Die besten Tipps für die Fritteuse - Pommes aus der Fritteuse
Die besten Tipps für die Fritteuse - Pommes aus der Fritteuse Ari N/shutterstock.com

Ratgeber – Fritteuse: Bewertungen, Erfahrungen, Empfehlungen

Fritteusen sind ein beliebtes Küchengerät, da sie es ermöglichen, Lebensmittel schnell und einfach knusprig zu frittieren. Pommes frites, Hähnchenflügel und andere frittierte Leckereien schmecken aus der Fritteuse oft besonders gut. Dennoch haben klassische Fritteusen auch einige Nachteile. Der intensive Fettgeruch, der während des Frittierens entsteht, und die potenziellen Sicherheitsrisiken beim Umgang mit heißem Öl sind häufige Kritikpunkte. Mit den richtigen Tipps und Empfehlungen können Sie jedoch diese Herausforderungen meistern und Ihre Fritteuse sicher und effizient nutzen.

Die besten Tipps für die Fritteuse - Pommes
Die besten Tipps für die Fritteuse – Pommes Barnaby Chambers/shutterstock.com

Was ist eine Fritteuse?

Definition und Funktionsweise

Eine Fritteuse ist ein elektrisches Küchengerät, das zum Frittieren von Lebensmitteln verwendet wird. Sie besteht typischerweise aus einem Behälter, in dem Öl auf hohe Temperaturen erhitzt wird. In dieses heiße Öl werden die Lebensmittel getaucht, wodurch sie schnell gegart und eine knusprige Außenhülle bekommen. Die Temperatur lässt sich in der Regel stufenlos einstellen, um verschiedene Arten von Lebensmitteln optimal zu frittieren.

Unterschied zwischen klassischen und Heißluft-Fritteusen

Klassische Fritteusen

Klassische Fritteusen arbeiten mit heißem Öl, in das die Lebensmittel direkt eingetaucht werden. Dieser Prozess verleiht den Speisen eine knusprige Textur und einen intensiven Geschmack. Der Nachteil ist jedoch der hohe Ölverbrauch und die entstehende Geruchsbelästigung. Zudem besteht ein erhöhtes Risiko von Verbrennungen und Fettbränden.

- Werbung -

Heißluft-Fritteusen

Heißluft-Fritteusen hingegen nutzen zirkulierende heiße Luft, um die Lebensmittel zu garen. Sie benötigen wenig bis gar kein Öl, was die Zubereitung gesünder macht. Diese Fritteusen sind oft mit einem Geruchsfilter ausgestattet, der unangenehme Gerüche reduziert. Der Nachteil besteht darin, dass die Speisen nicht ganz so knusprig werden und der typische Frittiergeschmack weniger intensiv ist. Auch sind Heißluft-Fritteusen meist teurer als klassische Modelle.

Die besten Tipps für die Fritteuse - Einfach Lecker
Die besten Tipps für die Fritteuse – Einfach Lecker gorillaimages/shutterstock.com

Sicherheitsaspekte beim Frittieren

Wichtigkeit der Sicherheit beim Umgang mit heißem Fett

Beim Frittieren mit einer Fritteuse ist der Umgang mit heißem Fett eine der größten Herausforderungen. Heißes Fett kann bei unsachgemäßer Handhabung schwere Verbrennungen verursachen und es besteht die Gefahr von Fettbränden. Deshalb ist es entscheidend, Sicherheitsvorkehrungen strikt zu beachten und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um Unfälle zu vermeiden. Eine sichere Handhabung und die richtige Ausstattung Ihrer Fritteuse tragen wesentlich zur Vermeidung von Gefahren bei.

Empfehlungen der Stiftung Warentest und Feuerwehr

Stiftung Warentest und Feuerwehr geben wichtige Empfehlungen, um die Sicherheit beim Frittieren zu gewährleisten:

  1. Sichere Fritteusen auswählen: Nur Geräte mit Sicherheitszertifikaten wie dem TÜV- oder GS-Zeichen verwenden. Diese Zeichen bestätigen, dass die Fritteuse Sicherheitsprüfungen bestanden hat.
  2. Überhitzung vermeiden: Stellen Sie sicher, dass das Gehäuse der Fritteuse während des Betriebs nicht überhitzt. Moderne Fritteusen sollten über eine automatische Abschaltung verfügen, wenn sie eine bestimmte Temperatur überschreiten.
  3. Kein Betrieb unter Dunstabzugshauben: Die Feuerwehr warnt eindringlich davor, Fritteusen unter eingeschalteten Dunstabzugshauben zu betreiben. Fettfilter in Abzugshauben können sich entzünden und ein Feuer in der gesamten Küche verursachen.
  4. Deckel und Kondenswasser: Vermeiden Sie abnehmbare Deckel während des Betriebs, da sie Verbrennungen verursachen können und Kondenswasser ins heiße Fett tropfen könnte, was gefährlich spritzen kann.
  5. Temperaturregelung: Nutzen Sie Fritteusen mit stufenloser Temperaturregelung. Beim Frittieren stärkehaltiger Lebensmittel entsteht ab 175 Grad Celsius Acrylamid, eine gesundheitsschädliche Substanz. Es wird empfohlen, die Temperatur auf maximal 170 Grad Celsius einzustellen.
  6. Fettbrände richtig löschen: Bei einem Fettbrand niemals Wasser verwenden, da dies zu gefährlichen Explosionen führen kann. Besser ist es, den Brand durch Ersticken mit einem Deckel oder einer Löschdecke zu löschen. Ein Feuerlöscher der Brandklasse “F” ist ebenfalls geeignet.

Indem Sie diese Sicherheitsaspekte beachten und geeignete Maßnahmen ergreifen, können Sie das Risiko von Unfällen minimieren und Ihre Fritteuse sicher nutzen.

Geruchsbelästigung vermeiden

Nutzen von Fritteusen mit Geruchsfiltern

Moderne Fritteusen sind oft mit Geruchsfiltern ausgestattet, die dabei helfen, unangenehme Gerüche zu reduzieren. Diese Filter bestehen häufig aus Karbonfasern, die in der Lage sind, die beim Frittieren entstehenden Gerüche zu binden und festzuhalten. Fritteusen mit dicht schließenden Deckeln und frischem Fett sorgen zusätzlich dafür, dass die Geruchsbelästigung minimiert wird. Diese Karbonfilter sind in der Regel spülmaschinenfest und müssen nach etwa 80 Anwendungen ausgetauscht werden, um ihre Wirksamkeit zu behalten.

Alternativen: Lüften, Balkon/Terrasse nutzen, frisches Fett verwenden

Falls Ihre Fritteuse keinen Geruchsfilter hat, gibt es einige Alternativen, um den Fettgeruch zu reduzieren:

  1. Lüften: Öffnen Sie während des Frittierens ein Fenster in der Nähe der Fritteuse. Dies hilft, den Geruch schnell nach draußen zu leiten und die Luft im Raum zu erfrischen.
  2. Balkon/Terrasse nutzen: Wenn möglich, betreiben Sie die Fritteuse auf dem Balkon oder der Terrasse. Dadurch bleibt der Fettgeruch vollständig außerhalb des Wohnbereichs.
  3. Frisches Fett verwenden: Verwenden Sie stets frisches Fett zum Frittieren, da altes Fett stärker riecht. Der Geruch entsteht oft durch verbrannte Speisereste im Fett. Sie können das Öl länger sauber halten, indem Sie es nach jedem Gebrauch durch einen Kaffeefilter gießen, um grobe Speisereste zu entfernen.

Zusätzliche Tipps: Raumdüfte, Essig

Zusätzlich zu den oben genannten Maßnahmen können folgende Tipps helfen, die Geruchsbelästigung weiter zu reduzieren:

  1. Raumdüfte: Verwenden Sie Raumdüfte oder Duftkerzen, um den Fettgeruch zu neutralisieren. Lemongras ist besonders effektiv, da es einen intensiven, erfrischenden Duft hat, der unangenehme Gerüche überdeckt.
  2. Essig: Stellen Sie während und nach dem Frittieren eine Schale mit Essig in der Nähe der Fritteuse auf. Essig kann unangenehme Gerüche binden und die Luft reinigen.

Durch die Kombination dieser Tipps können Sie die Geruchsbelästigung beim Frittieren erheblich reduzieren und ein angenehmeres Raumklima schaffen.

Fritteusenarten und ihre Vor- und Nachteile

Klassische Fritteusen

Klassische Fritteusen arbeiten mit heißem Öl, in dem die Lebensmittel direkt frittiert werden. Diese Art von Fritteuse ist bekannt für den intensiven, typischen Frittiergeschmack und die knusprige Textur der Speisen. Sie sind in der Regel preiswerter und bieten eine schnelle Zubereitungszeit.

  • Vorteile:
    • Typischer Frittiergeschmack und knusprige Textur
    • Schnellere Zubereitungszeit
    • Meist günstiger in der Anschaffung
  • Nachteile:
    • Hoher Ölverbrauch
    • Intensiver Fettgeruch
    • Höheres Risiko von Verbrennungen und Fettbränden
    • Gesundheitliche Bedenken aufgrund des hohen Fettgehalts

Heißluft-Fritteusen

Heißluft-Fritteusen nutzen zirkulierende heiße Luft, um Lebensmittel zu garen. Sie benötigen wenig bis gar kein Öl, was die Zubereitung gesünder macht. Diese Fritteusen sind oft mit Geruchsfiltern ausgestattet, die unangenehme Gerüche reduzieren.

  • Vorteile:
    • Wenig bis kein Öl erforderlich, dadurch gesünder
    • Weniger Geruchsbelästigung durch eingebaute Filter
    • Geringeres Risiko von Fettbränden und Verbrennungen
    • Vielseitig einsetzbar (z.B. für Gemüse, Fleisch, Eintöpfe)
  • Nachteile:
    • Höherer Anschaffungspreis
    • Speisen werden nicht so knusprig wie in klassischen Fritteusen
    • Der typische Frittiergeschmack fehlt teilweise

Vergleich: Geschmack, Gesundheit, Preis

  • Geschmack:
    • Klassische Fritteusen bieten den intensiveren, typischen Frittiergeschmack und eine knusprigere Textur.
    • Heißluft-Fritteusen liefern weniger knusprige Ergebnisse, der typische Frittiergeschmack ist weniger ausgeprägt.
  • Gesundheit:
    • Klassische Fritteusen verwenden viel Öl, was zu einer höheren Kalorienaufnahme führt.
    • Heißluft-Fritteusen benötigen wenig bis kein Öl, was die Zubereitung gesünder macht und den Fettgehalt der Speisen reduziert.
  • Preis:
    • Klassische Fritteusen sind in der Regel günstiger und schon ab niedrigen zweistelligen Beträgen erhältlich.
    • Heißluft-Fritteusen sind teurer, oft ab etwa 130 Euro aufwärts, bieten jedoch eine gesündere Zubereitung und weniger Geruchsbelästigung.

Durch die Berücksichtigung dieser Vor- und Nachteile können Sie die Fritteuse wählen, die am besten zu Ihren Bedürfnissen und Vorlieben passt.

Reinigung und Pflege der Fritteuse

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Reinigung

  1. Fett entfernen:
    • Lassen Sie das Öl abkühlen, aber nicht fest werden.
    • Gießen Sie das abgekühlte Fett mithilfe eines Trichters in einen geeigneten Behälter (z.B. eine Flasche).
  2. Einzelteile auseinandernehmen:
    • Zerlegen Sie die Fritteuse in ihre Einzelteile, wie Korb, Deckel und Behälter, gemäß der Bedienungsanleitung.
  3. Grobreinigung:
    • Entfernen Sie grobe Speisereste mit einem Papiertuch oder einer weichen Bürste.
  4. Innenraum auswaschen:
    • Füllen Sie den Behälter der Fritteuse mit heißem Wasser und etwas Spülmittel.
    • Lassen Sie das Wasser einwirken, um Fettablagerungen zu lösen.
  5. Hartnäckige Rückstände entfernen:
    • Verwenden Sie eine weiche Bürste oder einen Schwamm, um hartnäckige Fett- und Speisereste zu entfernen.
    • Bei stark verschmutzten Teilen kann eine Mischung aus heißem Wasser und Essig helfen, das Fett zu lösen.
  6. Spülmaschinenfestes Zubehör reinigen:
    • Prüfen Sie, welche Teile der Fritteuse spülmaschinenfest sind, und reinigen Sie diese in der Spülmaschine.
  7. Gründliches Abspülen:
    • Spülen Sie alle Teile gründlich mit klarem Wasser ab, um Spülmittelreste zu entfernen.
  8. Trocknen:
    • Lassen Sie alle Teile vollständig trocknen, bevor Sie die Fritteuse wieder zusammenbauen und benutzen.

Tipps zur Fettentsorgung

  1. Fett nicht in den Abfluss:
    • Gießen Sie altes Fett niemals in den Ausguss oder die Toilette, da dies zu Verstopfungen und Umweltschäden führen kann.
  2. Fettes Papier verwenden:
    • Wickeln Sie festes Fett in Zeitungspapier oder Pappe und entsorgen Sie es im Hausmüll.
  3. Flüssiges Fett:
    • Füllen Sie flüssiges Fett in leere Flaschen oder Behälter und werfen Sie diese in den Hausmüll.
  4. Recyclinghöfe nutzen:
    • Einige Recyclinghöfe bieten spezielle Sammelstellen für altes Frittierfett an. Informieren Sie sich über die örtlichen Entsorgungsmöglichkeiten.

Empfehlungen für die Pflege und Wartung

  1. Regelmäßige Reinigung:
    • Reinigen Sie Ihre Fritteuse nach jedem Gebrauch gründlich, um Fettablagerungen und unangenehme Gerüche zu vermeiden.
  2. Filterwechsel:
    • Tauschen Sie die Geruchsfilter regelmäßig aus, um ihre Wirksamkeit zu erhalten. Die meisten Filter sollten nach etwa 80 Anwendungen gewechselt werden.
  3. Geräteprüfung:
    • Überprüfen Sie regelmäßig den Zustand der Fritteuse, insbesondere die Dichtungen und elektrischen Komponenten, auf Abnutzung oder Beschädigungen.
  4. Aufbewahrung:
    • Lagern Sie die Fritteuse an einem trockenen und sicheren Ort, um Korrosion und Beschädigungen zu vermeiden.
  5. Gebrauchsanweisung beachten:
    • Befolgen Sie stets die Anweisungen des Herstellers bezüglich Reinigung und Wartung, um die Lebensdauer Ihrer Fritteuse zu verlängern.

Durch die richtige Reinigung und Pflege können Sie die Lebensdauer Ihrer Fritteuse verlängern und ihre Leistung aufrechterhalten. So bleibt das Gerät sicher und hygienisch für den regelmäßigen Gebrauch.

Anzeige
35%Bestseller Nr. 1
Ninja Foodi Dual Zone Digitale Heißluftfritteuse,...
  • SPAREN SIE BIS ZU 55% Energiekosten gegenüber Backöfen mit Ninja Heißluftfritteusen* (*Tests & Berechnungen auf...
  • 2 UNABHÄNGIGE KOCHZONEN: Kochen Sie 2 Lebensmittel auf 2 Arten, beide gleichzeitig fertig. Nutzen Sie versch....
  • 6 KOCHFUNKTIONEN: Max Crisp, Air Fry, Rösten, Backen, Aufwärmen, Dehydrieren. Kochen Sie von gefroren bis...
51%Bestseller Nr. 2
Heißluftfritteuse XL, 3.5L,1500W Airfryer,...
  • 【SICHERER SCHUTZ】 Ölfreies Design, keine Verbrühung durch Öl. Diese elektrische Luftfritteuse mit...
  • 【EINFACHE REINIGUNG FAMILIENGRÖSSE TIEFFRITTE】 Mit einem Fassungsvermögen von 3,5 l und einer kompakten...
  • 【Problemloser Betrieb】 Mit wenigen Tasten zum Einrichten. Es kommt mit AUTO SWITCH OFF Timer (0-30 Minuten) und...
Bestseller Nr. 3
Russell Hobbs Heißluftfritteuse L 4l [sehr...
  • Mit gutem Gewissen kochen - wenig oder kein Öl erforderlich, 4 Liter Heißluftfritteuse mit schneller...
  • Leicht zu reinigen - Antihaftbeschichteter Frittierkorb und Einsatz für knusprig-krosse Ergebnisse sind...
  • 7-in-1 Funktionen: Heißluftfrittieren, Grillen, Backen, Braten, Dörren, Aufwärmen und Auftauen
32%Bestseller Nr. 4
Philips Essential Airfryer XL HD9270/90 -...
  • Warmhaltefunktion
  • Backen. Grillen. Braten. Oder Aufwärmen.
  • Touchscreen mit 7 Voreinstellungen
Vorheriger ArtikelKühlschrank abtauen leicht gemacht – Schritt-für-Schritt Anleitung
Nächster ArtikelSpülmaschine – 6 Tipps wenn die Spülmaschine nicht richtig wäscht
Jan Oliver Fricke
Als Herausgeber des Online Magazine Haus & Garten ist es mir eine Freude, die Leser über Interessante Themen zu informieren und meine Erfahrungen zu teilen.