Küche Alternative zu Fliesen

0
867
arko Subotin/shutterstock.com

Küche Alternative zu Fliesen

Was in der Küche als Alternative zu den Fliesen verlegt werden kann

Fliesen waren lange Zeit für den entsprechenden Bereich zwischen Hängeschrank an der Wandseite und Arbeitsfläche beliebt. Doch inzwischen gibt es für die sogenannte Nische attraktive Alternativen.

Auch wenn sie praktisch sein mögen, zahlreiche Menschen haben sich irgendwann an diesen alten Fliesen sattgesehen. Meist bleiben sie, wie die Küchenzeile, über Jahrzehnte erhalten. Dabei ist es möglich, mit einem Austauschen dieser Fläche in regelmäßigen Abständen rasch eine neue Optik der gesamten Küche zu geben. Die üblichen Kacheln müssen ebenso hierbei keinesfalls mehr sein.

Küchenwand Tafelfarbe
Dmitry Galaganov/shutterstock.com

Es gibt diese Alternative

Der Geschäftsführer Kirk Mangels, der in der im Mannheim ansässigen Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche tätig ist, sagt, dass es heutzutage andere Materialien gibt, die zumindest genauso reinigungsfreundlich und robust sind, jedoch optisch viel moderner wirken. Alternativen können Metall, Glas, Tapeten, Holz oder Marmor sein. Jedoch sollten sie bei den Küchenmöbeln zu den Schrankfronten passen. Hierbei gilt, dass je schlichter sie sind, umso ausgefallener dürfen die Wandseiten werden.

Mit vielen Einrichtungsstilen ist Glas kompatibel

In der Küche eignet für den Einsatz Sicherheitsglas, welches ebenso mit der entsprechenden Beleuchtung hinterlegt werden kann. Der Hauptgeschäftsführer Johann Overath, der in der im Düsseldorf ansässigen Bundesverband Glasindustrie tätig ist, erklärt, dass an den Glasplatten das Besondere ist, dass diese im Digitaldruck bearbeitet werden können und somit mit jedem gewollten Motiv sowie in jeder Farbe erhältlich sind.

Es ist möglich, für die Küche die Glasplatten einfach an die Rückwand zu kleben, ähnlich wie im Badezimmer einen Spiegel. Overath erklärt, dass oft Einscheibensicherheitsglas benutzt wird, welches keinesfalls schwerer ist im Gegensatz zu der Menge, die entsprechend an Fliesen gebraucht würde.

Das Glas ist speziell gehärtet. Daher wird deswegen ziemlich stoßfest. Wenn es sehr stark belastet wird, zerfällt es lediglich in ziemlich kleine stumpfe Krümel. Jedoch sind aus diesem Grund beim Bestellen der Glasplatte davor sämtliche Bohrlöcher einzuplanen. Zu einem späteren Zeitpunkt kann nichts mehr nachgebessert werden, da das Material dann zerspringen würde. Mangels erklärt, dass jedoch im täglichen Leben in einer Küche fast keine derart hohen Belastungen erreicht werden, damit das Glas entsprechend zerspringen würde. Nicht nur als Fliesenrückwand, sondern ebenso als Arbeitsplatte kann es ganz ohne Risiko verwendet werden.

Tapeten haben auch Vorteile

Der Geschäftsführer Karten Brandt, der in dem im Düsseldorf ansässigen Deutschen Tapeten-Institut tätig ist, meint, dass für das Bad und für die Küche Vliestapeten ideal sind. Lediglich noch ungefähr 20 Prozent der Tapeten, die heute produziert werden, setzen sich aus Papier zusammen. Beim Großteil handelt es sich um Vliestapeten, die aus einem entsprechenden Gemisch aus Papier, Zellstoff und Textilfasern bestehen. Diese muss man keinesfalls mehr mühevoll auf dem Tapeziertisch einkleistern und danach auf die Wand aufbringen. Sondern Vliestapeten können unmittelbar auf die Wand geklebt werden. Und diese lassen sich bei vorheriger Untergrundbehandlung ebenso leicht abziehen, ohne dass Rückstände hinterlassen werden.

Kunden sollten beim Kauf auf eine Oberfläche achten, die waschbar ist. Überdies gibt auf dem Einleger ein Piktogramm in der Tapetenrolle entsprechend Auskunft. Brandt erklärt, dass bei den Tapeten die Waschbeständigkeit nach fünf Stufen gewissermaßen unterschieden wird. Es beginnt bei wasserbeständig und reicht bis hin zu hoch scheuerbeständig. Für die Küche, die durch Feuchtigkeit und Fett belastet wird, rät man zu einer Waschbeständigkeitsstufe, die so hoch wie möglich ist.

Brandt sagt, dass Motive beliebt sind, die mit diesen Themen Lebensmittel und Küche zu tun haben, wie etwa Fotos von Fisch, Käse, Obst oder Kaffeebohnen. Selbst Illusionen von industriellen oder natürlichen Oberflächen sind im Trend, beispielsweise von Betonwänden, Stein, Marmor oder Holz. Brandt erklärt, dass diese jedoch keinesfalls im Neuzustand verwendet werden, sondern im leicht verwitterten Vintage-Look, der momentan modern ist.

Selbst Fliesenmotive sind kurioserweise angesagt. Der Experte sagt, dass anstelle von echten Fliesen, die Leute sich Fliesentapeten an die entsprechende Wand kleben, die sich zunächst keinesfalls von richtigen Fliesen unterscheiden. Diese muss man schon berühren, damit man spürt, dass diese keinesfalls kühl oder hart sind. Vorteilhaft am Fliesenspiegel auf der Tapete ist, dass dieser sich – wie sämtliche weitere Tapeten – leicht beseitigen lässt, wenn dieser keinesfalls mehr gefällt. Immer schneller wechseln die Moden. Daher ist es möglich, dass man mit Tapeten ziemlich günstig auf dem Laufenden bleibt.

Praktisch aufgehängte Küchenutensilien

Eine Küche hat stets funktional zu sein. Zwischen Unter- und Oberschrank in der Küchennische tut sich bereits länger etwas. Einfach zu schade ist selbst dieser Raum, um nicht genutzt zu bleiben. Mangels erklärt, dass mit Einsatz von sogenannten Reling-Systemen dieser zusätzlichen Stauraum bietet. Hierbei geht es um Module wie Regale oder Tragschienen, die austausch- und verschiebbar sind und die zum Aufbewahren von Gewürzen, Messern oder weiteren Utensilien verwendet werden. Mangels empfiehlt, dass diese Funktionselemente dem Stil entsprechen sowie ein einheitliches Bild gewissermaßen angeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here