvolle Ergänzung für das Zuhause, die das Leben in den Wintermonaten deutlich bereichern kann. Die eigene Sauna zu Hause wird zum privaten Rückzugsort, wo man dem Alltagsstress entfliehen und sich eine Auszeit vom hektischen Leben gönnen kann.

Die Vorteile einer eigenen Sauna

Gesundheitliche Aspekte und persönliches Wohlbefinden

Der Besitz einer eigenen Sauna zu Hause bietet eine Vielzahl von Vorteilen, die sowohl die körperliche Gesundheit als auch das persönliche Wohlbefinden positiv beeinflussen. Hier sind einige der wichtigsten Aspekte, durch die sich die Investition in eine Heimsauna auszeichnet:

  • Stärkung des Immunsystems: Regelmäßiges Saunieren kann die Produktion von weißen Blutkörperchen stimulieren, die eine Schlüsselrolle in der Abwehr von Krankheitserregern spielen. Dies kann helfen, die Anfälligkeit für Erkältungen und Grippe zu reduzieren.
  • Entspannung und Stressabbau: Die Wärme der Sauna fördert die Entspannung der Muskulatur und die Freisetzung von Endorphinen, den sogenannten Glückshormonen. Dies trägt zu einem deutlichen Abbau von Stress und Spannungen bei.
  • Verbesserung der Haut: Durch das Schwitzen in der Sauna werden die Poren gereinigt und abgestorbene Hautzellen entfernt. Dies kann zu einer verbesserten Hauttextur und -elastizität führen, wodurch die Haut gesünder und strahlender aussieht.
  • Förderung der Herzgesundheit: Die Hitze in der Sauna führt zu einer temporären Erhöhung der Herzfrequenz ähnlich wie bei leichtem bis mittlerem Training. Dies kann das Herz-Kreislauf-System stärken und zur Verbesserung der allgemeinen Herzgesundheit beitragen.
  • Linderung von Muskelschmerzen und Gelenkbeschwerden: Die Wärme hilft, Muskelschmerzen und Steifheit zu lindern, was besonders vorteilhaft für Personen mit Erkrankungen wie Arthritis oder Fibromyalgie ist.
  • Verbesserung der Schlafqualität: Nach einem Saunagang fällt das Einschlafen oft leichter, und der Schlaf ist tiefer und erholsamer. Die Wärme wirkt beruhigend auf den Körper und fördert einen ruhigen, regenerativen Schlaf.
  • Privatsphäre und Komfort: Eine Sauna im eigenen Heim bedeutet, dass Sie die Sauna jederzeit nach Ihrem eigenen Zeitplan und ohne die Einschränkungen oder Unannehmlichkeiten öffentlicher Saunen nutzen können. Die Privatsphäre und der Komfort des eigenen Zuhauses erhöhen den Entspannungseffekt erheblich.

Eine eigene Sauna zu Hause ist somit nicht nur eine Oase der Wärme und Entspannung während der kalten Monate, sondern ein ganzjähriges Gesundheits- und Wellnesszentrum. Die Investition in eine Heimsauna trägt wesentlich zur Steigerung der Lebensqualität bei, indem sie einen privaten Rückzugsort schafft, der sowohl der körperlichen als auch der geistigen Erholung dient.

Planung und Voraussetzungen

Standortwahl, Raumbedingungen, und Designüberlegungen

Die Entscheidung, eine eigene Sauna zu Hause zu installieren, erfordert sorgfältige Planung und Überlegungen zu verschiedenen Aspekten, um sicherzustellen, dass das Endresultat Ihren Wünschen entspricht und in Ihre Wohnsituation passt. Hier sind die wichtigsten Faktoren, die Sie bei der Planung Ihrer Heimsauna berücksichtigen sollten:

  • Standortwahl: Der ideale Ort für Ihre Sauna hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des verfügbaren Platzes, der Nähe zu einer Wasserquelle für Duschen oder Bäder und der persönlichen Präferenz. Beliebte Standorte sind Badezimmer, Keller, Dachböden oder sogar der Garten, falls eine Außensauna gewünscht ist. Wichtig ist, dass der Standort eine gute Belüftung ermöglicht und ausreichend Privatsphäre bietet.
  • Raumbedingungen: Der ausgewählte Raum muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um eine optimale Funktion und Sicherheit der Sauna zu gewährleisten. Dazu gehören ein stabiler, wasserfester Boden, eine ausreichende Belüftung, um Feuchtigkeitsschäden und Schimmelbildung vorzubeugen, sowie ein Zugang zu elektrischer Energie, falls eine elektrische Heizung verwendet wird. Die Raumgröße bestimmt auch, welche Saunagrößen und -modelle in Frage kommen.
  • Designüberlegungen: Moderne Saunas bieten eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten, die von traditionellen Holzkabinen bis hin zu modernen Designs mit Glasfronten und individueller Beleuchtung reichen. Bei der Gestaltung Ihrer Sauna sollten Sie überlegen, welche Materialien und Stile am besten zu Ihrer Einrichtung passen und wie die Sauna zur Gesamtästhetik Ihres Zuhauses beitragen kann. Auch ergonomische Aspekte, wie die Anordnung der Bänke und die Höhe der Sauna, sollten berücksichtigt werden, um maximalen Komfort zu gewährleisten.
  • Technische Anforderungen: Abhängig vom gewählten Saunamodell und den örtlichen Gegebenheiten sind möglicherweise technische Anpassungen erforderlich. Dazu gehören Installationen für die Belüftung, der Anschluss an das Stromnetz für elektrische Saunaöfen oder die Vorbereitung eines geeigneten Fundaments für Außensaunas. Es ist ratsam, frühzeitig einen Fachmann zu konsultieren, um sicherzustellen, dass alle technischen Anforderungen erfüllt sind.
  • Genehmigungen: In einigen Fällen können für den Einbau einer Sauna baurechtliche Genehmigungen oder Zustimmungen erforderlich sein. Informieren Sie sich bei Ihrer lokalen Baubehörde über eventuell notwendige Schritte, um Überraschungen und Verzögerungen im Installationsprozess zu vermeiden.

Die sorgfältige Planung und Berücksichtigung dieser Aspekte stellt sicher, dass Ihre eigene Sauna nicht nur ein Ort der Entspannung und des Wohlbefindens wird, sondern auch ein harmonischer Bestandteil Ihres Zuhauses ist.

Installation und Einbau

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Vom richtigen Standort über die Belüftung bis hin zum Stromanschluss und Ofenwahl

Der Einbau einer eigenen Sauna kann ein spannendes Projekt sein, das jedoch eine gründliche Planung und sorgfältige Durchführung erfordert. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die Ihnen hilft, den Prozess von der Auswahl des Standorts bis hin zur Inbetriebnahme Ihrer Sauna zu navigieren.

Schritt 1: Auswahl des Standorts

  • Berücksichtigen Sie die Größe, Belüftungsmöglichkeiten und die Nähe zu einer Wasserquelle.
  • Stellen Sie sicher, dass der Boden stabil und wasserfest ist.

Schritt 2: Raumvorbereitung

  • Bereiten Sie den Boden vor, indem Sie ihn bei Bedarf ebnen und mit wasserfesten Materialien ausstatten.
  • Stellen Sie sicher, dass die Wände und der Deckenbereich für die Installation geeignet sind, insbesondere bei Außensaunas oder Installationen in feuchten Räumen.

Schritt 3: Belüftungssystem

  • Planen Sie ein effektives Belüftungssystem, um eine angemessene Luftzirkulation zu gewährleisten. Dies ist entscheidend, um Feuchtigkeitsprobleme zu vermeiden und eine angenehme Saunaatmosphäre zu schaffen.
  • Ein Einlass nahe dem Boden und ein Auslass nahe der Decke sind empfehlenswert, um eine effektive Konvektion zu ermöglichen.

Schritt 4: Stromanschluss

  • Die meisten Saunaöfen benötigen einen Starkstromanschluss. Konsultieren Sie einen qualifizierten Elektriker, um sicherzustellen, dass Ihr elektrisches System die zusätzliche Last bewältigen kann.
  • Planen Sie die Platzierung von Steckdosen und Schaltern außerhalb der Sauna, um Sicherheitsrisiken zu vermeiden.

Schritt 5: Wahl des Saunaofens

  • Entscheiden Sie sich zwischen einem elektrischen Ofen, einem Holzofen oder einer Infrarot-Sauna, abhängig von Ihren persönlichen Vorlieben und den örtlichen Gegebenheiten.
  • Berücksichtigen Sie die Größe Ihrer Sauna bei der Auswahl der Ofenleistung, um eine effiziente und angenehme Saunaerfahrung zu gewährleisten.

Schritt 6: Installation der Sauna

  • Folgen Sie den Anweisungen des Herstellers für den Zusammenbau oder die Installation Ihrer Saunakabine oder des Bausatzes. Bei Bedarf können Sie einen Fachmann für den Aufbau konsultieren.
  • Achten Sie auf die korrekte Isolierung und Abdichtung, um Wärmeverluste zu minimieren und die Effizienz zu maximieren.

Schritt 7: Sicherheitsprüfung

  • Überprüfen Sie alle elektrischen Installationen und das Belüftungssystem auf ihre Sicherheit und Funktionsfähigkeit.
  • Achten Sie darauf, dass alle Materialien und Komponenten den Sicherheitsstandards entsprechen und keine Gefahr für Nutzer darstellen.

Schritt 8: Inbetriebnahme

  • Bevor Sie Ihre Sauna zum ersten Mal nutzen, heizen Sie sie auf die maximale Temperatur auf und lüften Sie sie gründlich durch. Dies dient dazu, eventuelle Rückstände oder Gerüche von den Baumaterialien zu entfernen.
  • Lesen Sie die Bedienungsanleitung Ihres Saunaofens sorgfältig durch und machen Sie sich mit den Funktionen und Sicherheitshinweisen vertraut.

Durch das Befolgen dieser Schritte stellen Sie sicher, dass Ihre eigene Sauna sicher, effizient und bereit für viele entspannende Stunden ist. Genießen Sie die Wärme und die gesundheitlichen Vorteile, die Ihre Heimsauna bietet.

Umwelt- und Sicherheitsaspekte

Wichtige Zertifikate und Standards für eine nachhaltige und sichere Nutzung

Bei der Installation einer eigenen Sauna sind sowohl Umweltaspekte als auch Sicherheitsstandards von großer Bedeutung. Diese sorgen nicht nur für eine verantwortungsvolle Nutzung Ihrer Sauna, sondern auch für Ihren Schutz und das Wohlergehen Ihrer Familie. Hier sind einige wichtige Zertifikate und Standards, die Sie beim Kauf und Betrieb einer Sauna beachten sollten:

Umweltaspekte:

  • FSC-Zertifizierung (Forest Stewardship Council): Dieses Zertifikat steht für Holz, das aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt. Wenn Sie eine Sauna oder Saunamaterialien mit FSC-Siegel wählen, tragen Sie zum Schutz der weltweiten Waldressourcen bei.
  • Energieeffizienz: Achten Sie auf Saunamodelle und -öfen, die für ihre Energieeffizienz bekannt sind. Moderne Saunen und besonders Infrarotsaunas können im Betrieb signifikant weniger Energie verbrauchen als ältere Modelle.
  • Langlebigkeit und Qualität: Hochwertige Saunas, die aus erstklassigen Materialien gefertigt sind, haben eine längere Lebensdauer und müssen seltener ersetzt werden, was ebenfalls zur Nachhaltigkeit beiträgt.

Sicherheitsaspekte:

  • VDE-Prüfsiegel (Verband der Elektrotechnik): Dieses Siegel gewährleistet, dass elektrische Geräte, einschließlich Saunaöfen, umfangreichen Sicherheitstests unterzogen wurden und die geltenden europäischen und internationalen Standards erfüllen.
  • CE-Kennzeichnung: Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass ein Produkt den geltenden EU-Vorschriften entspricht und die erforderlichen Sicherheitsanforderungen erfüllt.
  • IP-Schutzklassen: Besonders bei elektrischen Installationen in feuchten Umgebungen wie einer Sauna ist die Einhaltung der richtigen IP-Schutzklassen entscheidend, um Wasserschäden und elektrische Unfälle zu vermeiden.

Weitere Überlegungen:

  • Regelmäßige Wartung: Um die Sicherheit und Funktionstüchtigkeit Ihrer Sauna zu gewährleisten, ist eine regelmäßige Wartung unerlässlich. Dies umfasst die Überprüfung der elektrischen Anlagen, die Kontrolle der Belüftungssysteme sowie die Inspektion und Pflege der Holzoberflächen.
  • Sachkundige Installation: Die Installation elektrischer Komponenten und des Saunaofens sollte immer von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass alle Sicherheitsstandards eingehalten werden.
  • Nutzerhinweise: Stellen Sie sicher, dass alle Nutzer mit den Sicherheitshinweisen und der richtigen Benutzung der Sauna vertraut sind, um Risiken wie Überhitzung oder Dehydratation zu vermeiden.

Durch die Beachtung dieser Umwelt- und Sicherheitsaspekte stellen Sie sicher, dass Ihre eigene Sauna nicht nur eine Quelle der Entspannung und Gesundheit, sondern auch ein Beispiel für nachhaltige und sichere Nutzung ist.

Kostenüberblick

Mit welchen Kosten ist zu rechnen? Tipps für die Budgetplanung

Die Installation einer eigenen Sauna ist eine Investition, die das Potenzial hat, Ihre Lebensqualität erheblich zu verbessern. Die Kosten können jedoch je nach verschiedenen Faktoren variieren. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über die zu erwartenden Kosten und einige Tipps, wie Sie Ihre Budgetplanung effektiv gestalten können.

Anschaffungskosten

  • Saunakabine oder Bausatz: Die Preisspanne für eine Saunakabine oder einen Bausatz kann von einigen hundert Euro für kleinere Modelle bis hin zu mehreren tausend Euro für luxuriöse Varianten mit erweiterten Funktionen reichen. Die Größe der Sauna und das verwendete Material (z.B. hochwertiges Holz mit FSC-Zertifizierung) spielen hierbei eine wesentliche Rolle.
  • Saunaofen: Elektrische Saunaöfen kosten in der Regel zwischen 500 und 2.000 Euro, abhängig von der Leistung und den Funktionen. Holzöfen können eine kostengünstigere Alternative sein, erfordern aber einen geeigneten Aufstellungsort und die Einhaltung von Sicherheitsabständen.

Installationskosten

  • Elektroinstallation: Die Kosten für die Installation eines Starkstromanschlusses können variieren, je nachdem, wie aufwendig die Verlegung der Leitungen ist. Hierfür sollte ein Fachmann konsultiert und ein individuelles Angebot eingeholt werden.
  • Belüftungssystem: Die Kosten für die Installation eines effektiven Belüftungssystems hängen von den baulichen Gegebenheiten und den Anforderungen der Sauna ab. Auch hier ist es ratsam, Angebote von Fachbetrieben einzuholen.

Laufende Kosten

  • Stromverbrauch: Die laufenden Kosten für den Betrieb einer elektrischen Sauna hängen von der Häufigkeit der Nutzung und dem Strompreis ab. Infrarotsaunas sind in der Regel energieeffizienter als traditionelle Saunaöfen.
  • Wartung und Pflege: Die Kosten für die regelmäßige Wartung und Pflege der Sauna sind im Allgemeinen gering, können aber für die langfristige Erhaltung der Sauna entscheidend sein.

Tipps für die Budgetplanung

  1. Vergleichen Sie Angebote: Holen Sie Angebote von verschiedenen Herstellern und Installateuren ein, um die besten Preise und Leistungen zu finden.
  2. Berücksichtigen Sie alle Kosten: Stellen Sie sicher, dass Sie alle anfallenden Kosten in Ihre Budgetplanung einbeziehen – von den Anschaffungskosten über die Installationskosten bis hin zu den laufenden Betriebskosten.
  3. Setzen Sie Prioritäten: Überlegen Sie, welche Funktionen und Eigenschaften Ihrer Sauna Ihnen besonders wichtig sind, und wo Sie möglicherweise Kompromisse eingehen können, um Kosten zu sparen.
  4. Planen Sie Reserven ein: Es ist ratsam, einen finanziellen Puffer für unvorhergesehene Ausgaben in Ihre Budgetplanung einzubeziehen.

Indem Sie diese Aspekte sorgfältig berücksichtigen und planen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Investition in eine eigene Sauna Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget entspricht und Ihnen langfristig Freude bereitet.

Häufige Leserfragen zum Thema eigene Sauna

Frage 1: Wie viel Platz benötige ich für eine Sauna zu Hause?

Antwort: Die Größe Ihrer Sauna hängt von der Anzahl der Personen ab, die sie gleichzeitig nutzen sollen, sowie von Ihrem verfügbaren Platz. Kompakte Modelle können schon auf 1,2 x 1,2 Metern Platz finden und eignen sich für 1-2 Personen. Für mehr Komfort oder für bis zu 4 Personen sollten Sie mit mindestens 2 x 2 Metern rechnen. Bedenken Sie auch, dass Sie um die Sauna herum genügend Raum für Wartungsarbeiten und eine angemessene Luftzirkulation benötigen.

Frage 2: Wie hoch sind die laufenden Betriebskosten einer Sauna?

Antwort: Die laufenden Kosten variieren je nach Art der Sauna (Elektro, Holz, Infrarot), der Häufigkeit der Nutzung und den lokalen Energiepreisen. Elektrische Saunaöfen verbrauchen etwa 6 bis 9 kW Strom pro Stunde. Bei einer Nutzungsdauer von einer Stunde pro Saunagang und einem Strompreis von 0,30 € pro kWh könnten die Kosten pro Saunagang zwischen 1,80 € und 2,70 € liegen. Infrarotsaunas verbrauchen deutlich weniger Energie und sind somit kostengünstiger im Betrieb.

Frage 3: Brauche ich eine Baugenehmigung für eine Sauna im eigenen Haus?

Antwort: Dies hängt von den lokalen Bauvorschriften und dem Standort der Sauna ab. In vielen Fällen ist für die Installation einer Sauna im Inneren des Hauses keine Baugenehmigung erforderlich. Für den Außenbereich oder umfangreiche Umbaumaßnahmen kann jedoch eine Genehmigung notwendig sein. Es ist immer ratsam, dies vorab mit dem zuständigen Bauamt abzuklären.

Frage 4: Wie oft muss ich meine Sauna warten und reinigen?

Antwort: Eine regelmäßige Reinigung der Sauna ist wichtig, um Hygiene und Langlebigkeit zu gewährleisten. Nach jedem Gebrauch sollte die Sauna gelüftet werden. Die Bänke und Fußböden können mit einem feuchten Tuch und mildem Reinigungsmittel gereinigt werden. Eine gründlichere Reinigung ist je nach Nutzungshäufigkeit etwa alle 2-3 Monate sinnvoll. Überprüfen Sie regelmäßig die technischen Anlagen und das Holz auf Anzeichen von Verschleiß oder Schäden.

Frage 5: Kann ich die Sauna selbst installieren oder sollte ich einen Fachmann beauftragen?

Antwort: Die Installation einer Sauna kann komplex sein, besonders wenn elektrische Anschlüsse oder umfangreiche Umbauten erforderlich sind. Ein Fachmann kann sicherstellen, dass alle Komponenten korrekt installiert sind und den Sicherheitsvorschriften entsprechen. Für einfache Saunamodelle oder wenn Sie handwerklich geschickt sind, könnten Sie die Installation selbst vornehmen. Denken Sie jedoch daran, dass für elektrische Arbeiten stets ein zertifizierter Elektriker beauftragt werden sollte.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
SUNNYDEALS klassisches Saunazubehörset | Saunaset...
  • Aufgusseimer: massiver Saunakübel aus Holz mit Kunststoffeinsatz, Aufgusskübel Größe: Höhe: 11,7 cm, Ø 23 cm,...
  • Aufgusskelle: aus stabilem Naturholz, inkl. Schlaufe. Länge: ca. 38,8 cm, Breite: ca. 9,5 cm, Breite Stiel: ca....
  • Sauna Komplettset aus naturbelassenem Holz
5%Bestseller Nr. 2
Hobbyfun Saunazubehör 3 Stück Geschenk Wellness
  • Wunderschöne kleine Miniaturfiguren zum Basteln
  • Inhalt: 3 Teile
  • Maße: ca. 2 cm - 6 cm
Bestseller Nr. 3
Tragbare Sauna, Dampfsauna-Zelt, persönliches...
  • Persönliche Sauna: Diese tragbare Sauna ist aus hochwertigem, ultraschallgepresstem Baumwollstoff gefertigt und...
  • 5-Minuten-Schnellaufheizung: Mit einem 4-Liter-Dampftopf heizt sich diese Sauna schnell auf und füllt das Zelt...
  • Persönliches Home-Spa: Mit einer Höhe von 70,87 Zoll bietet dieses Saunazelt Platz for Personen mit einer...
Bestseller Nr. 4
itenga Geldgeschenk I Motiv Saunabesuch I...
  • die passende Geldgeschenkverpackung für alle Sauna und Wellness Geschenke Saunagutschein Wellnessgutschein
  • Das Geldgeschenk beinhaltet: 1 Pappkarton-Aufsteller (ca. 11,5 x 12,0 cm), 1 Bodenplatte (ca. 20,0 x 20,0 cm), 1...
  • Dank großzügigem Inhalt mit vielen Kombinationsmöglichkeiten lässt sich unser Geldgeschenk ganz individuell und...
Vorheriger ArtikelHarmonie und Eleganz: Ihr Ratgeber zum asiatisch-eleganten Einrichtungsstil
Nächster ArtikelOptimale Beleuchtung im Badezimmer: Praktische Tipps und gesetzliche Regeln