Die besten Badreiniger im Vergleich So entfernen Sie Schimmel, Kalk und hartnäckigen Schmutz
Die besten Badreiniger im Vergleich So entfernen Sie Schimmel, Kalk und hartnäckigen Schmutz Andy Dean Photography/shutterstock.com

Die besten Badreiniger im Vergleich: So entfernen Sie Schimmel, Kalk und hartnäckigen Schmutz

Die Reinigung des Badezimmers ist eine unverzichtbare Aufgabe, die zu einem hygienischen und angenehmen Wohnumfeld beiträgt. Dabei spielt die Wahl des richtigen Badreinigers eine entscheidende Rolle. In einer Welt, in der wir täglich mit einer Vielzahl von Reinigungsprodukten konfrontiert werden, kann es jedoch schwierig sein, die ideale Lösung für unser Badezimmer zu finden. In diesem Artikel werden wir die faszinierende Welt der Badreiniger erkunden und Ihnen dabei helfen, die besten Optionen für ein blitzsauberes und erfrischendes Badezimmer zu entdecken.

Von umweltfreundlichen Alternativen bis hin zu kraftvollen Formeln für hartnäckige Verschmutzungen – wir werden die verschiedenen Typen von Badreinigern beleuchten, ihre spezifischen Anwendungsbereiche erläutern und wertvolle Tipps für eine effektive und sichere Reinigung geben. Zudem werden wir uns mit DIY-Lösungen befassen, die es Ihnen ermöglichen, umweltbewusste und kostengünstige Badreiniger selbst herzustellen.

Bereit für eine glänzende Reise durch die Welt der Badreiniger? Tauchen Sie mit uns ein in die Geheimnisse der Badezimmerreinigung und erfahren Sie, wie Sie mit der richtigen Wahl an Reinigungsmitteln Ihr Badezimmer in eine strahlende Wellness-Oase verwandeln können, in der Sie sich entspannt zurücklehnen und den Alltagsstress hinter sich lassen können. Lassen Sie sich inspirieren und begeistern – für ein sauberes, frisches und hygienisches Badezimmer, das zum Wohlfühlen einlädt.

- Werbung -

Was ist ein Badreiniger?

Ein Badreiniger ist ein Reinigungsmittel, das speziell für die Reinigung von Badezimmern entwickelt wurde. Er dient zur Entfernung von Schmutz, Kalkablagerungen, Seifenresten und anderen Verunreinigungen, die sich auf Oberflächen wie Fliesen, Waschbecken, Badewannen, Duschkabinen, Toiletten und Armaturen ansammeln können. Badreiniger gibt es in verschiedenen Formen, wie zum Beispiel als Spray, Gel oder Flüssigkeit, und sie können sowohl chemische als auch natürliche Inhaltsstoffe enthalten. Bei der Auswahl eines Badreinigers ist es wichtig, auf die spezifischen Bedürfnisse und Materialien im eigenen Badezimmer zu achten, um eine effektive und schonende Reinigung zu gewährleisten.
 
Inhaltsstoffe Badreiniger 
 
Ein effektiver Badreiniger sollte Inhaltsstoffe enthalten, die Schmutz, Kalkablagerungen, Seifenreste und Schimmel entfernen, ohne dabei die Oberflächen im Badezimmer zu beschädigen oder die Umwelt zu belasten. Hier sind einige Inhaltsstoffe, die in einem guten Badreiniger enthalten sein sollten:
  1. Tenside: Tenside sind Reinigungsmittel, die Fett, Schmutz und Öl lösen. Sie reduzieren die Oberflächenspannung des Wassers und ermöglichen so ein besseres Eindringen in Schmutzpartikel. Tenside können aus natürlichen oder synthetischen Quellen stammen. Beispiele für umweltfreundliche Tenside sind Alkylpolyglucoside oder Sulfonate.
  2. Säuren: Säuren wie Zitronensäure oder Essigsäure helfen dabei, Kalkablagerungen und Seifenreste zu entfernen. Diese natürlichen Säuren sind weniger aggressiv als chemische Alternativen und schonen sowohl Oberflächen als auch die Umwelt.
  3. Enzyme: Enzyme sind biologische Katalysatoren, die helfen, organische Verschmutzungen wie Fett, Eiweiß und Stärke aufzubrechen und zu entfernen. Enzymatische Reiniger sind besonders effektiv gegen Schimmel und unangenehme Gerüche im Badezimmer.
  4. Duftstoffe: Duftstoffe verleihen dem Badreiniger einen angenehmen Geruch. Achten Sie darauf, natürliche Duftstoffe oder ätherische Öle zu verwenden, die hypoallergen und umweltfreundlich sind, anstatt synthetische Duftstoffe, die Allergien auslösen können.
  5. Alkohol: Alkohol, insbesondere Isopropylalkohol, ist ein wirksames Lösungsmittel, das Fett und Schmutz löst und zudem desinfizierend wirkt. Alkohol trocknet schnell und hinterlässt keine Rückstände.
  6. Verdickungsmittel: Verdickungsmittel wie Xanthan-Gummi oder Cellulose-Derivate können die Konsistenz des Badreinigers verbessern und dafür sorgen, dass er besser auf vertikalen Oberflächen haftet, sodass die Reinigungswirkung effektiver ist.

Achten Sie darauf, einen Badreiniger zu wählen, der frei von aggressiven Chemikalien, Phosphaten, Ammoniak und Chlorbleiche ist. Diese Inhaltsstoffe können gesundheitsschädlich sein und die Umwelt belasten. Wählen Sie stattdessen umweltfreundliche und biologisch abbaubare Reinigungsprodukte, die effektiv reinigen und gleichzeitig die Umwelt und Ihre Gesundheit schonen.

Schritt für Schritt Anleitung “Badreinigung”

Die gründliche Reinigung Ihres Badezimmers kann einfach und effektiv sein, wenn Sie den Prozess in überschaubare Schritte unterteilen. Hier ist eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung, die Ihnen dabei hilft, Ihr Badezimmer in einem Zug zu reinigen:

  1. Vorbereitung: Bevor Sie beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie alle benötigten Reinigungsmittel und -utensilien bereithalten. Dazu gehören unter anderem Allzweck- oder Badreiniger, Toilettenreiniger, Glasreiniger, Fugenreiniger, Schwämme, Bürsten, Mikrofasertücher, Mopp oder Wischer und Gummihandschuhe. Entfernen Sie zudem alle persönlichen Gegenstände wie Kosmetika, Handtücher und Toilettenartikel aus dem Badezimmer und legen Sie sie beiseite.
  2. Entlüften: Öffnen Sie die Fenster und Türen, um eine ausreichende Belüftung zu gewährleisten. Dies hilft, Feuchtigkeit abzutransportieren und ermöglicht Ihnen, mit frischer Luft zu arbeiten.
  3. Staub entfernen: Beginnen Sie damit, Staub und Spinnweben von den Wänden, Decken und Lampen zu entfernen. Sie können dazu einen Staubwedel oder einen Staubsauger mit Bürstenaufsatz verwenden.
  4. Spiegel und Glasoberflächen: Reinigen Sie Spiegel und Glasoberflächen mit einem Glasreiniger oder einer Mischung aus Essig und Wasser. Verwenden Sie ein Mikrofasertuch oder Zeitungspapier, um streifenfrei abzuwischen.
  5. Waschbecken und Arbeitsplatten: Sprühen Sie den Allzweck- oder Badreiniger auf das Waschbecken, die Arbeitsplatten und die Armaturen. Lassen Sie das Reinigungsmittel einige Minuten einwirken, um hartnäckige Ablagerungen zu lösen. Anschließend mit einem Schwamm oder Mikrofasertuch abwischen und mit Wasser abspülen.
  6. Dusche und Badewanne: Tragen Sie den Badreiniger oder eine Mischung aus Essig und Wasser auf die Dusche, Badewanne, Fliesen und Armaturen auf. Lassen Sie das Reinigungsmittel einwirken und verwenden Sie dann eine Bürste oder einen Schwamm, um Schmutz, Seifenreste und Kalk zu entfernen. Achten Sie darauf, auch schwer zugängliche Stellen wie Ecken und Duschkabinenführungen zu reinigen. Anschließend gründlich abspülen.
  7. Fliesen und Fugen: Mischen Sie Fugenreiniger oder Backpulver mit Wasser zu einer Paste und tragen Sie sie auf die Fugen auf. Verwenden Sie eine Zahnbürste oder eine spezielle Fugenbürste, um die Fugen zu schrubben und Schmutz und Schimmel zu entfernen. Anschließend mit Wasser abspülen.
  8. Toilette: Geben Sie Toilettenreiniger in die Schüssel und verwenden Sie eine Toilettenbürste, um gründlich zu schrubben. Achten Sie darauf, auch unter dem Rand der Toilette zu reinigen. Lassen Sie das Reinigungsmittel einige Minuten ein wirken, bevor Sie die Toilette spülen. Reinigen Sie den Toilettenrand, den Sitz, den Deckel und die Spülung mit einem Desinfektionsmittel oder einem Allzweckreiniger. Verwenden Sie dazu ein Mikrofasertuch oder Einwegtücher und achten Sie darauf, alle Bereiche gründlich abzuwischen.
  9. Badezimmerboden: Fegen oder saugen Sie den Boden, um Haare, Staub und Schmutz zu entfernen. Anschließend wischen Sie den Boden mit einem Mopp oder Wischer und einem geeigneten Bodenreiniger oder einer Mischung aus Essig und Wasser. Achten Sie darauf, auch unter Möbeln, hinter der Toilette und in Ecken zu reinigen. Lassen Sie den Boden trocknen, bevor Sie persönliche Gegenstände und Badtextilien zurückbringen.
  10. Desinfektion: Desinfizieren Sie die häufig berührten Oberflächen wie Türgriffe, Lichtschalter und Armaturen mit einem Desinfektionsmittel oder einer Mischung aus Wasser und Bleiche. Lassen Sie das Desinfektionsmittel gemäß den Herstellerangaben einwirken, bevor Sie es abwischen.
  11. Abschluss: Bringen Sie alle persönlichen Gegenstände, Kosmetika und Toilettenartikel zurück ins Badezimmer. Achten Sie darauf, sie vorher abzuwischen, um die Sauberkeit zu erhalten. Ersetzen Sie die Handtücher und den Badteppich durch frische, saubere Exemplare.
  12. Müll entsorgen: Entleeren Sie den Badezimmermülleimer und ersetzen Sie den Müllbeutel. Entsorgen Sie den Müll gemäß den örtlichen Entsorgungsrichtlinien.

Indem Sie diesen Schritt-für-Schritt-Anleitung folgen, stellen Sie sicher, dass Ihr Badezimmer gründlich gereinigt und hygienisch ist. Passen Sie die Anleitung gegebenenfalls an die Besonderheiten Ihres Badezimmers und Ihrer persönlichen Vorlieben an. Eine regelmäßige Reinigung des Badezimmers erleichtert die Aufrechterhaltung der Sauberkeit und trägt zu einem gesunden und angenehmen Wohnumfeld bei.

Die Besten Tipps und Tricks zum Reinigen des Bades
 
Eine gründliche Reinigung des Badezimmers ist wichtig, um Hygiene und Sauberkeit aufrechtzuerhalten. Hier sind einige Tipps und Tricks, um Ihr Badezimmer effektiv zu reinigen:
  1. Lüften: Öffnen Sie vor der Reinigung Fenster und Türen, um für ausreichend Belüftung zu sorgen. Das hilft, Feuchtigkeit abzutransportieren und Schimmelbildung vorzubeugen.
  2. Regelmäßigkeit: Reinigen Sie das Badezimmer regelmäßig, um die Ansammlung von Schmutz, Kalk und Seifenresten zu verhindern.
  3. Sortieren: Räumen Sie das Badezimmer auf und sortieren Sie Gegenstände wie Handtücher, Kosmetika und Toilettenartikel aus, um den Reinigungsvorgang zu erleichtern.
  4. Oberflächenreinigung: Verwenden Sie einen Allzweckreiniger oder Badreiniger, um alle Oberflächen im Badezimmer zu reinigen, einschließlich Waschbecken, Badewanne, Dusche, Toilette, Fliesen, Spiegel und Armaturen.
  5. Kalkentfernung: Verwenden Sie einen Kalkreiniger oder Essig, um Kalkablagerungen an Armaturen, Duschköpfen und Fliesen zu entfernen.
  6. Toilettenreinigung: Verwenden Sie einen Toilettenreiniger und eine Toilettenbürste, um die Schüssel gründlich zu reinigen. Vergessen Sie nicht, auch den Toilettensitz, den Deckel und den Spülkasten abzuwischen.
  7. Dusche und Badewanne: Verwenden Sie einen Badreiniger oder eine Mischung aus Essig und Wasser, um Dusche und Badewanne zu reinigen. Eine alte Zahnbürste kann dabei helfen, schwer zugängliche Stellen zu erreichen.
  8. Fliesen und Fugen: Verwenden Sie einen Fugenreiniger oder eine Mischung aus Backpulver und Wasser, um Schmutz und Schimmel aus den Fugen zu entfernen. Eine Zahnbürste oder eine spezielle Fugenbürste ist hilfreich für diese Aufgabe.
  9. Spiegel und Glas: Verwenden Sie Glasreiniger oder eine Mischung aus Essig und Wasser, um Spiegel und Glasoberflächen streifenfrei zu reinigen. Zeitungspapier oder ein Mikrofasertuch sind ideal zum Abwischen.
  10. Fußböden: Fegen oder saugen Sie den Boden, um Staub und Haare zu entfernen. Wischen Sie anschließend den Boden mit einem geeigneten Bodenreiniger oder einer Essig-Wasser-Mischung.
  11. Handtücher und Badvorleger: Waschen Sie Handtücher und Badvorleger regelmäßig, um die Ansammlung von Bakterien und unangenehmen Gerüchen zu verhindern.
  12. Lüften nach dem Duschen: Öffnen Sie nach dem Duschen oder Baden Fenster oder Türen, um Feuchtigkeit abzutransportieren und Schimmelbildung vorzubeugen. Alternativ können Sie auch einen Luftentfeuchter oder Lüfter verwenden.

Indem Sie diese Tipps und Tricks befolgen, können Sie Ihr Badezimmer sauber und hygienisch halten. Ein sauberes Badezimmer trägt nicht nur zur Gesundheit und zum Wohlbefinden bei, sondern schafft auch eine angenehme Atmosphäre für Sie und Ihre Familie. Hier sind noch einige zusätzliche Tipps, um Ihr Badezimmer in Schuss zu halten:

  1. Organisieren: Verwenden Sie Aufbewahrungslösungen wie Körbe, Regale und Haken, um Gegenstände ordentlich und griffbereit zu halten. Eine gut organisierte Badezimmerumgebung erleichtert die Reinigung und sorgt für ein aufgeräumtes Erscheinungsbild.
  2. Vermeiden Sie Schimmelbildung: Halten Sie die Fugen und Dichtungen in Ihrem Badezimmer trocken und sauber, um Schimmelbildung zu verhindern. Bei Anzeichen von Schimmel verwenden Sie einen Schimmelentferner oder eine Bleichlösung, um das Problem schnell zu behandeln.
  3. Duft: Um unangenehme Gerüche zu vermeiden, können Sie Duftkerzen, Raumsprays oder natürliche Alternativen wie ätherische Öle verwenden. Stellen Sie sicher, dass Sie den Raum gut belüften, um die Luft frisch zu halten.
  4. Zahnputzbecher und Seifenschalen: Reinigen Sie regelmäßig Zahnputzbecher, Seifenschalen und andere Ablagen, um Seifenreste und Schmutz zu entfernen.
  5. Abflüsse: Halten Sie die Abflüsse in Dusche, Badewanne und Waschbecken frei von Haaren und Ablagerungen. Verwenden Sie regelmäßig ein Abflussreinigungsmittel, um Verstopfungen vorzubeugen.
  6. Tauschen Sie verbrauchte Gegenstände aus: Ersetzen Sie abgenutzte oder beschädigte Gegenstände wie Duschvorhänge, Handtuchhalter und Toilettenbürsten, um die Funktionalität und das Erscheinungsbild des Badezimmers zu erhalten.
  7. Planen Sie eine gründliche Reinigung: Planen Sie regelmäßig eine gründliche Reinigung des Badezimmers, um alle Ecken und Winkel zu erreichen, die während der routinemäßigen Reinigung möglicherweise übersehen werden.
  8. Umweltfreundliche Reinigungsmittel: Verwenden Sie umweltfreundliche und biologisch abbaubare Reinigungsprodukte, um die Umweltbelastung zu reduzieren und gleichzeitig Ihr Badezimmer sauber und hygienisch zu halten.

Indem Sie diese Tipps und Tricks beherzigen, können Sie Ihr Badezimmer effektiv reinigen und gleichzeitig eine angenehme, einladende Umgebung für alle schaffen, die es nutzen.

Welche Reinigungsmittel werden für die Badreinigung benötigt

Um das Badezimmer gründlich zu reinigen, benötigen Sie verschiedene Reinigungsmittel für unterschiedliche Oberflächen und Bereiche. Hier sind einige gängige Reinigungsmittel, die für die Badezimmerreinigung empfohlen werden:

  1. Allzweckreiniger: Ein Allzweckreiniger ist für die meisten Oberflächen im Badezimmer geeignet, wie Fliesen, Waschbecken, Arbeitsplatten und Armaturen.
  2. Badreiniger: Spezielle Badreiniger sind für die Reinigung von Dusche, Badewanne, Fliesen und anderen Oberflächen entwickelt worden, die Seifenreste und Kalkablagerungen ansammeln können.
  3. Toilettenreiniger: Ein Toilettenreiniger mit einer desinfizierenden Wirkung hilft, die Toilette sauber und hygienisch zu halten.
  4. Kalkreiniger: Ein Kalkreiniger ist nützlich für die Entfernung von Kalkablagerungen an Armaturen, Duschköpfen und Fliesen. Essig kann auch als natürliche Alternative verwendet werden.
  5. Fugenreiniger: Ein spezieller Fugenreiniger oder eine Mischung aus Backpulver und Wasser kann verwendet werden, um Schmutz und Schimmel aus den Fugen zu entfernen.
  6. Glasreiniger: Ein Glasreiniger ist ideal für die streifenfreie Reinigung von Spiegeln und Glasoberflächen. Essig und Wasser können auch als natürliche Alternative verwendet werden.
  7. Bodenreiniger: Ein milder Bodenreiniger oder eine Essig-Wasser-Mischung ist für die Reinigung von Fliesen- oder Vinylböden geeignet.
  8. Schimmelentferner: Bei Schimmelbefall können Sie einen speziellen Schimmelentferner oder eine Bleichlösung verwenden, um Schimmel und Stockflecken zu beseitigen.
  9. Abflussreiniger: Ein Abflussreiniger hilft dabei, Verstopfungen in Dusche, Badewanne und Waschbecken vorzubeugen und zu lösen.
  10. Desinfektionsmittel: Ein Desinfektionsmittel kann auf Oberflächen wie Toiletten, Türgriffen und Lichtschaltern verwendet werden, um Bakterien und Viren abzutöten.

Neben diesen Reinigungsmitteln benötigen Sie auch verschiedene Reinigungswerkzeuge, wie Mikrofasertücher, Schwämme, Bürsten, eine Toilettenbürste und einen Mopp oder Wischer für den Boden. Denken Sie daran, umweltfreundliche und biologisch abbaubare Reinigungsprodukte zu verwenden, um die Umweltbelastung zu reduzieren.

Hausmittel als Alternativen

Es gibt viele Hausmittel, die als effektive und umweltfreundliche Badreiniger verwendet werden können. Hier sind einige gängige Hausmittel, die Ihnen helfen, Ihr Badezimmer sauber und frisch zu halten:
  1. Essig: Weißer Essig ist ein hervorragendes Reinigungsmittel, das gegen Kalkablagerungen, Seifenreste und Schmutz wirksam ist. Mischen Sie eine 1:1-Lösung aus Wasser und Essig und verwenden Sie sie zum Reinigen von Waschbecken, Duschen, Badewannen und Fliesen. Essig wirkt auch desinfizierend und entfernt unangenehme Gerüche.
  2. Backpulver: Backpulver ist ein mildes Scheuermittel, das effektiv Schmutz und Ablagerungen entfernt, ohne die Oberflächen im Badezimmer zu zerkratzen. Mischen Sie Backpulver mit Wasser oder Essig zu einer Paste und verwenden Sie sie zum Reinigen von Fliesen, Fugen und Waschbecken. Sie können auch eine Prise Backpulver in die Toilette streuen und sie mit einer Toilettenbürste schrubben, um hartnäckige Ablagerungen zu entfernen.
  3. Zitronensaft: Zitronensaft ist eine natürliche Säure, die Kalk, Schmutz und Seifenreste löst. Mischen Sie Zitronensaft mit Wasser oder Essig und verwenden Sie die Mischung zum Reinigen von Oberflächen im Badezimmer. Zitronensaft hat auch antibakterielle Eigenschaften und hinterlässt einen angenehmen, frischen Duft.
  4. Wasserstoffperoxid: Wasserstoffperoxid ist ein effektives Desinfektionsmittel und Bleichmittel, das Schimmel, Bakterien und Viren abtötet. Mischen Sie eine Lösung aus gleichen Teilen Wasser und Wasserstoffperoxid (3%ige Lösung) und verwenden Sie sie zum Reinigen von Toiletten, Fliesen und Fugen. Achten Sie darauf, das Gemisch nicht auf farbigen Oberflächen oder Textilien zu verwenden, da es bleichende Eigenschaften hat.
  5. Salz: Salz ist ein natürliches Scheuermittel, das hilft, Schmutz und Ablagerungen zu entfernen. Mischen Sie Salz mit etwas Wasser oder Essig zu einer Paste und verwenden Sie sie zum Schrubben von Fliesen, Fugen und Waschbecken. Spülen Sie anschließend gründlich ab.
  6. Flüssigseife: Eine milde Flüssigseife oder Geschirrspülmittel kann als einfacher Allzweckreiniger im Badezimmer verwendet werden. Mischen Sie ein paar Tropfen Seife mit Wasser und verwenden Sie die Lösung zum Reinigen von Oberflächen im Badezimmer.

Diese Hausmittel sind kostengünstig, umweltfreundlich und in den meisten Haushalten bereits vorhanden. Mit diesen natürlichen Alternativen können Sie Ihr Badezimmer effektiv reinigen und gleichzeitig die Umwelt und Ihre Gesundheit schonen.

Häufige Leserfragen zum Thema Badreiniger

Frage 1: Wie oft sollte ich mein Badezimmer mit einem Badreiniger reinigen?

Antwort 1: Die Häufigkeit der Reinigung hängt von der Nutzung und den persönlichen Vorlieben ab. In der Regel wird empfohlen, das Badezimmer mindestens einmal pro Woche gründlich zu reinigen, um Schimmelbildung, Kalkablagerungen und unangenehme Gerüche zu vermeiden. Sie können jedoch bei Bedarf auch häufiger reinigen, insbesondere in stark frequentierten Badezimmern.

Frage 2: Welche Inhaltsstoffe sollte ich bei einem Badreiniger vermeiden?

Antwort 2: Vermeiden Sie Badreiniger, die aggressive Chemikalien oder toxische Inhaltsstoffe enthalten, die gesundheitsschädlich sein oder Allergien auslösen können. Dazu zählen beispielsweise Ammoniak, Chlorbleiche, Phosphate, Formaldehyd oder starke Lösungsmittel. Achten Sie stattdessen auf umweltfreundliche und biologisch abbaubare Reinigungsprodukte, die aus natürlichen oder pflanzlichen Inhaltsstoffen bestehen.

Frage 3: Kann ich meinen eigenen umweltfreundlichen Badreiniger herstellen?

Antwort 3: Ja, Sie können einen effektiven und umweltfreundlichen Badreiniger selbst herstellen, indem Sie einfache Hausmittel wie Essig, Backpulver, Zitronensaft oder Wasserstoffperoxid verwenden. Eine gängige Mischung ist eine 1:1-Lösung aus Wasser und Essig, die für viele Oberflächen im Badezimmer geeignet ist. Sie können auch Backpulver und Zitronensaft verwenden, um eine reinigende Paste für hartnäckige Verschmutzungen herzustellen.

Frage 4: Wie entferne ich hartnäckige Kalkablagerungen und Seifenreste im Badezimmer?

Antwort 4: Um hartnäckige Kalkablagerungen und Seifenreste zu entfernen, verwenden Sie einen speziellen Kalkreiniger oder Essig. Tragen Sie den Reiniger auf die betroffenen Stellen auf und lassen Sie ihn einwirken, um die Ablagerungen aufzulösen. Anschließend schrubben Sie die Stellen mit einer Bürste oder einem Schwamm und spülen mit Wasser ab. Bei besonders hartnäckigen Ablagerungen, wie beispielsweise auf Duschköpfen oder Armaturen, können Sie die betroffenen Teile in Essig einweichen, bevor Sie sie abwischen und abspülen.

 
Anzeige
19%Bestseller Nr. 1
Sagrotan Bad-Reiniger Ozeanfrische – 2in1...
  • Für ein hygienisch sauberes Bad: Der Badreiniger von Sagrotan bietet dank 2in1 Reinigung & Desinfektion mit...
  • Durch den vielfältigen Anwendungsbereich im ganzen Bad entfernt der Reiniger 99,9 Prozent der Bakterien dort, wo...
  • Hygiene, die man riechen und sehen kann: Hinterlässt einen hygienisch sauberen Ozeanfrische-Duft
Bestseller Nr. 2
Viss Bad & Dusche Reiniger Spray Anti-Kalk Citrus...
  • Viss Bad & Dusche Reiniger Spray Anti-Kalk Citrus mit Zitronensäure und weißem Essig enthält 100% Kalklösekraft...
  • Viss Kalkreiniger für streifenfreie Sauberkeit und unverkennbaren Glanz, befreit absolut zuverlässig von Kalk
  • Der Flaschenkörper des Viss Badreinigers ist aus 100% recyceltem Plastik und 100% recycelbar
Bestseller Nr. 3
Sagrotan Bad-Reiniger Ozeanfrische – 2in1...
  • Für ein hygienisch sauberes Bad: Der Badreiniger von Sagrotan bietet dank 2in1 Reinigung & Desinfektion mit...
  • Durch den vielfältigen Anwendungsbereich im ganzen Bad entfernt der Reiniger 99,9 Prozent der Bakterien dort, wo...
  • Hygiene, die man riechen und sehen kann: Hinterlässt einen hygienisch sauberen Ozeanfrische-Duft
19%Bestseller Nr. 4
Frosch Dusche & Bad-Reiniger Citrus, 0,5 l
  • Ein kraftvoller Reiniger für Dusche und Badezimmer, der dank seiner Rezeptur mit natürlichen Säuren der Zitrone...
  • Er hinterlässt einen citrus-frischen Duft in Dusche & Bad und beseitigt unangenehme Gerüche
  • Vegan, Inhaltsstoffe aus europäischem Anbau, Frei von Mikroplastik, Flasche aus 100% Altplastik
Vorheriger ArtikelDie ultimative Anleitung: So finden Sie den besten Küchenreiniger für Ihre Bedürfnisse
Nächster ArtikelFrühjahrs-Gartenarbeit: Was im April getan werden muss, um einen blühenden Sommergarten zu genießen