alexandre zveiger/shutterstock.com

Badsanierungskosten ermitteln – Tipps zur Eigenleistung

So ermitteln Sie Ihre Kosten für die Badsanierung

Das eigene Badezimmer sollte in jedem Haushalt ein Ort der Erholung und Entspannung sein. Eine Badezimmereinrichtung hält in der Regel viele Jahre, dennoch wird das Interieur samt Wanne, Fliesen und Boden irgendwann aus der Mode kommen.

Eine Komplettsanierung rückt im Laufe der Zeit immer näher. Welche Renovierungsarbeiten anfallen hängt vor allem von den eigenen Ansprüchen sowie vom finanziellen Spielraum ab.

- Werbung -

Deshalb ist es auch so wichtig, dass die Kosten bereits vor der Sanierung berechnet und kalkuliert werden, denn andernfalls könnte es zu unliebsamen Überraschungen kommen.

Hier ein Überlick der Kosten für eine Badsanierung

Senken Sie Ihre Eigenleistungen für die Sanierungsoffensive

  • Ein wesentlicher Faktor, der beim Berechnen der Sanierungskosten für Badezimmer beachtet werden soll, sind die verschiedenen Eigenleistungen.
  • Je mehr Sie selbst übernehmen können, desto günstiger wird die Renovierung für Ihre sanitären Räume ausfallen können. Vor allem wenn Sie über handwerkliches Geschick verfügen, können Sie sich einen Großteil Ihrer Kosten ersparen.
  • Mit den richtigen Tipps sind bis zu 50 Prozent Kosteneinsparung möglich. Die Gefahr besteht allerdings darin, dass Sie sich persönlich über- oder unterschätzen. Wägen Sie genau ab, welche Installationen und Tätigkeiten Sie selbst leisten können und welche Sie besser den Experten überlassen werden.
  • Zudem können Sie Freunde, Bekannte oder Familienmitglieder in Ihre Sanierungsarbeiten einbeziehen. Beim nächsten Umzug Ihrer Freunde, könnten Sie sich doch mit einigen Kleinigkeiten revanchieren.
  • Berechnen Sie Ihre Badsanierungskosten immer im Vorfeld. So können Sie die Kosten besser einschätzen und ihren finanziellen Spielraum entsprechend den anfallenden Arbeiten kalkulieren.

Wichtige Tipps um den finanziellen Aufwand einfacher berechnen zu können

  • Mit einer eigenen Checkliste, die Sie einfach per Hand oder Computer erstellen können, sind Sie in der Lage eine bessere Kostenaufstellung zu generieren.
  • Notieren Sie sich alle anfallenden Leistungen und Arbeiten, die Sie selbst schaffen oder die Sie an externe Dienstleister übergeben. So ergibt sich eine grobe Einschätzung der erwartenden Sanierungskosten.
  • Auch die Materialkosten müssen in die Checkliste einkalkuliert werden. Diese richten sich vorwiegend an die Ausstattungsqualität Ihres Badezimmers. Wünschen Sie ein Luxusmodell oder eine einfache zweckmäßige sanitäre Anlage.
  • Durch einen zusätzlichen Vergleich im Internet können Sie sowohl Kosten als auch Qualität der einzelnen Anbieter erkunden und sich die kostengünstigste und qualitativ wertvollste Variante aussuchen.
  • Am Ende können Sie sich an Ihrem neuen modernen und individuellen Badezimmer erfreuen.
Anzeige