So lässt sich Bohrstaub vermeiden

So lässt sich Bohrstaub vermeiden01

So lässt sich Bohrstaub vermeiden

Leise rieselt der Staub

Gerade beim Bohren fällt feiner Staub an. Damit er sich nicht im ganzen Zimmer verteilt, sollten vor dem Bohren einige Schutzmaßnahmen getroffen werden. So bleiben Teppiche, Tapeten und Möbel sauber und man spart sich das anschließende Reinigen.

Bohren ohne StaubDen Trick mit dem Staubsauger kennt vermutlich jeder: Unterhalb des Bohrers wird der Saugstutzen des Staubsaugers angesetzt. So wird das Bohrmehl direkt aufgefangen und weggesaugt, bevor es auf den Fußboden rieseln kann. Gegen diese Methode ist nichts einzuwenden. Sie erfordert allerdings einen Helfer, der den Staubsauger an die richtige Stelle hält.
Wer keine Unterstützung hat, sondern beim Bohren auf sich allein gestellt ist, kann sich mit folgenden Tricks selbst helfen:


1. Flächen abdecken
Arbeiten Sie allein, sollten Sie den Bodenbelag oder Möbel zur Sicherheit mit Pappe, Zeitungspapier oder etwas Folie abdecken.

2. Briefumschlag und Kaffeefilter
Befestigen Sie einen kleinen Briefumschlag oder einen Kaffeefilter aus Papier direkt unter der markierten Bohrstelle, um den Bohrstaub aufzufangen. Verwenden Sie zum Ankleben etwas Malerkreppband.

3. Leerer Joghurtbecher
Wenn Sie in die Decke bohren wollen, ist ein leerer Jogurtbecher sehr hilfreich. Schneiden Sie die obere Hälfte des Bechers ab und bohren Sie durch den Boden ein Loch. Lassen Sie den Becher auf dem Bohrer stecken und bohren Sie das Loch in die Decke. Dabei rieselt das Bohrmehl direkt in den Becher und nicht in die Augen.

4. Absaugsystem
Besonders komfortabel sind Schlagbohrmaschinen, die mit einer integrierten Staubabsaugung ausgestattet sind oder die um eine Absaugvorrichtung nachträglich erweitert werden können. Die Absaugung lässt sich auf Knopfdruck abnehmen, und auch den Staubbehälter kann man mit nur einem Handgriff öffnen und entleeren.