Heizkörper nach der Sommerpause entlüften

Heizkörper nach der Sommerpause entlüften
Heizkörper nach der Sommerpause entlüften

Raus mit der Luft!

Wenn die Tage kürzer und die Abende spürbar kühler werden, beginnt allmählich die Heizsaison. Damit es drinnen schön warm wird und die Heizkörper nach der Sommerpause wieder ihre volle Leistung bringen können, sollten sie bei Inbetriebnahme entlüftet werden. Dieser Vorgang dauert nur wenige Minuten.

Wird der Heizkörper nur lauwarm, obwohl das Thermostat voll aufgedreht ist, könnte Luft daran schuld sein, die sich nach längerer Betriebspause angesammelt hat. Sie verhindert, dass sich die Wärme im Innern des Heizkörpers gleichmäßig verteilt. Damit es im Raum wieder gemütlich warm wird und keine unnötige Energie verbraucht wird, muss die Luft aus dem Heizkörper heraus.

Das Entlüften ist in wenigen Minuten erledigt – vorausgesetzt es handelt sich um einen modernen Heizkörper mit Entlüftungsventil. Mit einem Vierkant-Entlüftungsschlüssel, der in jedem Baumarkt erhältlich ist, lässt sich das Ventil des Heizkörpers öffnen. Dabei entweicht zuerst die Luft, dann folgt Heizwasser, das man mit einem Becher oder einer Schale auffangen kann. Wichtig ist, dass möglichst wenig Wasser austritt. Ein zu großer Wasserverlust kann die Heizleistung ebenfalls beeinträchtigen. Deshalb muss das Ventil sofort wieder geschlossen werden, sobald etwas Wasser ins Gefäß tropft.

Sollte direkt nach dem Öffnen des Ventils Wasser austreten, ist Luft nicht die Ursache für die verminderte Heizleistung. In diesem Fall sollte man einen Heizungsinstallateur kontaktieren.

AnzeigeAmazon Bestseller zum Thema mit Bewertungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here