Badezimmer leichter reinigen

yu_tsai

Badezimmer leichter reinigen

An das Badezimmer legen viele hohe hygienische Standards. Deshalb reinigen wir das Bad regelmäßig und gründlich. Doch dabei stoßen wir immer wieder auf das eine oder andere Problem. Viele davon lassen sich mit einfachen, schnellen Tipps und Tricks oder günstigen Hausmitteln lösen. Manchmal ist ein Spezialmittel nötig. Hier nützliche Tipps von Experten, wie man das Badezimmer leichter sauber bekommt.

Schimmelbefall – Spezielle Reiniger

Ein häufiges Problem im Bad ist der Schimmelbefall. Dagegen helfen spezielle Reiniger. Bei kleinen Flächen mit Schimmelbefall reicht auch hochprozentiger Alkohol aus. Auf keinen Fall sollte man zur Schimmelentfernung Backpulver verwenden. Zwar bleicht Backpulver die Fugen und hat dadurch einen schönen optischen Effekt, jedoch sind Rückstände ideale Nahrung für Schimmelpilze. So kann sich neuer Schimmel schneller niederlassen.

Kalkschmutz – Badreinger Hilft

Den unbeliebten Kalkschmutz kann man, bei säurebeständigem Fugenmaterial, mit sauren Badreinigern entfernen. Ist die Säurebeständigkeit vom Fugenmaterial nicht bekannt, sollte auf saure Reiniger verzichtet werden. Empfohlen wird in dem Fall lieber auf Scheuermilch zurück zu greifen.

Säurehaltige Reinigungsmittel und Fugen

Um das Fugenmaterial vor Schäden durch säurehaltige Reinigungsmittel zu schützen, darf man das Reinigungsmittel nur kurz einwirken lassen (1-5 Minuten, abhängig von der Dicke der Ablagerung). Um die Fugen zusätzlich zu schützen hilft es, die Fugen vor der Behandlung mit dem Reiniger mit klarem Leitungswasser zu besprengen. So kann das Reinigungsmittel schwerer in das Fugenmaterial eindringen.

Vernebelte Spiegel und Fenster

Der unbeliebte weiße Schleier auf Spiegel und Fenstern lässt sich von vorne herein mit einem Glasreiniger mit Antibeschlageffekt verhindern. Eine weitere Möglichkeit ist die richtige Raumtemperatur: 24°C wird hier empfohlen. Denn je wärmer die Luft ist, umso weniger Dampf bildet sich beim Duschen.

Sollte der Spiegel trotzdem beschlagen, hilft der Fön weiter. Dieser sollte jedoch in einem ausreichenden Abstand zum Spiegel zum Einsatz kommen, da dieser bei zu großer Hitze sonst reißen kann. Auch darf man den Fön nicht auf eine Stelle halten, sondern man sollte ihn bewegen, um eine zu starke und unregelmäßige Erhitzung des Spiegels zu verhindern. Eine weitere Möglichkeit ist das Abwischen des Spiegels mit Mikrofasertüchern. Normale Handtücher sind wegen ihrer Schlierenwirkung nicht zu empfehlen.

Säurehaltige Reinigungsmittel und Spiegel

Wird zum Reinigen des Spiegels ein saures Reinigungsmittel verwendet, kann es sein, dass der Spiegel am Rand schwarze Flecken bekommt oder gar schwarz anläuft. Dieser Schaden kann nicht mehr repariert werden. Deshalb sollten keine sauren Mittel zur Reinigung des Spiegels verwendet werden. Falls doch, sollte beachtet werden, dass kein Reinigungsmittel über die Ränder in den Spiegel eindringen kann.

Kalkkrusten  – Was tun ?

Insbesondere an Duschwänden bilden sich häufig Kalkflecken. Von vorne herein vermeiden lassen sich die Flecken, indem man die Oberflächen gleich nach dem Duschen trocken reibt. Haben sich bereits Kalkkrusten gebildet, lassen sie sich mit einem flüssigen Buntwaschmittel leicht entfernen. Kurz einwirken lassen und gründlich nachspülen.

Dicke Kalkablagerungen lassen sich mit einem Kunststoffspachtel entfernen. Die Nachbehandlung mit Zitronensäure und gründlichem Nachspülen dabei nicht vergessen.

Säurehaltige Reinigungsmittel und Armaturen

Auch vor den Armaturen macht Kalk keinen Halt. Doch säurehaltige Reinigungsmittel und grobe Schwämme verkratzen das Chrom und der Kern der Armaturen kann durch die Beschädigung der Schutzschicht rosten. Deshalb sind saure Reiniger mit Salz- oder Ameisensäure tabu. Generell sollen alle Art von Reiniger nicht direkt auf die Armatur gegeben werden, sondern mittels eines Tuchs aufgetragen werden. Denn auch der Sprühnebel reicht aus, um die Armaturen im Inneren zu schädigen.

Hartnäckiger Kalk entfernen

Frischen Kalk kann man leicht mit einer gewöhnlichen Handseife und einem feuchten Tuch entfernen. Hartnäckige Verkrustungen werden erst mit einem Bimsstein leicht aufgeraut. Anschließend etwas Essigreiniger darauf verteilen und gründlich Nachspülen.

Verbindet sich der Kalk mit Eisen, bildet sich auf den Oberflächen Rostflecken. Einfach ein Küchenkrepp oder ein Stück Toilettenpapier mit Essig tränken und auf die Stelle legen. Nach dem Einweichen gründlich nachspülen.

Kalk und Acrylbadewannen

Acrylbadewannen werden wegen der empfindlicheren Oberfläche und Neigung zum Verfärben anders gereinigt: Bei Kalkbelägen das unbedruckte Küchenkrepp oder unbedruckte Toilettenpapier in Zitronensäure tränken und auf die Ablagerungen legen. Wichtig ist, dass sich keine Drucke auf dem verwendeten Papier befinden. Sonst kann sich die Badewanne dauerhaft verfärben. Es dürfen keine Entkalker für Elektrogeräte (z. B. Wasserkocher oder Kaffeemaschine) verwendet werden. Auch das kann zu Verfärbungen führen.

Silberfische bekämpfen

Die im Bad häufig vorzufindenden nachtaktiven Silberfische lassen sich mit Fressfallen leicht fangen. Hierfür Kartoffeln mit Schale, ein Pappstreifen mit Honig oder Tücher, die mit Zucker oder Mehl bestäubt sind auslegen. Die Fressfallen sollten abends ausgelegt und morgens entfernt werden. Auch Abflüsse sind beliebte Versteckmöglichkeiten der kleinen Tiere. Am besten diese über Nacht schließen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here